Posts by Radhika

    Ich finde die Fotos bis auf das, bei dem Nadine sich schminkt und alles verzerrt scheint, gut. Nadine ist einfach eine schöne Frau. Ihr Blick ist immer selbstbewusst. Dass ihre Augen leer sein sollen, kann ich nicht feststellen. Sie hat ihre Mimik unter Kontrolle und wirkt auch mit dem klassischen "Huch"-Gesicht nicht peinlich.

    Die Serie ist halt sehr old school und könnte auch vor 30 Jahren entstanden sein. Ich muss an "Dallas" und Avon Kosmetik denken.

    Wie gut, dass der Bob-Horror vorbei ist. Sie hat wirklich an Ausdruck gewonnen. Oder liegt das daran, dass sie bei 30 °C im Schatten kuschelige Winteroutfits vorführt? ;)

    Gegen OE zu klagen wäre aussichtslos, weil die miese Darstellung ja durch Pro7/die Produktion zu verantworten ist. Daher hat wohl eher Politik eine Rolle gespielt. Deutet aber darauf hin, wie eng OE und der Produktionsapparat der Sendung verfilzt sind, obwohl ja gerne so getan wird, als sei OE eine unabhängige Agentur.

    und Johanna hat ja grundsätzlich auch das Potential dazu, da sie sehr weibliche, runde Hüften hat.

    Rein vom Äußeren her ist Johannas Potential m.E. sogar größer, weil sie ausgeglichenere Proportionen, ein klassisch hübsches Gesicht und kräftigeres Haar hat. Leider fehlt es ihr an Selbstbewusstsein und Ausdruckskraft. Sarina hat eine Menge Charme, der Johanna fehlt.

    @Rahdika: Wenn du Überlegungen zu Heidis Selbstbild als "übergriffig" einordnest, was sind dann die deinen weiter oben, Heidi wäre voller "Selbstzweifel, negativer Gefühle, unstillbarer Gier" und ihr als Motiv unterstellst, sie würd ihre Kinder schlagen wollen? Wir zerbrechen uns hier öfter Heidis Kopf, das ist nichts so Neues, aber, wenn ich das Thema Alter anschneide, ist es jetzt plötzlich ein Übergriff?


    Wo hab ich denn geschrieben, dass Heidi nicht mehr kichern soll und ich sie in Pension schicken möchte? Das wär schon insofern absurd, als ich ja selber zur Veteranenfraktion hier am Board gehöre (Veteran sein klingt viel cooler als alt!). Ich hab mir überlegt, was Heidi überhaupt jemals stoppen könnte bzw ihr Format. Was nicht heißt, dass ich sie stoppen will. Man liest hier öfter vom Wunsch, Heidi möge abtreten und die Show jemand anderem überlassen, verbunden mit der Hoffnung auf "Niveauverbesserung". Von mir aus kann aber Heidi gern noch 30 Jahre GNT machen und weiterkichern wie ein Teenager. Ich würde mich auch selber als ziemlichen Kindskopf erachten. Ich kichere auch gern. Nur fiele mir nicht ein, mich mit Selfies in sozialen Medien so zu inszenieren, als wenn ich ein Teeny wär. Aber auch das ist natürlich Heidis gutes Recht. Ich vermute nur, dass sie mit ihrem Jugendwahn irgendwann an Grenzen stoßen wird. Dann könnte alt werden für sie zum Problem ausarten, weil an ihrer zu Schau getragenen Jugendlichkeit ihre gesamte Selbstinszenierung dranhängt, als Marke "Heidi Klum", als TV- und Werbeikone. Und wenn sie in Zweifel über sich selbst geriete, das könnte für ihren Erfolg zum Problem werden. Heidi kann nix anderes stoppen als Heidi selbst. Oder sie erfindet sich inzwischen neu, als gereifte Persönlichkeit, die es nicht mehr nötig hat, sich auf Äußerlichkeit zu reduzieren. Aber eben das kann ich mir schlecht bei ihr vorstellen. So schlecht, dass ich denke, dass sie dann eher hinwirft, aber eben, weil sie das selber so will, nicht, weil irgendwer zuruft "Heidi, Mann, geh endlich in Rente!" Und Rebecca/Leni/Tamara ans Ruder lässt.


