Posts by Arti

    Bin ich die Einzige, die Frank in den Startlöchern scharren hört?

    Also ich höre nix.


    Das war ja eine Trennung mit deutlicher Ansage an die Welt.

    Dieses Verlobungsvideo... die Aussage, sie möchte mit ihrem Neuen eine Familie gründen...

    Noch nie sei sie so geliebt worden...

    Und schließlich hat sie ja auch gegen Otto ausgeteilt (bin in die Beziehung mit Otto gedrängt worden usw)


    Wie soll sich ein abgelegter Partner da wieder zurückwünschen?

    dass sie beginnt sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Herauszufinden, was man im Leben möchte und vor allem wer man wirklich ist, ist nicht immer leicht und man kann viele Irrwege betreten. Ich wünsche es ihr sehr, dass sie herausfindet, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte.


    In ihren TV-Auftritten wirkte sie neben diesem Totschläger fürchterlich deplatziert, aufgesetzt und unecht mit ihrem ganzen badass Gehabe und dem pseudo Rockerbraut-Style...

    Dafür mit der Mutter gebrochen und allem

    ..übel. Bei dem Otto wirkte Nathalie genau so deplatziert und wäre da sicher auch nicht glücklich geworden. Irgendwie kommt sie mir verloren vor, kein Stück geerdet, auch nicht authentisch, weder mit sich selbst noch der Umwelt im Reinen. Traurig.

    Ich hoffe, dass sie irgendwann mal findet, was immer sie sucht. Krampfhaft mediale Aufmerksamkeit ist das meiner Meinung nach nicht.

    So wie ihr beide Nathalie wahrnehmt, sehe ich sie auch.

    Ihre zur Schau getragene Arroganz dient wohl auch, zur Kaschierung ihrer Ratlosigkeit.


    Vielleicht ist es gar nicht so leicht, Make-Up, Extensions, Markenklamotten wegzulassen, wenn man daran gewöhnt ist,

    der Welt so gepanzert entgegenzutreten? Mein Eindruck ist, dass sie sich ohne das alles farb- und bedeutungslos vorkommt.


    Sie hatte jetzt hintereinander 2 Männer, die auf ihre Weise "große Nummern" sind. 2 Männer, die eine Frau gewählt haben,

    die neben ihnen gut aussehen und glänzen sollte.

    Wenn Nathalie nichts anderes kennt und nicht weiss, was ausserdem zählt?

    Woher soll das denn kommen?


    Dazu glaube ich ihr, dass sie sich von ihrer Familie benutzt vorkam. Das hat sie im TV-Interview erzählt.


    Ich kenne sie nicht und hüte mich vor Ferndiagnosen, aber aus den Bruchstücken, die sie von sich preisgibt, kann man vielleicht herauslesen, dass ihr das Freischwimmen

    und Selbständigeren sehr schwer fallen wird.


    Miranda diGrande war vielleicht der Versuch, sich eine neue eigene Identität zu verschaffen.

    Nathalie ist die, von der Jedermann etwas will. Miranda hat sie selbst kreiert. Miranda ist die "Geheimnisvolle".


    Nur denke ich, dass solche Identitäten nur für das Showgeschäft taugen. Der Mensch dahinter sollte genau wissen, wer er ist

    und was ihn von der Kunstfigur unterscheidet. Sonst endet das im Wahnsinn.


    Die Idee Schauspielerin zu werden, ist wohl dem Wunsch entsprungen, in großartigen Filmen mit großartigen Schauspielern

    zu wirken. - Nicht aus dem Bedürfnis ihr Talent auszuleben.

    (Ein Irrweg, wie Novelle schrieb)


    Ich hab das Gefühl, es geht ihr bei allen Unternehmungen, darum eine prächtige Fassade aufzubauen.

    Weil nur die Fassade zählt?


