Posts by hexe reloaded

    Celine hat heute Catwalktraining mit Papis Loveday. Sieht man in seiner IG Story. :)


    Cool, das ist sicher nicht verkehrt :) Was man so sieht, sieht auch ganz cool aus. Ich hoffe, sie kann etwas von seinem Selbstbewusstsein und starkem Auftreten mitnehmen. So hab ich ihn jedenfalls von GNTM in Erinnerung - ein starkes, selbstbewusstes Auftreten, man sieht ihn und schaut weiter hin, ist von seiner Aura, seinem Auftreten gefesselt.


    Papis Lovis??? Neiiiiin!


    Jetzt bin ich aber erschreckt. Natürlich: es zeigt Laufsteg-Ehrgeiz, dass sie überhaupt wieder ins spezielle Training geht. Und so allgemein ist das wohl wirklich nicht verkehrt für sie. Aber nach allem, was ich von Lovis gesehen habe, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass sie bei ihm etwas lernt, mit dem sie in der pragmatischen und Streetstyle-orientierten Fashionkultur von New York besonders ankommen würde.


    Glitzer-Papi ist für mich halbseiden, Catwalk als Glamour-Showbetrieb, bei dem lerne ich eher in Las Vegas und Miami ankommen. Und wenn New York, dann Broadway-Musicals. Selbst die Labels, die man typischerweise der Upper-East-Side-Klientel zuordnet, würden diese Art von gelackten Showvorführungen ablehnen. Das ist Fake-Betrieb.


    Gut, meine Sicht der Dinge. Außerdem könnte man natürlich sagen: man lernt immer was, es wird schon nicht schaden. Vielleicht kam die Idee auf nach den ersten New York-Erfahrungen und einigen Casting-Enttäuschungen bei den Coutures ... und dann war auf die Schnelle niemand Besseres zu finden.


    Wenn denn nicht mein blödes Bauchgefühl mir noch etwas anders einflüstern würde, womit dies Training tatsächlich einen Sinn haben könnte: es würde einigermaßen passen, wenn Céline vorhat, an den meist parallel zur NY FW stattfindenden Casting für VS teilzunehmen.


    Das würde ja wohl auch einigen hier gefallen. Mein Kommentar aber steht schon ganz oben ... Ich ergänze mal: bitte nicht!

    Ich räume mal auf und nehme das Posting mit den Video-Startbildern raus. Die Seite wird mir so einfach zu langsam im Aufbau. In der Linkliste Post 59 ist alles und mehr enthalten, und oft ist noch auf das bessere Video verwiesen.


    Als Ergänzung füge ich dort noch 3 Videos ein:

    Alexis Mabille 4:06 org

    Giambattista Valli 6:12 FF

    Maison Margiela 10:49 org


    Valli hatte nur eine Präsentation mit Puppen. Mabille lässt Dasha Khlystun die gesamte Kollektion vorführen; mir stellenweise zu hektisch, gerade auch weil es alles so edel ist. Und dann mag ich solche Kleider ja gerne sehen, aber mein Hauptkommentar ist "Dashas Haare sind ein Traum" ...


    Maison Margiela haben ein tolles Video rausgebracht. Allerhöchste Empfehlungsstufe.

    Ich glaube nämlich schlauer zu sein. Und das wiederum sagt viel über Vanessa ...



    Ich habe oben aus Zeitgründen darauf verzichtet, mal durchzuspielen, was sich aus deinen Texten so machen lässt, Maulwurf, wenn das Motto "gesagt ist gesagt" gegen jede Beachtung des Kontext gestellt wird. Jetzt stell dir noch vor, dass dieses Forum hier ein ökonomisches Interesse hätte, dich auf bestimmte Weise vorzuführen und du noch fürs Posten hier einen Vertrag unterzeichnet hättest, demzufolge du dem Forum nicht schaden und du keine Interna öffentlich ansprechen darfst. Was würden deine Texte wohl alles hergeben? Und das noch ohne Fragesteller, die dich absichtsvoll in bestimmte Richtungen lenken!


    So naiv wie deine Ablehnung ist, bei Vanessa die Kontextregelung zuzulassen, so gut haben wir alle ihm Ohr, dass du sie für Maulwurf wiederholt eingeklagt hast.


    Und so deutlich du von Vanessa "Klartext" forderst, so undeutlich ist aus deinem Text, ob du das, was du eine "larifari"-Erklärung nennst, überhaupt wahrgenommen hast. Du zitierst nichts. Du beziehst dich auf kein Wort konkret. Der einzige Hnweis, den du gibst, ist die Benennung eines "Instagramm-Postings", das seine Bits nicht wert wäre.


    Das immerhin legt aber nahe, dass du Vanessa tatsächliche Erklärung gar nicht angesehen hast. Was ich im vorigen Post zitiert hatte, war nur der ein Begleittext zu einem Video, in dem Vanessa sich über fast eine Viertelstunde erklärt.


    Ich gehe mal davon aus: du wolltest verurteilen, hast dir keine Mühe damit gemacht und kennst die von dir verdammte Erklärung gar nicht. Wer weniger Hater ist, kann aber dem Video schon entnehmen, dass Vanessa sich großen Druck von der Seele redet.


    Sie macht es, wie Aiva richtig sagt, ohne andere zu belasten, sondern mit dem ganz klaren Punkt, dass sie nach der Ausstrahlung der Sendung mit dem Bild, das von ihr gezeichnet wurde, nicht leben konnte und wollte. "Die Dreharbeiten gehörten zur schönsten Zeit meines Lebens, die Ausstrahlung war eine Belastung für mich, meine Familie und alle, die mich kennen." Ich zitiere das mal sinngemäß so - weil ich für mich denke, dass man es so annehmen und stehen lassen kann.