    Um es jedenfalls unmissverständlich zu sagen: Von mir aus kann sie gern noch mit 70 Hans und Franz auf Instagram präsentieren. Neben ihr Opi Hayo mit 74 und immer noch im casual Outfit, als wäre er ein 21jähriger, der ein bisschen zu oft "Easy rider" gesehen hat (ok, eine schwarze Lederjacke hab ich auch, allerdings ist es heute nur noch Kunstleder, also zählt das nicht wirklich ;) ). Ich kann dieser Vorstellung sogar etwas abgewinnen, vielleicht grad, weil sie was Kafkaeskes hat. Ich hab aber auch von Anbeginn an dieses Format nie so ernst genommen wie vielleicht manch andere(r) hier. Heidis Bedeutung liegt allerdings darin, dass sie Role Model für die junge Fraktion ist. Konsequenterweise müsstest du ihr vorwerfen, was du mir vorwirfst. Indem sie der Illusion ewigen Jungbleibens mit fast religiösem Eifer anhängt, leistet sie nicht eben einen Beitrag für einen entkrampfteren Umgang mit dem Themenkreis Alter.

    Ich unterstelle Heidi selbstverständlich nicht, ihre Kinder schlagen zu wollen. Wo hast du denn das her?

    Mit der Aussage, dass man Kinder nicht schlagen darf, habe ich mich darauf bezogen, dass sie nach eigener Aussage als Kind von ihren Eltern geschlagen wurde und Heidis Verhalten den Kandidatinnen gegenüber, das aus meiner Sicht viele negative Aspekte hat, damit in Verbindung gebracht.

    Ich habe mich schon oft darüber geäußert, dass und warum Frau Klum und ihr Produktionsapparat m.E. unangemessen mit den Teilnehmerinnen der Show umgehen. Worin, wenn nicht in Geldgier sollte das Hauptmotiv dafür bestehen? Und kann man nicht von unstillbarer Gier sprechen, wenn jemand schon so viel hat wie Heidi Klum und trotzdem nicht nur immer weitermacht, sondern auf die Ausbeutung der Kandidatinnen regelmäßig noch eine Schippe drauflegt?

    Glaubst du, dass hinter solchen Handlungsweisen eine Person voller positiver Gefühle und Menschenliebe steckt? Dann nenn mich übergriffig.


    Der mittlere Absatz deines Postings überzeugt mich nicht, weil er nicht zu dem passt, was du vorher geschrieben hast.

    Ich sehe auch keinen Grund, darüber zu spekulieren, was dereinst zum Problem für Heidis Erfolg werden könnte. Wir reden ja nur über GNTM. Ich gehe davon aus, dass sich das Format innerhalb der nächsten Jahre überleben wird, weil es einfach nicht mehr zeitgemäß ist/sein wird. Warum soll ich mir darüber Gedanken machen, ob es Heidi Klum gelingen wird, sich weiterzuentwickeln? Ich mag sie nicht, weil sie ihre Meeedchen schlecht behandelt, also mache ich mir keine Sorgen um ihr persönliches Entwicklungspotential, aber:


    Warum verkauft eine Frau, die, von statistischen Durchschnittswerten und dem optischen Eindruck ausgehend, noch Jahre von der Menopause entfernt ist, deiner Meinung nach die "Illusion ewigen Jungbleibens", wenn sie...ja was eigentlich? Noch keine Matronenkleider trägt? Sich nackt auf Instagram zeigt? Kichert?

    Die Illusion ewiger Jugend würde sie verkaufen, wenn sie ihr Altern leugnen würde. Tut sie aber nicht. Wir sehen z.B. auf Insta ein Posting, das aus Fotos ihrer Gesichtshälften zu sehen ist, zwischen denen offenbar Jahrzehnte liegen. Wie sehen sie auch immer wieder ungeschminkt. Sie zeigt ihren Betrachtern, dass sie älter wird, aber auch dass sie noch nicht alt ist.

    Mir scheint eher, dass du nicht fassen kannst, dass eine Frau, die nicht mehr der von dir bevorzugten Altersgruppe angehört, nicht still und demütig den Rückzug antritt und sich als geschlechtsloses Wesen präsentiert, wie es eine "anständige Frau" doch nun mal tut, verdammt! So gesehen finde ich nach langer Zeit endlich mal wieder etwas Positives an Heidi: Sie ist nicht leise, nur weil eine sexistisch ausgerichtete Umwelt das so will.