    Ich frag mich schon selbst, warum ich die Neuigkeiten um Nathalie lese, obwohl ich sie als GNTM-Kandidatin weder gut noch interessant fand,- sondern damals zu jung für die Show. Nathalie scheint unser aller Mutterinstinkte anzusprechen.

    Man möchte ihr helfen.

    Neulich hab ich mich geirrt.

    Jetzt bin ich mir sicher: das ist Celine (für Hess Natur)


    Hab gerade gesehen, dass die Fotos hier schon Thema waren.


    Ich hab ein paar Fotos von Celine eingebettet in einen Spiegelartikel gesehen.

    (So werde ich werbeintersssenmäßig eingeschätzt)

    die arme Mama :heul:


    Nathalies Mama im Interview


    Hab auch eine kleine Tochter und da wird mir ganz anders

    Warum muss denn die Mama Interviews geben?

    Ihr muss doch klar sein, dass sie ihre Tochter damit in die Enge treibt.

    Von Eltern würde ich ein ganz anderes Veralten erwarten,- jedenfalls nicht,

    dass sie sich über familiäre Dinge öffentlich ausssern.

    Auf Michael Steinbrecher lass ich nichts kommen. Er ist für mich der beste deutsche Moderator. Sehr subtil, authentisch und diplomatisch.

    Aber er wirkte bezüglich Nathalie auch etwas irritiert und es war, salopp gesagt, für ihn unmachbar das eigenliche Niveau der Sendung und Nathalies in irgendeine Weise kompatibel zu machen.

    Die Antworten auch die Fragen waren einfach so komisch.

    Absolut. Das Format ist wie gemacht für ihn.

    Ich hab das auch so gefühlt:

    Er war mit seinem Latein am Ende und wusste nicht, wie er ein Gespräch mit Nathalie hinkriegt.

    Ich vermute in seinem Kopf wird auch ein Band abgelaufen sein (Das kann doch alles nicht wahr sein...)

    Auf jeden Fall hat er gespürt, dass das Gespräch mit Nathalie ein absoluter Tiefpunkt ist.

    Das beste wäre wohl gewesen, er hätte das Interview abgebrochen.

    Aber obwohl er Profi ist, ist er auch ein Mensch. Er hat den Ausstieg nicht gefunden.


    Mein Eindruck von Nathalie war auch sehr gemischt. Ich habe das Gefühl (und jetzt Achtung: meine laienhafte psychologische Einschätzung), dass sie eine Schutzwand um sich aufgebaut hat. Ihre ständigen Wiederholungen, dass sie eine starke Frau und ist und sich das nimmt, was sie möchte, wirkten wie ein Mantra, das sie immer wiederholen muss, damit sie es glauben kann.

    Vielleicht. Das würde zu ihrer Wahrnehmung passen, dass die Medien "mich interessant finden. Also muss ich interessant sein".

    Dass die Medien sie nur interessant fanden, weil sie mit Herrn Otto verlobt war, kommt ihr wohl nicht in den Kopf.


    Ich glaube aber viel mehr, dass ihr ihr "Manager" das aufgedrückt hat.

    Starke Frauen sind gerade in. Man muss sich nur Politik und Werbung angucken.

    Gerade weil sie das mehrmals gesagt hat (Ich bin eine starke Frau. Ich nehme mir was ich will), denke ich, das hat sie vorher

    mit ihrem Verlobten abgesprochen. - Um seinen Auftrag sicher zu erfüllen, hat sie das immer wieder gesagt.


    Das Interview war so grottig- und auch rührend, dass ich ganz sicher bin, die beiden (Miranda und Verlobter) tauchen demnächst

    in einer dieser Paar-trash-Sendungen auf.

    Und sie machen das so, dass sich viele über sie aufregen.


    Der Typ ist wesentlich älter als sie und wird da schon eine Strategie ausgeklügelt haben.

    den "Talk" (eigentlich war es vielmehr eine Befragung) mit Nathalie angeschaut und frage mich die ganze Zeit eigentlich nur wer auf diese überaus geistreiche Idee kam so jemanden in die Sendung einzuladen respektive was für ein Sinn dahintersteckt?