    Warum du eine Vierteljahr nachher immer noch den großen Groll verspürst und an den Bildern festhalten musst, die eine (von dir regelmäßig kritisierte) Regie produziert hat, das werde ich mal deine Sache sein lassen. Ich verstehe es gar nicht.


    ***


    Aiva :

    Simone musste Vanessa nicht ansprechen. Sie sagt es im Video ja auch, dass die anderen Mädel mit ihrem Ausstieg nichts zu tun haben. Dass die Konkurrenz-Schiene für Vanessa eine Rolle spielt, das war (und ist) doch nur ein Thema für aufgeputschte Simone-Fans, im Grunde aber willkürlich. Wenn Heidi und pro7 Sayana, Lena oder Tatyana hätten siegen lassen wollen, dann wäre Vanessa auf andre Weise benutzt worden und wir hätten verstärkt Vanessa-Kritik über ein anderes Mädel gehört.



    ***


    Edit:

    Jetzt hab ich vergessen, es zu erwähnen: Radhika hat Aussagen Vannessas aus dem Video zitiert - und wohl vermutet, dass du das kennst, Maulwurf. Solche Sicherheit stellte sich bei mir gar nicht ein, darum hab ich explizit auf das Video verwiesen.

    Hab nicht viel Zeit und stell erstmal rein, was Vanessa auf ihrem IG gepostet hat:


    Quote

    Ein Auszug aus meinem Tagebuch: „Es ist Donnerstagabend. 21 Uhr. Mein Handy klingelt alle paar Sekunden. Es sind Nachrichten von meinen Freunden, von meinen Fans, ja auch von Hatern. Plötzlich bekomme ich einen Anruf. Es ist meine Mutter. Sie weint.. „Mein Kind.. wer ist das da im Fernseher? Das bist nicht du. Das ist nicht meine Vanessa.““ 🥀 Der Entschluss für meine endgültige Entscheidung.

    Ich fühle mich unglaublich gut dabei es endlich erzählen zu können. In meinen Worten. Bitte beachtet dabei, dass ich hier alles nur aus meinem eigenen Empfinden erzähle. Ich konnte mich nicht mehr damit identifizieren


    Natürlich glätten solche Erklärungen einen Prozess, der voller Widersprüche und Zerrissenheiten ist. Aber das macht sie ja nicht unglaubwürdig.


    Wer damit ein Problem hat muss sich wohl fragen lassen, wieweit er sich im Universum der inszenierten TV-Show-Scheinkriegs-Dramen verfangen hat. Die Kritik an dieser Äußerung läuft doch wohl darauf hinaus, den TV-Schein, den Vanessa nicht mehr ertragen mochte, noch einmal gegen sie zu verwenden.


    Was ist so schwer daran, das Unbehagen einer Kandidatin mit ihrer GNTM-Darstellung zu verstehen?


    Mir geht es wie Summer oben: ich folgte Vanessa eine ganze Weile auf IG und erlebte eine recht professionelle Influencerin. Nicht mein Ding, also bin ich schließlich raus. Aber die Person dort ist eine deutlich andere als die überehrgeizige GNTM-Intrigantin, die ein armes Ding ins Abseits mobbt. (Was sich dann tatsächlich als Winnerstory für Simone erwies ...)

    Ich denke ja nach wie vor, dass Herr Klum der Waldschrat mit zugeschanzten Befugnissen aus seiner Tochter Gnaden war. Dafür durfte er seine Klitsche herunterwirtschaften wie es ihm gefiel. Wenn ich mich da irre und alles anders war, dann gibt es als Staffel 15 vielleicht "Germanys Next Topmodel by Günther Klum". :)


    DAS wäre dann ein Grund zum Jammern. Aber so? Doch alles wie gehabt. Heidis Geschmack und ihr Geschick, die Klatschpresse zu bedienen. Solange sie ihe Lover nicht hinterher in den Tower wirft oder köpfen lässt, muss mich das nicht weiter interessieren. (Ich hab ja auch nicht mal ne Psychologen-Lizenz aus dem Internet ...)


    WENN es aber so war, dass der zottelige Alte Heidi ins Heiraten reinreden wollte, dann ist er doch mit Recht außen vor. Wo sind wir denn bitte?

    ... Das Latest Magazin wurde definitiv von Munich Models vermittelt. Patrick Schwalb (Fotograf für Latest Magazin) bedankte sich bei Munich Models, dass sie ihm immer so tolle Models vermitteln. In Mailand war sie wohl, weil sie von Etro angefragt wurde. Mittlerweile könnte ich mir vorstellen, dass sie die Pre Fall 2020 Collection geshootet hat. Ob nur Katalog oder tatsächlich Lookbook weiß ich nicht.


    (...)


    Ok, dann geht das Cover auf Munich zurück. Ich hab eh schon nach dem Schreiben gestern einen gedanklichen Rückzieher gemacht, weil "Italien + GNTM-Ausbeutung" als Parallele dann doch etwas dünn ist angesichts der Tatsache, dass da auf sehr verschiedenen Ebenen gepusht wurde und eine "New Face"-Anwartschaft für Chanel und Valentino Couture etwas höher anzusiedeln ist als ein "Latest"-Cover, lach.


