Posts by Radhika

    Irgendwoher muss die Ausdrucksfähikeit ja kommen. Serlina ist eine erwachsene Frau mit einem eigenen Leben. Das kann sie über Schönheit hinaus transportieren, aber dieses Leben will eben auch gepflegt sein.

    Eine Neigung zu Tränensäcken hatte Ivana schon immer. Schaut euch doch mal ihr Profil bei Louisa Models an. Sowohl mehrere Fotos mit auffälligen Augenringen als auch das Schwarzweißbild, auf dem sie mit einem männlichen Model durch London geht und auf dem man ihre extrem dünnen Oberschenkel sieht, sind mehrere Jahre alt.

    Ich bin gespannt, in welche Richtung der Aufbau durch Soceity tatsächlich zielt? BIG4 oder Pre-Fall-Kollektionen? Wie passt das mit ihren derzeitigen Maßen zusammen? (Maße, die sie - sehr interessant - ausgerechnet ab dem Zeitpunkt hatte, als sie bei Soceity gelistet wurde. Was wiederum auf einen Plan schließen lässt.) Auch wenn hier und da betont wird, dass der Figurindex diesbezüglich flexibel geworden sei, spricht die Wahrnehmung doch gegen diese Behauptung. Celines Absage an dieses Figurdiktat heißt für mich auch, dass sie diesen Weg bewusst verlässt und es nun auf anderen Pfaden probiert. Dass "höhere Ziele" als bisher anvisiert werden, steht für mich mit Soceity außer Frage. Ich könnte mir vorstellen, dass es tatsächlich eine Nagelprobe ist, welche Aufstiegschancen sie in welchem Segment hat. :nachdenk:

    Verstehe ich nicht, zumal die Maße wenig glaubhaft sind. Ich mache das an der Größe fest. Da Céline ziemlich offensichtlich größer ist als die angeblichen knapp 178 cm, heißt das, sie ist entweder schlanker als die Maße vermuten lassen oder alle Maße sind etwas ausufernder. Wo will man mit solchen Angaben hin?

    Geht mir auch so. Das ist mir alles ein bisschen zu viel. Zu komisch geschnitten, den Farbton mag ich auch nicht. Das sieht so gewollt aus. Wie eine Verzweiflungstat wenn der Freund Schluss gemacht hat.

    :rofl2:

    Es hat ja auch keine nachvollziehbaren Gründe, warum Männer meist kurze Haare haben, obwohl so viele von ihnen anders als z.B. Céline nicht mit einem hübschen Gesicht punkten können.

    Mit dem roten Norweger hat Esprit aber auch einen echten Horrorpullover kreiert. Der eignet sich eigentlich nur, um darin Freddy Kruger zum Opfer zu fallen.

    Die Ärmel sind für Céline zu kurz, der ganze Pullover ist zu kurz, die Farben stehen ihr nicht wirklich, das unruhige Muster schmeichelt niemandes Gesicht. Der Pullover ist einerseits zu klein, andererseits kastig geschnitten und wirkt zusammen mit der engen Hose als ob Celine aus ihren Klamotten platzte, während das fettig-platt und ungekämmt gestylte Haar Pausbäckchen macht und den Eindruck noch verstärkt. Dazu kommt dieses ungünstig Halsferne des warmen Pullovers, der offenbar direkt auf der Haut getragen wird. Man spürt so richtig, wie das Model ins Polyamid und die 10 % Wolle schwitzt, wodurch die Frisur besonders plausibel wird.

    Céline hat ein neues Täschchen und ist offenbar sehr stolz darauf. Es ist diese Art Täschchen in braun mit kleinem Muster. und Goldkettchen. Solche Täschchen gibt es tausendfach von einer sehr bekannten, teuren Marke, aber Célines ist von einer anderen, noch viel teureren. Die Dinger sind in meinen Augen ein ästhetischer Super-GAU. Wer kann so etwa wollen? Ich verstehe es nicht.

    Es ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Zum einen meinte ich mit realistisch, dass es in der Tat mehrere Maßstäbe gibt, an denen man Schönheit messen kann und eben auch Störfaktoren. Es sind optische Phänomene, die jeder sehen kann und die real sind. Zum anderen meinte ich mit realistisch, dass viele, mich eingeschlossen, sie (Vanessa) unsympathisch finden. Man kann es ebenfalls beispielsweise messen, anhand ihrer positiven sowie negativen Kommentare sowie auch an Followerzahlen bei Instagram. Sympathie ist natürlich immer subjektiv, aber auch auf gewisse Weise messbar, wenn viele Menschen es ähnlich sehen.


    Ich gebe dir recht, dass manche Models mit genannten Kritierien den Nerv der Zei treffen und manche nicht, aber das hat nichts mit dem Schönheitsideal zutun, vielmehr mit Abweichungen, die heutzutage bei vielen als interessanter empfunden werden.


    Ich glaube Männer sind in gleicher Weise betroffen wie Frauen. Männer sind nicht so empfänglich darauf gewisse Idealvorstellungen erfüllen zu müssen. Wobei viele Männer einfach auch nicht zeigen, wie sehr es an ihrem Selbstbewusstsein nagt. Männer können oberflächlich gesehen besser mit Minderwertigkeitskomplexen umgehen, aber auch sie haben welche und Bilder mit"perfekten" Sixpacks gehen auch bei ihnen nicht spurlos vorbei.