    Mir kam es vor, wie ein Verhör. Ich hatte das Gefühl, Steinbrecher hat mühsam und vergeblich versucht, ein Gespräch zu starten.

    Für die Promiquote ist Nathalie viel zu unbekannt und ich halte die Öffentlich Rechtlichen für zu seriös als das sie jemanden bewusst vorführen wollen also wird der Grund hierfür wohl deren Geheimnis bleiben.

    Am Nachtcafé ist ja gerade interessant, dass selten A-Promis auf der Couch sitzen, sondern vor allem Menschen, die man kaum kennt- oder vollkommene Normalos. Alle eint, dass sie aus ihrem Leben erzählen können, weil sie Aussergewöhmliches erlebt haben, bzw. Dinge, die uns allen widerfahre könnten.

    Du fragst, warum Nathalie eingeladen wurde? Die ist doch keine Promi.

    Ich wette, dass sehr viele Zuschauer Marie Bäumer nicht kennen. Und ich wette, dass du die anderen Gäste nicht kanntest.

    Insofern war Nathalie nicht fehl am Platz.

    Ich glaube auch nicht, dass man Nathalie vorführen wollte. Ob es ein Vorgespräch mit ihr gab (bei der ihre Schwachstellen aufgefallen wären) weiss ich nicht. ich könnte mir vorstellen, dass sie direkt aus der Türkei eingeflogen wurde.

    Worauf hätte sie sich vorbereiten müssen, wenn es um einen entspannten Talk über ihr Leben gehen sollte?

    Der Interviewer ist nie indiskret. Nathalie selbst konnte die Grenzen setzen.

    Nathalie hat z.b. ohne Not von "Sex, drugs, rock ´n roll" gesprochen.


    die nachtcafé-Redaktion ging wohl davon aus, dass jemand, der GNTM mitgemacht hat, seit dem in den Medien ist, ein paar Jahre an der Seite eines Multimillionärs gelebt hat, selbst die Medien nutzt (Influencerin), geradeaus denken und sprechen kann.

    Das schlimme dabei war das sie noch nicht mal gemerkt hat wie der Moderator sie mit seinen Fragen quasi wie an die Kandare genommen durch die Arena führte.

    Er hat sie nicht an die Kandare genommen. Er hat ihr nicht eine indirekte Frage gesellt. Im Gegenteil, als Nathalie abfällig über "die Erben" sprach, hat er schnell versucht zu retten.

    Das könne man als Spitze gegen de Ex verstehen, ist aber vielleicht nicht so gemeint (oder so ähnlich)

    Nathalie hatte Glück, dass Sie an Steinbrecher geraten war und und nicht an einen Kerl wie Kerner oder so.

    Die hätten sie vor der Kamera ausbluten lassen.

    Fakt ist jedoch das sich Nathalie mit ihrem Auftritt - wie zu erwarten gewesen ist - keinerlei Gefallen getan hat denn sie hat so ziemlich von sich das komplette Gegenteil präsentiert was wahrscheinlich beabsichtigt gewesen ist.

    Allerdings. Sie hat vollkommen kopflos geantwortet.

    Eigentlich erschreckend jemand zu erleben der einerseits noch so jung ist aber andererseits eine so dermaßen verquerte Selbstwahrnehmung von sich hat.

    So jung ist sie nicht mehr. Mit 24 ist man normalerweise erwachsen.

    es ist wieder einmal sehr bezeichnend das sie anderen jetzt die Verantwortung zuschiebt. Nichts was man nicht schon seit GNTM & Co. kennt aber in punkto Selbstreflektion sieht es bei ihr immer noch mau aus.

    Ich denke mir meinen Teil.

    Ich glaube tatsächlich, dass ihr Problem in der Vergangenheit liegt. Andere haben versagt. Nathalie sollte viel aufarbeiten.