    Ich bin schon immer noch sehr verdutzt, was diese "GNTM"-Aktion auf dem Latest-Cover soll ... aber manches muss ich auch nicht unbedingt aufklären ;)


    Bleibt also erstmal nur die Aufnahme bei Society und ein recht brauchbares Portfolio dort, was für einen Start auf der New York FW spricht. Aber ich bin da jetzt trotzdem nicht weniger zuversichtlich.


    (-...) Was für fürchterliche Fotos. Bei dem ersten (liegend) sieht die Ärmste aus, als hätte sie sich innerhalb von 1 Woche 10 Kilo angefuttert. Das Gesicht richtig aufgeschwemmt, die Arme (!) passend dazu gerundet. Und das bei Celine! Das andere... der Kopf....Bauch rausgestreckt....der immer hängende krumme Arm... Und bei beiden: die Haare! (...) War da etwa die eifersüchtige Schneewittchenstiefmutter am Werk, die den Fotograf bestochen hat...?

    "Germanys Next Topmodel" steht da, das passt doch!:motz::joke:

    Ihr erstes Cover! Also ich finde diese Fotos eine Frechheit. geknickt**

    (...)


    Ich bin spät dran ... und störe mich aber eigentlich nur an der Präsentation von "Germanys Next Topmodel". So spät ist dann doch sehr spät, oder?


    Wie ist das einzuordnen? Gehört das schon zur Aufbauarbeit für New York und die kommende Saison? (Mal abgesehen davon, dass Himbeerfan "Aufbau" vielleicht glatt abstreiten wird, grins)


    Meine spontane Assoziation war: Italien + erneuerte GNTM-Ausbeutung = Cèlines Elite Milan-Entdecker versucht nochmal, sie zu pushen. Céline war doch nach der Australien- und OP-Pause zuerst in Mailand, oder? So ein Cover ist doch traditionell zur Aufwertung eines Portfolio da - dieses erscheint noch kurz vor Saisonbeginn (=aktuell!) und enthält Namen + Hausadresse fürs Model. (Wer gibt in Italien und erst Recht in New York viel darauf, ob die dies oder letztes Jahr ... oder sonstwann Germanys Next Topmodel war?) Und so ging's dann mit Rückenwind aus Mailand auch zu Society nach New York.


    Die Elite-Portfolios aus Mailand und Paris sehen nicht gerade nach Rückenwind aus. Aber das Society-Portfolio finde ich schon sehr gut. (Vor allem die mir unbekannten Fotos auf den Doppelseiten 3 und 4! ...darum auch dorthin verlinkt ...)


    Das ist doch eine Präsentation, mit der ein Model in den USA landen kann. Es ist auch gar kein Schlenker ins Märchenhaft-Edle à la Marchesa drin (das für Céline m.E. gar nicht passt), sondern wirkt auf mich nach aufrichtigem Verkaufen von Célines Typ. Für mein Empfinden könnte es so gehen.


    Ich bin ja letzten Sommer schon mal auf meinen New York-Erwartungen sitzen geblieben. Aber diesmal sind die Anzeichen doch sehr viel stärker. Sie wird im Big Apple laufen. Und dann kann man diese verlogene Push-Arbeit aus Italien doch leicht verschmerzen. Sowas gehört leider immer wieder mal dazu.

    Ja, das Wahrscheinlichste ist, die Geschichte unter "typisch OnEins" verbuchen zu müssen. So nach dem Muster: "Alles geht über mich".... aber "ich" bin im Ernstfall nicht zu erreichen. Für ebenso wahrscheinlich halte ich, dass der Stern genau in Richtung Klum zielte.


    So können wir hier im Forum zu dem Schluss kommen, die arme Simone hatte Pech, klemmte zwischen Baum und Borke - und muss jetzt noch mit ihrem Ansehen für den blöden Saftladen büßen. Und wer weiß? Vielleicht gibt es darum auch gerade etwas Stunk zwischen Simone und Klum.


    Ich kann mir bloß nicht vorstellen, dass sich außerhalb des GNTM-Fankreises jemand für solche Details groß interessiert. Da kriegt Simone schon auch den Schwarzen Peter. Und mit Recht: Nicht nur weil sie die amtierende Siegerin ist und den Laden repräsentiert, sondern eben auch, weil sie als Person ganz erheblich zu dem Schlamassel beigetragen hat.


    Da gibt es ja zwei andere GNTM-Finalistinnen, die bei Sportalm sind: wer soll das verstehen, dass die auch nichts wissen? Da gab es eine Probe des Auftritts, also schon persönliche Kontakte: wer hält für möglich, dass ein frisch aufstrebendes Model mit niemandem Telefonnummern und IG-Adressen tauschte? Und von dem Problem, dass die Agentur nicht zu erreichen ist, hat der Kunde ja wohl gewusst; da wird schon auch jemand versucht haben, Herrn Klum zu erreichen. Aber welcher Kunde gibt sich dann mit der tatsächlich wahrscheinlichen "Erklärung" zufrieden, dass Simone gehalten ist, erst den zu kontaktieren? Doch niemand! "Wenn se keenen erreicht, dann ruftse bitte uns selber oder ihre Kolleginnen an - wir stehen hier schließlich und warten!"


    Sie hat es nicht gemacht.


    Das ist dann letztlich doch die Handlung einer Person, auf die man sich nicht verlassen kann. Und alles, was man da für Simone erklärend ins Spiel bringen könnt, angefangen von "sie versteht sich nicht besonders mit den anderen Finalistinnen", trägt doch nur wieder zu dem Bild von "schwierig" bei.


    Wer geht davon aus, dass wir ein ähnliches Drama hätten, wenn Sayana verletzt gewesen wäre?