    Natürlich ist es so, dass ältere Menschen irgendwann überlange Arbeitstage nicht mehr so gut verkraften. Aber warum machst du ausgerechnet im Zusammenhang mit Heidi darauf aufmerksam? Es gibt schrecklich viele Menschen auf der Welt, die auch im Hinblick auf ihr Alter, viel mehr arbeiten (müssen) als ihnen guttut. Eine reiche Mittvierzigerin in der Chefposition mit ein paar langen Drehtagen im Jahr wäre jetzt nicht unbedingt die erste, die mir einfiele, wenn ich vor den Folgen zu hoher Arbeitsbelastung warnen wollte. Da empfinde ich es eher als übergriffig, sich ihren Kopf darüber zu zerbrechen, was sie wohl verkraften mag und was nicht. Wer hat sich denn je Sorgen um die Leistungsfähigkeit des 4 Jahre älteren Hayo gemacht? Hat der nicht erst neulich mit dem noch älteren Jorge an einer Mörder-Fernseh-Sportwettbewerb teilgenommen, bei dem ich schon vom Ansehen Atemnot bekommen habe?


    Meine Kritik an Heidis Nackigbildern habe ich ja bereits angemerkt. Warum man mit 47 hingegen nicht mehr kichern sollte, erschließt sich mir nicht. Heidis Kichern ist mir häufig unangenehm, weil ich es als schadenfroh bis sadistisch oder gefaked wahrnehme. Fröhliches Kichern ist mir in jedem Alter sympathisch. Dass irgendwas in 10 - 15 nicht mehr passen könnte, ist kein Grund, es heute nicht zu tun.


    Eine Wendung wie "schön für dein Alter" sagt mehr über den Sprecher als über den Beurteilten. Bei aller Kritik an der Klum - sowas sollte sie nicht kümmern. Daraus, dass es mutmßlich Leute geben wird, die sich solche Sprüche erlauben werden, schließt du, dass sie kürzer treten sollte. Und da sage ich: "Nee, deshalb nicht."

    In ihrem Selbstbildnis ist sie jung, fit, fröhlich. Hätte sie dieses Selbstbild nicht mehr, was sie per Instagram und in ihren Shows verteilt, hätte sie nur ihren Spiegel und der zeigt langsam eine schlaffe Haut, Falten, usw.


    Bei den Castings flippen die jungen Mädchen regelmäßig aus, wenn sie plötzlich vor Heidi stehen. "Mein Gott, ich steh vor Heidi!". Heidiworld funktioniert ja, sie inszeniert sich mit eiserner Disziplin und erntet dafür neben Geld auch eine Menge Anerkennung. Die Frage ist nur, wie lang sie das noch weiter so betreiben kann. Heidi kommt bald in ein Alter, in dem Frauen mit fragwürdigen Komplimenten wie "also für ihr Alter sieht sie eh noch gut aus" bedacht werden und man auch körperlich langsam kürzer treten sollte

    Fällt euch eigentlich auf, wie ausschließlich ihr Heidi über ihr Äußeres definiert? Selbst kaesbrot, der in den ersten Sätzen seines Postings Heidis eiserne Disziplin, ihren Reichtum und ihr Prestige in der Öffentlichkeit angesprochen hat, kommt im nächsten Satz auf ihr Äußeres zurück als gäbe es nur das und setzt außerdem aus nicht nachvollziehbaren Gründen offenbar noch Attraktivität und körperliche Fitness, über die wir in Klums Fall gar nichts wissen, gleich.

    Was ist denn im Hinblick auf das Alter der Beurteilten ein fragwürdiges Kompliment und inwiefern ist es für diese und den Rest der Welt von Bedeutung, wenn der Sprecher jüngere Frauen grundsätzlich schöner findet als ältere? Ein solches Kompliment ist nur dann ein Problem, wenn jugendliche Schönheit das entscheidende Kriterium ist, an dem die mit dem Kompliment bedachte Frau gemessen wird. Sag mal einem 60-jährigen, silberhaarigen Industriemagnaten im Maßanzug: "Sie sehen wunderbar aus." Ob da irgendwer im Umfeld nur einen Moment darüber nachdenkt, dass 18-jährige Models aber schöner sind?