    Ich wünsche ihr dass das gelingt, bevor sie eine Familie gründet.


    Ich denke, dass die Trennung von Herrn Otto zivilisiert vonstatten ging. Jetzt ist sie aber in einer

    Beziehung, in der es in ein paar Jahren möglicherweise nicht heisst: Schade Schatz. Ich liebe dich, aber

    wenn du dich weiterentwickeln willst, lass ich dich natürlich gehen. Alles Gute.


    Aber zum Thema Schuld:


    Da sie sich selbst- nach eigener Aussage- für eine starke Frau und eine interessante Persönlichkeit hält, wird (in ihren Augen) der Interviewer schuld sein, dass das Interview nicht gut gelaufen ist.

    Er hat ihr die falschen Fragen gestellt, war nicht professionell - wird sie denken und sagen.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Nathalie und ihr Verlobter demnächst in allen möglichen, unterirdischen TV-Formaten auftauchen werden.

    Sommerhaus der Stars und wie das Zeug heisst.

    Wenn sie erklärt, der Typ ist ihr Manager, wird er darauf hinarbeiten und Nathalie benutzen, um ins Fernsehen zu kommen.

    Seine Fotos werden präsentiert. Das ist ja der erste Schritt.


    noch zum Schluss:


    Aufschlussreich war auch, wie Nathalie mit Kritik umgeht.

    Negative Kommentare drückt sie weg (verschwendete Lebenszeit). Die positiven Kommentare streicht sie ein.


    Natürlich darf man sich Hasskommentare nicht zu Herzen nehmen. Im Internet ist der Ton oft beleidigend. Indofern richtig.

    Ich denke aber, dass sie das auch im normalen Alltag macht:

    Kritik will ich nicht hören.


    Das ist mir schon früher aufgefallen, als sie mit ihrer Mutter an der Seite ein Interview gab.


    Ich werde mir das Interview nicht ansehen, aber was ihr hier erzählt, wundert mich nicht. Frauen, die ständig betonen, eine starke Frau zu sein, sind in der Regel das Gegenteil. Und Nathalie wirkte schon zu GNTM-Zeiten wie ein Mensch, der permanent Bestätigung von außen braucht, weil er im Grunde vollkommen unsicher ist, ein Mensch, der auf Krampf etwas Besonderes sein will und sich dabei selbst im Weg steht. Und leider auch ein wenig prädestiniert dafür, an die falschen Leute zu geraten...

    Ganz im Ernst,- du musst es dir nicht angucken.

    Die Einzigen, die einen Wert daraus ziehen können, sind schadenfrohe Menschen - oder Psychologen.

    Wenn du sensibel bist, zieht es dich runter.



    Claudia Schiffer hat neulich in einem Interview erzählt, dass sie von Karl Lagerfeld sehr gut auf das , was sie erwarten würde, vorbereitet wurde.

    Karl hat mir erklärt, wie ich in der Modewelt überlebe.


    Ohne kluge Beratung ist man in der Medienwelt verloren.

    Es gibt ja weitere Kandidatinnen, die in ihre "Pdeudoberühmtheit" gestolpert sind.

    Ich würde auch nicht sagen, dass GNTM schuld hat.

    Bei Joy schon. Joy wurde damals gnadenlos vorgeführt.


    Ich finde Nathalies Auftritt traurig, aber sie lebt ganz einfach ihr Leben.

    Ich habe es mir angeschaut und muss sagen ich fand es dezent verstörend. Diese trotzige, fast schon respektlose Art, gepaart mit diesen plumpen, teils völlig sinnfreien Antworten war schon sehr skurril.

    Im Moment schwierig zu sagen, ob ihr das schlicht nicht bewusst ist oder sie dadurch irgendein Ziel verfolgt.

    Schade auf jeden Fall; sie steht sich aktuell selber sehr im Weg und scheint total verloren. Ich hoffe sie wird nicht allzu schlimm auf die Nase fallen.