    Andre kehren aus dem Urlaub zurück und reiben sich verwundert die Augen. Geht's hier noch um was andres als das Fanbedürfnis, jemanden rein zu waschen? Das wird wohl jenseits der Forendebatten wenig Sinn machen. Gerade noch, wenn Simone tatsächlich von der Influencer-Schiene weg will und echte Modeljobs sucht. Sportalm war ja doch einer, und da hat sie sich nicht als zuverlässig erwiesen.


    Die jetzt wieder debattierten Details sind für die Branche doch nur Firlefanz. Niemand wirft dort einem Model vor, sich einen Terminkalender zu dicht zu bauen. Nicht einmal nachts noch Parties zu besuchen - schließlich weiß jeder, wieviel Connections da geknüpft werden können. Und wenn der Fuß beim Tanzen knickt? Dann ist das Pech. Selbst wenn er vorher schon angeschlagen war und man zu hohes Risiko gegangen ist, dann erwartet doch jeder Kunde: Dass er eine Absage bekommt.


    Das Beschämende und Unglaubliche an der Geschichte ist doch genau dieses Fehlen; der Mangel an Ehrgefühl und Verbindlichkeit gegenüber dem Kunden.


    Ich hab ja vor Wochen mal den Versuch gemacht, mich in ein mögliches Szenario hinein zu versetzen und konnte mir die verflixte Lage für Simone durchaus vorstellen. Dabei waren Unwägbarkeiten wie die Möglichkeit, dass Simone von Klum streng gehalten war, im Falle einer notwendigen Absage immer erst ihn zu kontaktieren. Aber das ist doch eben nur was für Fandebatten.


    Außerhalb dessen kommt man um den Punkt nicht herum, dass Simone sich beim Kunden

    erklären und entschuldigen musste. Hoffen wir mal, sie hat es nachträglich getan! Aber erstmal berichtete der Stern von einer Kundenbeschwerde. Und das ist schon ein schweres Kaliber. Nicht nur für eine 22jährige, etwas zu kleine Modelaspirantin, die es schon vor GNTM wenig erfolgreich mit einer Agentur versucht hat ...


    Die GNTM-Fans haben sie eher mit Turnübungen, Panikattacken und viel Aufregungen und Eigensinn in Erinnerung. Nee, ich lese ich die Parallel-Konstrutionen zu Jana Beller hier eher mit dem Verdacht, dass Simone demnächst kleinere Brötchen backt.


    Aber vielleicht täusche ich mich ja. Immerhin hat sie die wunderbaren IT-Girl-Agenten an ihrer Seite :)

    Elite hat Women übernommen ... Und das schon lange!


    Manchmal steh ich auf dem Schlauch. Und manchmal komme ich scheint's gar nicht mehr runter ... Ich weiß noch, dass ich irgendwann im letzten Jahr die Eite-Weltkarte gesucht habe, die mir vor ein paar Jahren so schön anschaulich machte, was für ein verdammt großes Network Elite ist. Da musste ich auf die Wayback-Maschine zurückgreifen, weil Elites Web gerade under construction war. Jetzt hab ich's mal wieder versucht - und finde eine Homepage, die mir den Zugang nicht bloß zum alten Elite-Network plus Society in New York eröffnet, sondern auch noch zu "Women - Milan/New York/Paris", "Supreme - New York/Paris" und "Women360 - New York/Paris".


    Wie bitte? Seit wann denn das? Ein Artikel aus wwd klärt mich auf, dass Women/New York und Women/Paris schon 2013 übernommen wurden, und Women/Milan im letzten Herbst.


    Sie sollen ja unabhängig voneinander arbeiten ... Dennoch werd ich mir wohl künftig verkneifen, von den "beiden" weltgrößten Modelagenturen zu reden.


    Wahrscheinlich schaun mich jetzt alle verwundert an. "Was, das wusstest du nicht?"

    Ich trau mich mal trotzdem, das zu posten ;)

    Couture Schauen AW 19 (Juli 2019)


    So, jetzt mal komplett und in andrer Ausmachung. Es fehlen mir nur einige wenige Shows noch, ein paar andre sind nur mit Kurzvideos vertreten, aber das meiste ist beisammen. Zur Zeichenerklärung noch:

    ORG = Videos vom eigenen Kanal der label

    FF = FF Channel

    Vim = Vimeo

    FC = Fashion Channel (wegen der Audiospuren nur gewählt, wo nichts andres verfügbar)