    Worüber nicht diskutiert werden muss ist, dass die meisten Menschen wohl sehr junge Personen, inbesondere Frauen, als attraktiver empfinden als Ältere und dass die Gesundheit mit zunehmendem Alter leidet. Allerdings: Die Klum moderiert eine Modelshow. Sie muss sich weder mit der jungen Modelkonkurrenz messen noch olympische Wettbewerbe gewinnen. Bei männlichen Moderatoren ist sowas überhaupt kein Thema, weder bei den großen Unterhaltungsshows noch in der Sportschau. Oder hat schon mal jemand den Rückzug von Thomas Gottschalk, Harald Schmidt, Werner Schneyder, Jay Leno oder wen wir auch immer an echt alten, echt bekannten Moderatoren kennen, verlangt, weil die sportlich und in puncto erotischer Anziehungskraft nicht mehr so mithalten konnten? Diese Herren und viele andere mehr sahen bzw. sehen in ihren späten Tagen ja nun deutlich verwelkter aus als Frau Klum aktuell. Dennoch bleiben solche Diskussionen um sie aus.


    In Klums Fall stellt sich natürlich die Frage, inwiefern sie selbst versucht, 1:1 bei den jüngeren Models mitzutun. Ich selbst wüsste jetzt allerdings kein Beispiel dafür zu nennen, dass sie etwas getan hat, was man in ihrem Alter eindeutig besser sein lässt. Ihre vielen Nackt- und Halbnackfotos beziehe ich dabei ein. Das Problem dabei ist für mich nicht, dass ihr Körper nicht mehr ansehnlich wäre. Es liegt mehr darin, dass sie sich auf stereotype Weise als sexy darstellt und damit eine sexistische Sichtweise auf Frauen und ihre Körper stützt. Darüber hinaus wirkt diese Selbstdarstellung insofern merkwürdig als Menschen mit Geld und Einfluss, wie Klum sie besitzt, sich normalerweise nicht so präsentieren. Sie verkauft sich damit quasi unter Wert. Letzteres spricht dafür, dass sie Anerkennung tatsächlich in großem Umfang mit positiver Resonanz auf ihre Schönheit und Sexiness verbindet. Das ist der Punkt, der im Hinblick auf ihr Alter und ihren Sozialstatus langsam sehr eigenartig auf mich wirkt. Hat sie, obwohl sie so viel hat, nichts entwickeln können, das diese rasch vergänglichen Parameter nach und nach verdrängt?

    Ich mochte 1 und 2. Da war noch alles neu und frisch. Es gab viele interessante Kandidatinnen und Heidi war noch nicht so furchtbar. Lena halte ich hier im Forum für eine unterschätzte Siegerin, Barbara fand ich viele Jahre toll. Ihre Editorials... Mandy Graff ist ein all-time favourite. Überhaupt gab es anfänglich noch so viele echte Typen. Nie wieder gab es eine wie Jennifer Wanderer. Anne Mühlmeier hat mir damals sehr gefallen und es gab noch viele andere.

    Das Kündigungs-Drama nach Staffel 6 fand ich spektakulär. :joke: Außerdem hat mir die ganz junge Amelie sehr gefallen, Rebecca war unterhaltsam, Anna-Lena eine echte Schönheit, Lisa-Maria sehr modelig, Marie-Luise, Jil, Joana und Sihe in ihrem jeweiligen Segment charaktervolle Erscheinungen...

    Staffel 7 mochte ich wegen Luisa.

    In Staffel 9 waren gleich mehrere Kandidatinnen mit hohem Potential dabei und außerdem waren der Cast nicht halb so naiv wie die davor.

    Bei Gedanken an Frau Klum frage ich mich pausenlos: Wie wird man eigentlich so? Warum klammtert sich diese Frau, die alles hat, vor allem Geld, an ein Fernsehformat, an dem sie keine Freude mehr hat und für dessen Kandidatinnen sie offensichtlich keinerlei Wertschätzung hegt, wie kann sie sich so tief sinken lassen, eine Teilnehmerin wie Lijana durch den medialen Dreck zu ziehen?

    Diese Person muss doch voller Selbstzweifel, negativer Gefühle und unstillbarer Gier sein.

    Die einzige Antwort, die ich finde ist: Man darf Kinder nicht schlagen. Dann kommt so etwas dabei raus. Menschen, die sich selbst und anderen die Welt zur Hölle machen.

    Sehnen, Knorpel, Fett und Reste...mit Wurscht sollte sich eine junge Frau wie du nicht zufrieden geben! Wurscht gehört auf den Speiseplan der Nachkriegszeit!

    Mit Wurscht kannst du mir nicht kommen. Wenn überhaupt Fleisch, dann esse ich Huhn. Das ist zwar nicht konsequent, aber GNTM zu gucken natürlich erst recht nicht.

    Es heißt übrigens "gerichtsfest".