    Waschkorb

    Ich war gestern so platt, dass ich mich gerne über dieses Interview austauschen möchte.


    ich glaube nicht, dass ihre Art und Weise, sich zu geben und über sich zu sprechen so geplant war.

    Ich glaube, dass es dieses Angebot vom Nachtcafé gab und ihr neuer "Manager", ihr Verlobter,

    hat gesagt: Da gehst du hin. Du bekommst Sendezeit im TV. Das ist klasse. Damit erreichst du mehr

    Follower. Nachtcafé gucken so viele Leute.

    Dann hat sie ihn gefragt: Soll ich die Haare glatt oder gelockt tragen?

    Und er hat gesagt: Gelockt.

    Also trug sie Locken.

    Das hat sie wirklich gesagt.


    Dass sie so einem Interview nicht gewachsen sein würde, hat vorher niemanden gekümmert.

    Sie hatte eine Richtschnur: "Ich bin eine starke Frau". "Ich nehme mir, was ich will".

    Das hat sie ja mehrmals von sich gegeben.


    Ich vermute, es ging Nathalie und ihrem Verlobten nur um die Sendezeit im TV.

    Und (ich spekuliere jetzt) als starke Frau, die sie nach aussen zu spielen hat, kann sie sich Sätze wie

    Ich möchte da nicht hin. Der fragt bestimmt nach meiner Mutter. ich glaub, ich schaff das nicht,

    nicht aussprechen.


    Ich hatte gestern schlicht und einfach das Gefühl, dass der Typ in Nathalie eine Einnahmequelle sieht.

    Sie ist ja in Deutschland recht bekannt.

    Sie sehnt sich nach Schutz, Halt, Respekt, Anerkennung und glaubt das in ihm gefunden zu haben.


    Gestern tat mir Nathalie zum ersten Mal richtig Leid.

    Davor hab ich sie eher als berechnende Person gesehen.


    Ich glaube, sie wird benutzt und wird irgendwann aufwachen.

    Ich hoffe nur, sie kann sich dann genau so leicht befreien, wie von Otto.


    Natürlich kenne ich Nathalie nicht persönlich und ihren Freund/Verlobten auch nicht.

    Sie hat gestern sehr viel Verstörendes blicken lassen. Auch Widersprüchliches.


    Ihr Satz am Ende, dass die reichen Erben eingebildet sind, war ja sehr süß.

    Ich denke, da hat sie etwas verstanden. Das Blendwerk muss wohl irgendwann

    ausgegangen sein und sie fühlte sich im Reichtum eingesperrt.


    Ich würde eigentlich jedem hier raten, das Interview nicht zu gucken.

    Wer Interesse hat, soll,- aber wer nur einfach Nathalie erleben will, lieber nicht.

    Die Frau hatte wirkte absolut hilflos. Einerseits sich überschätzend und andererseits

    hilfsbedürftig.

    Wer mag, kann sich heute Miranda DiGrandes Version anhören.


    Sie ist zu Gast im Nachtcafé


    Thema: Wendepunkte


    22:50 ARD


    edit:

    Hat gestern jemand Nachtcafé gesehen?


    Das Interview mit Miranda DiGrande war zum Fremdschämen.

    sie wirkt vollkommen verpeilt und scheint eine feste Stütze zu suchen.

    Ihr neuer Verlobter managt sie, hat sie erzählt.


    Michael Steinbrecher, der Moderator, führt ja normalerweise schöne Gespräche.

    mir gefällt jedenfalls, wie er die Gespräche im Fluss hält.

    Miranda war gestern ein ganz schwerer Fall.

    Ich hab das kaum ausgehalten. Ihr Interview wirkte wie ein Verhör.


    es war klar, es ging ihr um die Selbstdarstellung:


    ich bin eine starke Frau. Ich habe eine starke Persönlichkeit.

    Ich nehme mir, was ich will.


    Das wirkte so kindlich und unreif, einstudiert.