    Aelis 1:33 FF

    /_/ Aganovich

    Aleem Yusuf 4:07 FF

    Alexandre Vauthier 7:03 FF

    Alexis Mabille 4:06 org

    Antonio Grimaldi 13:15 Org

    Antonio Ortega 2:53 FF

    Armani Privé 20:35 Org

    Azzaro 5:07 Org


    Celia Kriatharioti 10:04 Org

    Chanel 14:32 Org

    Christoph Josse 8:33 Org


    Dior 12:49 FF - 18:52 Org

    Dundas 4:59 FF


    Elie Saab 13:44 Org

    Farhad Re 4:17 Vim

    Fendi 15:51 Org

    Franck Sorbier 11:05 FF


    Georges Chakra 13:35 FF - 19:46 Org

    Georges Hobeika 13:35 Org

    Giambattista Valli 6:12 FF

    Giovanni Bedin 4:47 FC

    Givenchy 11:11 FF

    Guo Pei 13:35 Org


    Iris van Herpen 6:43 Org

    Jean Paul Gaultier 22:58 Org

    Julie de Libran 7:42 Org

    Julien Fournié 15:24 FF - 16:53 Org


    La Métamorphose 9:17 FF

    Maison Margiela 10:49 org

    Maison Rabih Kayrouz 12:29 FF

    Maria Aristidou 4:48 FF

    /_/ Maticevski

    Mauricio Galante 9:29 FF

    Patrick Pham 6:38 FF


    Ralph & Russo 16:25 Org

    Rami Al Ali 4:11 Org

    Rami Kadi 22:41 FF

    Redemption 6:35 FF

    /_/ Ronald van der Kemp iMax

    RR 331 11:02 FC


    Schiaparelli 11:48 FF

    Stéphane Rolland 11:54 FF - 13:25 Org

    Stephen Khalil 7:43 FF

    Tony Ward 10:37 Org

    /_/ Ulyana Sergeenko 1:56 iMax


    Valentino 16:30 Org

    Viktor & Rolf 6:01 FF

    Yanina 7:29 FC

    Yolancris 9:51 FF

    /_/ Yuima Nakazato 0:40 Defilée

    Yumi Katsura 6:16 Org


    Ziad Nakad 14:66 Org

    Xuan 2:04 FF

    Zuhair Murad 13:57 Org

    Déjà vu! Balmain-Bershka. Da hatte ich damals auch Bauklötzer gestaunt. Und jetzt Katalog..., damit hätte ich in NY nun nicht gerechnet. War wohl naiv. :dogeyes:


    Nicht bös sein, Himbeerfan, ich nehm das nur als Belegzitat für meinen Eindruck, dass hier einige Brooks Brothers für eine Art Woolworth halten. Vielleicht zieht sich der Unmut ja an dem Wort "Katalog" hoch, aber was wäre an Katalogarbeit für Michael Kors schon groß auszusetzen? Ich glaub, da bauscht der hohe Erwartungsdruck auf Céline gerade einige Missverständnisse auf.


    1

    Wenn ich noch auf dem aktuellen Stand bin, dann ist immer noch Zak Posen Chefdesigner bei Brooks Brothers, der auch außerhalb des Freundeskreises von Heidi Klum vielen als einer der prestigeträchtigeren US-Designer gilt, oder zumindest - um den anderen auch Ehre zu erweisen - als einer der bekannteren Glamour-Star-und Starlet-Designer für Red Carpets und rote Läufer.


    Brooks Brother war seit Jahren Posens Markenbotschafter für Lady zuhause und alltags unterwegs. Gehobene Mittelklasse mit Edeltouch. Dafür zu arbeiten ist schon etwas anderes als für Bershka kiddiewear mit Surfbrett-Accessoires zu verkoofen. .



    2

    Ich verstehe die Bershka-Jobs immer noch als einen gelungenen Mix aus Model-Sorge-Telefon und einer perfiden Absahnestrategie. Elite hat mit Céline auf allerhöchstem Niveau gepokert und sie nach dem Absturz nicht pleite nach Hause gehen lassen, sondern als Model beschäftigt und sie so im Geschäft gehalten. Ich würde auch sonstwas wetten, dass diese Art von Geschäft von Anfang an als Plan B in der Eliteschublade war. Genau das, was OneEins verhindern sollte, wird mit der Power und dem Selbstbewusstsein des Big Players durchgezogen: die von Pro7 aufgebaute Prominenz wird bei einem spanischen Haus versilbert, das massenhaft Werbung und Geschäfte in Deutschland betreibt. Elite verdient, Pro7 und die Klums ärgern sich schwarz.


    Und Céline steht tonnenweise vor der Kamera und lernt was.


    Dass diese Massenwerbung für Teenies hier quasi Tonne für Tonne präsentiert und kommentiert wurde, mag Fans ja immer noch in den Kleidern stecken. Aber noch sehe ich das nicht als ausgemacht an, dass mit Céline ähnlich verfahren wird wie mit Luisa, und sie Land für Land für neue Katalogarbeiten bereist. Was Australien angeht, habe ich wenig gesehen, aber ich denke mir einfach: wenn da viel Katalog gewesen wäre, dann hätte ich das hier als großes Thema mitbekommen, oder?



    3

    Marchesa und jetzt Brooks Brothers deuten mir eher darauf, dass Society versucht, Céline bei Edelmarken unterzubringen. Als Fans solltet ihr nicht übersehen, dass neben Céline da eine der zwei größten und einflussreichsten Modelagenturen der Welt im Spiel ist. Die haben schon ihre Routinen, Models zu platzieren und sind nicht besonders auf Bershka-Jobs angewiesen. (Auch wenn's gemein klingt: Dafür findet sich immer jemand.)


    Ich gehe eher davon aus, dass auch Society für Céline einen Job auf Balmain-Höhe vermitteln kann. (Wenn Céline denn für die Fashion Week in Nork York bleibt oder wiederkommt.) So arbeiten die Topagenturen einfach. Ich hab jetzt nicht nachgeschaut, aber wenn Society auch IG-Postings zu den Fashion Weeks macht, dann werdet ihr dort die großen Marken finden, wo sie ihre Models im Dutzend unterbringen.


    Wie in Paris wird die Frage dann sein: ist das die richtige Bühne für Céline? Oder eher nur Selbstbespiegelung der Agentur? Wird Céline das als Starthilfe nutzen können? Dazu müssen viele oder zumindest einige wichtige Designer oder Stylisten von Célines Typ und Auftreten überzeugt werden.