    Es reicht? Zu welchem Zweck? Für wen oder was? Damit der Krimi spannend wird, muss das Motiv schon plausibel sein.

    Ihr habt es vielleicht nicht so zusammengebracht, für mich wirkte es von außen aber wie ein klarer Zusammenhang: So wie viele von euch hier war Lijana nicht mit den Rauswürfen einiger Mädels einverstanden und hat dagegen protestiert. So wie einige von euch hat sie als Beleg für ihre Kritik dagegengehalten, dass etwa Maribel leistungsmäßig schwächer gewesen sei und weit eher das Ausscheiden verdient gehabt hätte.


    Als Teilnehmerin unseres Forums wäre Lijana damit im mainstream gewesen und hätte sich vermutlich einige Likes abgeholt. Als Teilnehmerin von GNTM kam sie damit auf die rote Liste.


    Möglicherweise stand sie auch vorher schon als Zickenkandidatin im storyboard; ihre "laute" Art war ja wohl nicht zu übersehen. Aber von außen betrachtet hab ich gleich dazu gedacht (ich glaub auch mal irgendwo gesagt): "Leute, da wird eine von euch fertiggemacht!"

    An diesen Zusammenhang glaube ich tatsächlich nicht.

    Worin hätte der Sinn der Übung liegen sollen? Es hätte sich ja nur um Strafe oder kleingeistige Rache handeln können. Lijana auf diese Weise zu bestrafen, wäre sinnlos gewesen. Man hätte ja nicht dazu stehen können, ohne den eigenen Ruf zu vernichten. Strafe, die nicht als solche deklariert werden darf, kann nicht wirken, denn sie wird nicht verstanden und kann somit auch kein Verhalten ändern.

    Rache kommt als Motiv natürlich in Frage, aber ich glaube, hier lagen die Prioritäten anders. Wer gibt sich solche Mühe, um sich zu rächen? Da hätte ja weiß Gott was passiert sein müssen.

    Ich denke, zum einen brauchte man eine Staffelzicke. Dabei geht es vor allem um Geld. Gut, böse, emotionalisierte und auf diese Weise gebundene Zuschauer = Quote. Wie Shaft schreibt, Lijana bot sich an.

    Im Detail hat womöglich noch eine Rolle gespielt, dass man Lijanas Kritik an der gierigen Heide entwerten konnte, indem man sie gegen die von Lijana kritisierte Maribel ausspielte.

    Ja,mit dem Ganzen kannst du sagen, die Produktion ist schuld, dass wir Lijana nicht mögen,sie doof finden, sie uns nervt,sie hoffentlich bald rausfliegt usw


    Aber mit den ganzen asozialen Reaktionen der Vollidioten im Internet hat die Produktion eigentlich nichts zu tun. Sie hat ja niemanden aufgefordert Lijana Morddrohungen zu schicken.

    Zumal es so schlimm wie bei Lijana bisher noch nie war.


    Ich gebe dir Recht darin, dass die Produktion nicht für jeden Exzess von Vollidioten verantwortlich gemacht werden kann. Diese Idioten bleiben selbst verantwortlich für das, was sie tun. Allerdings ruft die Produktion durch die Art und Weise ihrer Darstellung die miese Stimmung gegen Lijana in der Öffentlichkeit erst hervor. In der letzten Zeit gibt es offenbar einen Trend, der darin besteht, dass manche Leute keine Grenzen mehr kennen, wenn es darum geht, Hass kundzutun. Das hat die Produktion womöglich in diesem Ausmaß nicht vorhersehen können. Aber dass sie den Kandidatinnen, die sie zur Staffelzicke küren, zum Teil über viele Jahre das Leben schwer machen, das wissen sie.


    Die Produktion entscheidet, wie wir Lijana wahrnehmen. Gerade bei Lijana wäre es ein Leichtes gewesen, sie nicht, schon gar nicht in Dauerschleife, darüber zu befragen, wie sie die Leistungen ihrer Konkurrentinnen beurteilt, sondern statt dessen ihre eigenen guten Leistungen, ihre Begeisterungsfähigkeit, ihr Engagement, ihre Hilfsbereitschaft usw. darzustellen. All diese Eigenschaften hätte man nicht nur abfilmen, sondern sogar verstärken können. Wenn man denn gewollt hätte.

    Ich würde sagen, hier haben beide Recht. Natürlich sind Zuschauer/Internetuser, die überzogen reagieren, dafür selbst verantwortlich.