    Ihre Sätze dazwischen zeigten einen armen, Schutz- und Liebe suchenden Menschen.


    Dann beschreibt sie sich als "Shakespearefan", spricht von Schauspielerei und sitzt neben Marie Bäimer.

    Marie Bäume hat Miranda mit gerunzelter Stirn angeguckt, ratlos und auch mitleidig.


    Nathalie sollte der bunte Paradiesvogel in der Runde sein. Das hat nicht funktioniert.

    Mir tat sie sehr leid.

    Kann Otto nicht verstehen weil es gäbe doch wesentlich sinnvollere Alternativen die finanziell zu unterstützen es weitaus mehr wert wären anstelle der Ex welche in ihren Leben bisher noch nichts Respektables geleistet hat. Nathalie kann wahrlich froh sein über die finanzielle Zuwendung denn ansonsten müsste Frau Möchte-gern "DiGrande" sich glatt noch umbenennen in "Miranda di Insignificante".... :rofl2:


    Das muss man echt nicht nachvollziehen können!


    Und woher weisst du, dass das stimmt?

    Nur weil das Herr Otto sagt?


    Ob er seinen Exen regelmäßig Unterhalt zukommen lässt und wenn, in welcher Höhe- und über welchen Zeitraum, weiss kein Aussenstehender.

    Vielleicht macht er das ja für eine Weile, damit die Tür offen bleibt und die Frau wieder zu ihm zurückkommt?


    Finanziell wird er das kaum spüren und Charity wird er ausserdem noch machen.

    Schon aus steuerlichen Gründen.

    Und diese Frau drangsaliert die Kandidatinnen bei GNTM? :--D



    Hier ein Interview mit Heidi,- über Leni:



    Und auch dann wird Klum dabei sein – wie bei jedem Fotoshooting, das ihre Tochter macht.


    "Ich schaue von der Seite zu, feuere sie an, passe auf, dass alles korrekt läuft und alle nett zu ihr sind.

    Sie ist erst 17, da schicke ich sie nicht alleine da hin, ich bin immer dabei", stellt die Modelmama klar.


    Tipps hat sie natürlich auch für ihre Tochter: "Lass dir niemals sagen, was du zu tun hast, vertraue deinem Bauchgefühl. [...] Und du musst nicht immer zu allem Ja sagen, nur weil sich die Gelegenheit ergibt."



    https://www.t-online.de/unterh…hter-leni-klum-dabei.html

    Mir gefallen die Bilder richtig gut - gar nicht mal, weil ich sie alle besonders schön finde, sondern weil sie alle irgendwie interessant sind. Soulin ist kein Model, das man einfach mal in einer Zeitschrift überblättert, der Blick bleibt hängen. Sie kann fesseln, das ist super viel wert.

    Sognatrice

    Geht mir auch so. Woran liegt das, frag ich mich?

    Ich würde sagen, sie hat eine Geschichte.

    Krieg. Ich bin mit meiner Familie geflüchtet....

    Diese Geschichte - wurde sie bei GnTM angehalten- immer wieder zu erzählen.


    Und das ist es: jemand wird angehalten. Er wird in seinem Fortschritt aufgehalten.

    Halt! Erzähl nachmal. Wie war das damals?


    Soulin hat sich aber tatsächlich weder mit ihrer Geschichte lange aufgehalten, noch sich darin gewälzt.

    Soulin ist eine junge Frau, die in die Zukunft guckt.

    Das strahlen für mich die Fotos aus und darum schaue ich sie gerne an.- Obwohl mir in ihrem Gesicht manchmal die Feinheiten fehlen, die ich so gerne mag:

    kräftiger Mund, kräftige Augenbrauen, kräftige Nase, kräftiges Lachen, kräftige Haare.

    Mir eigentlich etwas zu viel des Guten.


    Was mich an ihr fesselt (und das ist es: sie verführt, betört, umgarnt mich nicht), sie fasziniert mich so, dass ich jedes gelungene Foto von ihr lange angucken muss.