    Für mein Empfinden sind die Edelmarken à la Marchesa nicht der beste Ort für Céline; dafür bräuchte sie nicht nach New York gehen. Die Carolina Herreras sind was für Maja, aber Céline sehe ich vom Typ eher bei Coach & Co. Auch eine Etage drunter finde ich sie bei Zadig & Voltaire besser aufgehoben als bei Rami Kadi. Mag sein, dass sie selber mehr von VS träumt, aber ich fürchte, wenn sie auf der Edel-Linie bleibt, dann kriegt sie das nebenbei, wenn sie nachher in Florida schuuu(f)tet. Aber das ist nur mein Stilempfinden, da spielt natürlich mein Geschmack stark hinein.


    Davon abgesehen sind neue Enttäuschungen zwar nicht auszuschließen, aber die derzeitigen Nachrichten verstehe ich als Aufbau-Arbeit. Als Aufbauarbeit eines großen Players - da sollte man wirklich abwarten, und dürfte es als Fan glaub ich mit Hoffnung tun.



    4

    Für Nicht-Fans ist das Aufbauschen von Hoffnungen und das Beklagen von vermeintlichen Enttäuschungen in den Céline-Threads aber oft schon schwere Kost, wenn man aus Interesse einfach nur nach Informationen über Célines Entwicklung sucht. Wo das mal geäußert wird, solle man es finde ich auch verstehen können - und ohne Bitterkeit in den Urlaub fahren ;) (Hab ne schöne Zeit, elle!)




    ***


    Edit:

    Erst im Nachhinein merke ich, dass ich ja mit "Katalog" etwas von euch übernommen habe, was ich gar nicht einschätzen kann. Ich hab ja nichts gesehen an orifinal-Nachrichten etc.


    Also: wir haben Mitte Juli, stehen etwa 7 Wochen vor Beginn der Fashion Week, die große Urlaubszeit liegt noch dazwischen, und Brooks Brothers hat nach meiner Erinnerung zuletzt immer Lookbooks zur FW präsentiert. Von daher: ist es nicht auch denkbar, dass es Lookbook-Shootings waren? (Die später dann Freudentränen auslösen? ;) )

    Habe allerdings das Gefühl, sie möchte nicht gerne öffentlich zugeben, dass die Beine ihr so große Probleme bereiten, weil sie vielleicht denkt, dass es ihre Karriere gefährden könnte.


    Mich beschäftigt es deshalb so sehr, weil ich es bucht glaube, dass eine derart ehrgeizige Person, die ihre Gesundheit aufs Spiel setzt, um Ziele zu erreichen plötzlich so unzuverlässig sein sollte. Im Finale hat man ihr es auch verübelt, dass sie nicht super abgeliefert hat, dabei hatte sie schreckliche Schmerzen.


    Die Frage ist, ob Simi nicht einfach jemand ist, der gewinnen will - egal ob Rennwettkampf oder Modelshow und sich für den Sieg alles antut. Sobald das Ziel also der Gewinn erreicht ist, ist der Ehrgeiz auch nicht mehr so groß. Kenn da so jemanden selbst, von daher schließe ich es bei Simone nicht zu 100 % aus, dass sie selbst so ticken könnte.


    Vielleicht muss man da auch nichts hineingeheimnissen, sondern kann die Dinge einfach so nehmen, wie sie erscheinen?


    1

    Ein neuer Thread zu Simones Laufstegkarriere - und neben zwei Auftritten für Maisonnée und Michalsky steht eine geplatzte Buchung für Sportalm. Deren Designerin vermeldet, keine Rückmeldung zum Ausfall bekommen zu haben; sie selber und ihre Agentur schweigen dazu; und der befreundete "It-Girl-Agent" winkt in einem Video mit etwas, das ein ärztliches Attest

    sein könnte.


    Fakt: Gleich zu Beginn der "neuen Karriere" gibt's Probleme mit der Gesundheit und der Transparenz des Geschehens.


    Unsicher: ob es einfach nur verfluchtes Pech ist oder die symptomatische Wiederkehr eines bekannten Musters.



    2

    3 Uhr Party - 6 Uhr krank - 20 Uhr Auftritt bei Michalsky.


    In diesem Fall aber seh ich überhaupt keinen Anlass, den Fakten irgendetwas an unsicheren Spekulationen hinzuzufügen. Cäcilia natürlich schon, da verstehe (und entschuldige) ich ihre Äußerungen. Aber warum sollte ich daran zweifeln, dass es genau so war? Und Simone vermutlich einiges dafür gäbe, wenn es anders gelaufen wäre?


    Die Ansicht "man geht mit einem schonungsbedürftigen Fuß nicht nachts auf Party, wenn morgens ein Fashionjob ansteht" unterschreibe ich für den normalen Gang der Dinge ja auch, aber Simone ist eben Angestellte von OneEins, und da darf man annehmen, dass die Party mit all ihren Kontakten und PR-wirksamen Fotos zum Job gehört. Zu einem Job, den der berüchtigte Agenturchef höher wertet als Auftritte in einer Modenschau.


    Simone hat ihren Job gemacht - aber der Fuß (oder das Bein) hat nicht gehalten. Am Morgen ging's einfach nicht, und bis zum Abendtermin wurde sie wieder fitbekommen. So "läuft" es manchmal.


    ***


    Und das wär's eigentlich zur Sache. Natürlich erinnern sich aber alle GNTM-Zuschauer an die Dramen aus der Staffel - und dann kommt die Frage nach Simones Psychologie. Als GNTM-Zuschauerinnen verfügen wir ja schließlich über eine fachliche Grundausbildung und dürfen unter Kollegen über Diagnosen streiten. ;)


    Ich bin da nicht anders als andre. Mein Kopf legt gleich los mit Spekulationen, ich kann das nicht stoppen. Ich setze hinz "DASS es alles nur Spekulationen sind", aber solche Ausreden kennt man ja ...