    Deine Behauptung, dass es mehrere Maßstäbe gibt, an denen man Schönheit messen kann, beinhaltet zwangsläufig die Aussage, dass kein allgemeingültiger Maßstab existiert. Zudem ist damit über die Frage, ob Vanessa schön ist oder gut modelt, noch nichts gesagt. Man müsste derlei Maßstäbe erst einmal auf sie anwenden. Daran fehlt es hier.

    Ich kann übrigens nicht nachvollziehen, dass sie nicht schön sein soll oder dass ausgerechnet ihr Mund (im Hinblick auf die Ästhetik, nicht in Bezug auf ihre Ausdrucksfähigkeit) eine "Problemzone" darstellen soll. Ich bin sicher, dass die ganz überwiegende Mehrheit unvoreingenommener Betrachter urteilen würde, sie habe einen außergewöhnlich schön geschwungenen Mund.


    Ich habe nachgeschaut. Vanessa hat aktuell 303.000 Follower auf Instagram. Das ist für eine GNTM-Siegerin, vor allem für eine, die seit Jahren kaum noch im TV erscheint, sehr gut. Natürlich hat Steffi Giesinger mehr, aber Céline z.B., deren Sieg kürzer zurrückliegt und die deutlich weniger umstritten war, toppt Vanessa nur mit wenigen Tausend und Barbara Meier, die fast alle GNTM-Fans kennen und mögen, hat z.B. nur 120.000. Hier findet sich also kein Kriterium dafür, dass Vanessa von einer Vielzahl von Menschen als unsympathisch empfunden wird. Auch sehe ich bei einem kurzen Durchscrollen keine negativen Kommentare.


    Männer sind mir Sicherheit nicht in gleicher Weise betroffen wie Frauen. Es sind Frauen, die, nehmen wir nur die sozialen Medien als Beispiel, fortlaufend Bodyshaming über sich ergehen lassen müssen, schon als kleine Kinder darauf trainiert werden, für ihre Umgebung schön auszusehen, die "aussortiert" werden, sobald sie etwas älter werden, die den ganz überwiegenden Teil der Kundschaft der Mode- und Schönheitsindustrie darstellen usw. usf.

    Kennst du z.B. einen Fall, in dem ein Mann in den sozialen Medien so für sein Äußeres angegriffen wurde, wie z.B. Lena Meyer Landrut? Gibt es Mini-Mister-Wettbewerbe für kleine Jungs? Wurde nicht schon in der Anfangszeit des Fernsehens mit Frauen, die alterten, so verfahren, als seinen sie Wegwerfware? Man denke nur an den in der juristischen Literatur bekannten Fall mit der Fernsehansagerin, die als "ausgemolkene Ziege" bezeichnet wurde.

    Warum wohl habe die Fashionshows für Frauen und die Kosmetikindustrie, Produkte für Frauen herstellt, eine so viel größere (wirtschaftliche)Bedeutung als die für Männer?

    bombshell


    Ich bin einfach realistisch und zeige auf, was Problemzonen der Models sind. Bei Vanessa ist es der Mund, die Nase, manchmal wirkt ihr Gesicht auch aufgebläht. An ihrer Figur hat sie gearbeitet und ihr Buch ist auf jeden Fall besser geworden. Ihre Agentur ist auch gut, aber letztlich wirkt sie auf mich oberflächlich und unsympathisch mit jeder Menge Minderwertigkeitskomplexen. Das ist nun mal meine Meinung und ich bin hier auch nicht, um Freunde zu finden und zu schreiben, was allen gefällt. Das Modelbusiness ist hart und wenn die Mädels hier tatsächlich mitlesen, dann ist es eher ein Ansporn und auch ein Tipp gewisse Dinge zu ändern. Models werden nunmal als Models kritisiert. Es wird auf einer ganz anderen Ebene Kritik ausgeübt. Wir können hier natürlich auch alle schreiben, wie toll alle sind, aber letztlich hilft das niemanden, ganz im Gegenteil. Das Lookbook auf vogue.com finde ich übrigens auch gelungen, wenn auch etwas einseitig, da ihr Gesichtsausdruck fast immer gleich ist, aber tolles Make Up, schönes Outfit und coole Location.

    Hier geht es um Fragen des Geschmacks. Inwiefern können Urteile darüber "realistisch" sein? Wie passen der Begriff "realistisch" und eine persönliche Meinung zusammen?

    Ich glaube nicht, dass Models in erster Linie im Hinblick darauf kritisiert werden, wie gut sie ihre Profession beherrschen. Das würde voraussetzen, dass es mehr oder weniger anerkannte Maßstäbe gibt, an denen ihre Leistung gemessen werden kann. Ich bin der Meinung, dass es vor allem um den jeweiligen Zeitgeschmack geht, dass sich in dieser Kritik aber auch die Frauenfeindlichkeit der Gesellschaft ausdrückt. Jeder hat etwas dazu zu sagen, wie eine Frau aussehen, wie sie schauen und wie sie sich verhalten sollte. Undenkbar, dass Männer in dieser Weise beurteilt werden.

    Der Wechsel scheint ja erstaunlich undramatisch verlaufen zu sein. Jedenfalls war nichts von Streitigkeiten und Anwälten zu lesen. Ob sich was geändert hat im Lande GNTM?