    Aber dafür, dass Menschen überhaupt gegen die ausgewählte "Staffelzicke" aufgeschaukelt werden, ist die Produktion mit ihren Methoden verantwortlich.

    Beispiele für solche Methoden: Die einseitige Darstellung der Kandidatinnen. Von der vorgesehene Siegerin wird fast nur Material gesendet, das sie sympathisch erscheinen lässt.

    Mittel, um die Staffelzicke als negative Figur erscheinen zu lassen:

    - Durch stets gleiche Interviewfragen legt ihr man Äußerungen in den Mund, die dem Zuschauer irgendwann mindestens wegen ihrer häufigen Wiederholung auf die Nerven gehen

    - Man legt der Staffelzicke Dinge in den Mund, die sie von sich aus nie sagen würde, indem man sie anweist, den O-Ton der durch den Interviewer gestellten Fragen zu wiederholen

    - Man befragt sie immer wieder zu bestimmten Themen, so dass sie als Psycho erscheinen muss, weil der Eindruck erweckt wird, sie sei vollständig auf das jeweilige Thema fixiert. Am besten nimmt man dabei eins, bei dem sie nicht gewinnen kann, z.B.: "Wie sehr willst du es, GNTM zu werden?!"

    Und mal abgesehen davon: Lucy war doch Top 15, oder? Ohne ihre Story hätte sie es auch nie so weit geschafft, das war auch das höchste, was sie erwarten konnte. Maribel ist bis in die Top 10 gekommen, ob wegen ihrer Geschichte oder der Story mit Lijana, sei mal dahingestellt. Weit kommt, wer eine "Bereicherung" für die Show ist, in welcher Hinsicht auch immer.

    Genau so ist es. Dieses Jahr war es besonders krass. In der Top 10 waren ja kaum noch Mädchen übrig, die Aussichten auf eine mittelmäßige klassische Modelkarriere haben könnten. Unterhaltsame, Schicksalsgebeutelte, Publikumslieblinge und ganz wenige Alibimodels - das sind die, die in die Top 10 kommen.



    Es ist untstreitig, dass Jana sagt, was du im ersten Satz erwähnst. Was sie nicht sagt und was niemand im Forum behauptet hat ist, dass dieses Mädchen wegen ihres Schicksals und nur wegen ihres Schicksals gewonnen hätte.


    Keine Ahnung, warum du immer versuchst so zu tun, als wären die in Diskussionen wichtigen Punkte nie zur Sprache gekommen, und durch die schieren Wiederholung von Unsinn versuchst, die Deutungshoheit zu erlangen. Ich verweise u.a. auf mein Posting 100 in diesem Thread.


    Ganz besonders auffällig ist, dass "uns" kein anderes Mädchen als Betty eingefallen sein soll. Ausdrücklich genannt wurden Ivana und Anna. Darüber hinaus ist es offensichtlich kein Kriterium, dass das Schicksal dem Publilkum.bekannt sein muss. Es geht ja gerade darum, dass das Mädchen nicht darüber erzählen wollte.

    Das ist in keiner Weise da, was Jana im Video gesagt hat und auch nicht das, was im Forum geschrieben wurde, sondern eine aufgeblasene Phantasiegeschichte, die hier niemanden weiterbringt.


    Es wurde bereits ein Teil des Threads abgetrennt, in dem du in epischer Breite über private E-Mails im Arbeitsrecht schwadronierst, obwohl zwischen Vanessa, um die es dabei geht und Pro7 nie ein Arbeitsvertrag bestand und das Ganze mithin völlig obsolet ist.

    Was ist das wieder für eine seltsame Verdreherei dessen was gesagt und geschrieben wurde? Niemand kommt nur deshalb ins Finale, weil er/sie Schicksal hat. Das hat aber auch niemand behauptet. Entscheidend dürfte sein, wie diese Schicksalsstorys verkauft werden und ob eine Sympathieträgerin dahintersteht - oder zumindest eine, die viele Fans bzw. mobilisieren kann. Betty und Simone sind solche Mädchen mit Publikumslieblingpotential. Bei Simone konnte man das schlicht an ihrer Followerzahl ablesen.


    Oder wie sonst sollte die Erklärung dafür lauten, dass Steffi vor Jolina und Ivana einen Modelwettbewerb gewonnen hat?


    Die Frage, ob eine "kleine Produktionstussi" der Klum solche Entscheidungen diktiert, stellt sich nicht.