    Davon ab aber: Als Stylistin, die auch mal Shows oder Editorials zu casten hätte, würde ich auf all das nur wenig geben. Ob sie vom Typ und der Figur zur Aufgabe passt, ist doch völlig unberüht davon. Und ob sie vom Medien-Image passt ist dann eine Frage, wo selbst die negativen Spekulationen FÜR Simone sprechen könnten: weil das ihre Reichweite erhöht oder weil es sogar sehr gut passt, jemanden zu casten, der keine Maschine ist, sondern an Dingen zu leiden hat, die vielen andren auch zu schaffen machen.


    ***


    Ich seh bei diesen Debatten als erstes wieder die Szene aus der Travolta-Challenge. Vermutlich aufgrund einer besondren Vorgeschichte: ich wollte mich mal bei GNTM versuchen und sehe seither alles mit geradezu körperlicher Beteiligung. Und diese Szene hat Weh getan. Da springt eine aus dem Tanz heraus in einen Spagat. Das dürfte selbst Travolta mit all seiner Tanzausbildung und den Trainern und dem medizinischem Beistand am Set nicht ganz leicht gefallen sein. Das war ein spektakuläres Highlight eines superteuren Films und war nie und nimmer als One-Take produziert worden. Simone aber entscheidet sich, das ohne alles besondres Training und Beistand für eine singuläre performance bei GNTM zu wagen.


    Sie geht hohe Risiken für spektakuläre Showeffekte ein. Die Abwägung von Nutzen und möglichen Schaden ist - vorsichtig gesprochen: - ungewöhnlich. Und ihre Auskünfte über sich selbst sprechen schon auch dafür, dass sie sich an realen Einschätzungen ihrer Grenzen gerne mal vorbeimogelt.


    (Siehe auch die Behauptung "Leistungssportlerin" gewesen zu sein. Als sie irgendwo mal was von Olympiahoffung äußerte, hab ich ihre Ergebnisse mal recherchiert - die Sportfunktionäre und Berichterstatter sind ja besessen von Datenbanken - und dabei tatsächlich sehr gute Bestleistungen gefunden. Als Jugendliche die 100m unter 14 Sekunden zu laufen, das ist schon was. Da können viel Training und hochfliegende Träume im Spiel gewesen sein. Im Wettbewerb scheint sie damit aber nur bis Buxtehude gekommen, also einem regionalen Sportfest. Den Resultaten nach hätte sie an den Nordeutschen Landesmeisterschaften teilnehmen können, aber viel mehr als ein bestandener Vorlauf wäre wohl nicht drin gewesen. Und scheinbar sind die Bestwerte früh stagniert - vielleicht kam da schon ihr Gesundheitsproblem zum Tragen.)


    ***


    Von daher neige ich auch zu der Einschätzung von HKP: Sie wird vielleicht nicht gerne öffentlich über "Beinprobleme" reden. Das passt nicht zu ihren Selbstdarstellungen. Aber dass ihr Ehrgeiz nach einem Sieg erlöschen würde, das finde ich vorschnell geurteilt. Ich würde eher vermuten, dass sie sich gerade ins Knie beißen wollte vor Ärger.


    Ich stelle mir einfach vor, wie's Unglück so läuft: der Wecker klingelt und es geht einfach gar nicht. Es ist herrgottfrüh, kein Arzt und erst Recht kein Agent verfügbar; sie mag an Sportalm nicht smsen, weil sie die möglichen Folgen nicht überblickt und auch keine Rückrufe haben, sondern einfach nur noch ruhen will; es ist zum Heulen und keine Lösung da; eine Welt bricht zusammen, ein bisschen Mitschuld trägt sie vielleicht auch ... und von den verfluchten Schmerzen abgesehen ist aber gerade alles ruhig und schön warm im Bett ... also bleibtse einfach liegen und wartet ab, bisse ihren Chef erreichen kann ...


    Am Schaden für Sportalm ist nicht zu rütteln; die werden auch mit Krankmeldung keine neue Choreo für Sayana und Cäcilia entwickeln. Und was da jetzt zu machen ist, entscheidet man tatsächlich besser nicht selbst, sondern spricht es zuerst mit der Agentur ab. Letztlich dürfte Simone auch ahnen, dass da nicht gerade ihre Karriere als Laufstegmodel auf dem Spiel steht. Die Chancen darauf sind einfach klein. Erstens weil sie selbst zu klein ist; und zweitens weil sie jetzt hauptberuflich GNTM-Siegerin ist, und da steht vor allem anderes an.


    Shit happens.

    Eine extra Videoempfehlung zwischendurch mal: Julie de Libran, bis Anfang des Jahres noch Chefdesignerin bei Sonia Rykiel, hat eine eigene Couture-Kollektion erstellt, die bei Vogue und wwd mit dem zugehörigen Lookbook vorgestellt wurde. Es gab aber auch eine Präsentation, für meine Begriffe nicht weit von Runwayshows entfernt, nur dass die Models durch Wohnzimmer und Garten bei Designers zuhause liefen, wenn ich den (interessanten) Artikel in der deutschen Vogue richtig verstehe. Die Besetzung war hochkarätig, von Anita Bitton gecastet. models.com hat ihn sogar gelistet - allerdings unter "Various Shows". Wer findet sowas?


    Solche Dinge entgehen einem leicht, das ist bei den Coutures wohl leider üblich. Immerhin war de Libran in den großen Medien noch präsent - die anderen Debüts, die ich mitbekomen habe, standen noch stärker im Schatten. Der vielleicht prominenteste von ihnen, Ralph Rucci mit seiner RR331-Kollektion, darf da von mir aus auch ruhig stehen. Aber die italienschen Labels Aelis und Farhad Re wünsch ich mir öfters dabei, und ebenso die Australier Maticevski und Aleem Yusuf.


    Am Wochenende hab ich die Videoliste wohl komplett. (Und poste sie dann in der alten Form - die Masse der Video-Startbilder macht den Seitenaufbau doch recht langsam. Mal schaun, ob ich's hinbekomme ...)

    Na, ein zweiter Couture-Erfolg für eine GNTM-Kandidatin! Hab's gerade erst gesehen und leide immer noch mi. Bei 7:33 hat Karoline ja einen Moment der schlimmsten Schmerz-Krümmungen. So der Moment, wo der verflixte linke Schuh ganz wegknickt und der Rettungsversuch auf dem rechten Fuß auch noch daneben geht. Das ist Aua. Und man sieht es leider so richtig.


    Vermutlich hat sie sich schon eine Portion Schmerzen beim ersten Walk geholt; auch da kann man Probleme sehen - im Fuß und im Gesicht. Letzteres bei einigen andren Models auch. Das ewige Louboutin-Drama: man freut sich über den "starken Partner", aber dann gibt's leider nicht für alle Models passendes Schuhwerk. (Wir erinnern uns an das Drama der Yiqing Yin AW15-Show; Ivana und Brenda kamen noch heil ans Ziel, was aber mehrere andere kaum behaupten durften.)


    Da klingt dann leider jedes "Kopf hoch" hämisch. Aber was gilt hier sonst?


    Die Show hatte gute Momente (und Karolines Outfits hätten dazu gehört), aber im Ganzen wäre weniger wohl mehr gewesen. Bei so Outfit-reichen Shows frage ich mich immer, wie die Designer das letztlich entscheiden. Sie haben wohl einfach auch Mitarbeiter auf sehr verschiedenem Niveau zur Hand - muss man die dann alle zufriedenstellen, indem man auch noch Platz für deutlich schwächere Teile schafft?

    Jo, ich hoffe auch, dass sie die New York Fashion Week im Visier hat. Ich finde ja, das sollte genau das Richtige für sie sein. Dabei denke ich aber nicht zuerst an die Märchenwesen-Ausstatterinnen von Marchesa, sondern mehr an die Sportswear- und Streetwear-Stärken der US-Mode. Da sehe ich Célines beste Chancen.


    Aber die passende Figur alleine macht's nicht. Du musst auch entsprechend rüberkommen; mit zaghaftem Auftreten verdirbst du's dir schnell.


    Wie ist das bei Céline? Dazu kann ich ja nichts sagen. Ich weiß nicht einmal, ob Céline Street- und Sportswear überhaupt als ihre Styles will und bewusst dort anzukommen sucht.


    @Elle: ich hab deinen - ich sag mal: - nüchternen Blick auf Céline im letzten Jahr so geschätzt, dass ich jetzt auch deinen Optimismus ernst nehme. Aber ich bin ehrlich gesagt verblüfft. Ohne weitere Kenntnisse aus Célines IG und andren Originalquellen fand ich den Couture-Trip jetzt erstmal sehr überraschend.


    Ich war ja überrascht, sie überhaupt in Paris zu sehen. Dann hab ich hier ein wenig reingelesen und eure Spekulation über einen kurzfristigen Call der Agentur oder eines Kunden übernommen. Nur beim Nachdenken darüber fand ich nicht, dass da irgendwo zwei Puzzlesteinchen passen ... Für mich sieht das eher nach bad news aus.


    Entweder waren eure Spekulationen triftig. Dann gab es eine mögliche Buchung bei einem höherwertigen Kunden als Rami Kadi. Und dann hätte sich Céline erneut eine Absage eingehandelt. Oder aber es gab in New York ein Programmloch für Céline und sie hat selber kurzfristig entschieden, einen Heimflug zum Geburtstag mit einem Versuch auf den Coutures zu verbinden. Auch das wäre ja kein Grund zum Jubeln.


    An welchen Kunden habt ihr eigentlich gedacht? Für wen sollte es plausibel sein, ein auf den letzten Fashion Weeks ganz abwesendes und zur Zeit jenseits des großen Teichs sich versuchendes Model nach Paris zu holen - und das auch noch kurzfristig? Für was hätte Elite Paris sie rufen sollen und sich damit ins Aufprogramm der New Yorker Schwester The Society mischen?


    Es gab ja jetzt das Debut eines australischen Bridal- und Couture-Designers in Paris (Aleem Yusuf). Aber selbst wenn Céline dessen Weg down under gekreuzt und dabei Eindruck gemacht haben sollte ... dann wäre das jetzt doch alles anders abgelaufen - und vor allem Céline auf dessen Show, oder?


    Also ich kann mir auf diese verworrene Geschichte keinen andren Reim machen, als dass es in New York für Céline bislang nicht besonders gut gelaufen ist. Man bricht das doch nicht mittendrin ab mit einem And Now For Something Completely Different.


    Ende Juli/Anfang August ist Fashion-New York überwiegend im Urlaub, oder? Was soll da jetzt noch groß gehen? Als Carolin Sünderhauf im Frühsommer in New York war, hat sie doch auch abgebrochen für diese Zeit und ist back to Europe (allerdings mit sehr guten NY-Erlebnissen im Portfolio).


    Mir ist das alles schleierhaft.