    Sie strahlt eine Vergangenheit aus, die sicher nicht immer schön war (aber auch schön) und schaut nach vorne: hat Pläne Ideen, Selbstvertrauen, Energie.


    Und das finde ich so interessant.

    Soulin ist kein Kleiderständer.

    Das 5. von oben finde ich beinahe großartig.

    Vielleicht wäre es schöner, wenn sie nicht direkt in die Kamera schauen würde?

    Ich werde es mir abfotografieren.


    Mich fesseln-interessieren alle Bilder.

    An jedem bleibt mein Blick hängen. - Nur das gelbe, mit der rausgestreckten Zunge -

    nein blöd- das ist ein GNTM-Foto.

    Mag ich nicht.


    Soulin ist ein Schatz. Bin gespannt, was noch kommt.

    "Man darf trans sein, aber nicht dick?" Musste diesen Satz drei Mal lesen und weiß bis jetzt nicht, was er soll.

    Ich habe das so veratanden, dass jede Kandidatin nur eine einzige "Randgruppe" repräsentieren darf .... was ich echt bsurd fände; vielleicht liege ich ja falsch :)

    Achso. Aber dann hätte es doch heißen müssen: "Man darf trans sein ODER dick." Dann hätte auch ich es kapiert 🙈

    Nein, so ist das nicht gemeint.

    pinda hat den Text richtig verstanden


    Wenn dort "Trans oder dick" sehen würde, würden trans und dick zu einem Gegensatzpaar gemacht und das wäre ja Quatsch..

    (Du bist alt oder jung, dick oder dünn, blond oder schwarzhaarig)


    Ich habe mit dem Artikel kein Problem. Der Gedanke ist doch klar formuliert.


    GNTM ist auf den Zeitgeist-Zug aufgesprungen. Klar definierte Typen werden vermarktet.

    Jede Kandidatin wird auf eine Story festgelegt.

    Quote

    Du darfst trans sein, aber nicht fett – du kannst crazy sein, aber nicht Schwarz. Wer das nicht versteht, scheidet im Casting aus.

    Als Beispiel wird Dasha angeführt, die beim Jeans-Hersteller-Casting gescheitert ist.

    Dasha hatte zu viel in ihre Performance reingepackt:

    Quote

    Unter dem Slogan "Little girls with dreams become women with visions" erzählte sie, dass sie in einem anderen Land geboren wurde und lange gebraucht hat, um in Deutschland Fuß zu fassen. Mobbing war Teil ihres Alltags. Am Ende des Videos geht Dascha auf ihren Körper ein: "Ich bin nicht so wie die anderen Models, ich bin curvy, habe schöne Kurven."


    Interessant auch, das Rassismus kein Thema war. Das würde den Spaß an GNTM verderben.

    Diversity ja, aber gut verdauliche Geschichten.


    Der Artikel geht über die GNTM-Kritik hinaus.

    Er zeigt auf, wie Werbung zur Zeit funktioniert.

    Wir müssen echt mal jemanden aus dem Forum undercover schicken,

    damit er uns diese Fragen endlich beantworten kann.

    Problem ist, dass diese Person bis ins finale kommen müsste,- am besten die show gewinnt.

    dann hätte man den größten erkenntnisgewinn.

    vielleicht wäre so etwas demnächst machbar, wenn auch das alter keine rolle mehr spielt?

    Ü 50, klein, curvy - why not?

    Und, wer bewirbt sich jetzt mit mir? *rofl*
    Ich wollte meine Dreads ohnehin mal abschneiden ... aber dazu braucht man ne Kettensäge. Das würde Heidi doch sicher Spaß machen. :rofl2:

    Lass die bloß dran.

    Die wird Heidi absägen- mit Vergnügen! :D


    Heidi hat gesagt, sie freut sich auf ältere Bewerberinnen.

    Man soll sich nur trauen.

    im nächsten Jahr sind bestimmt zwei Frauen über 50 dabei und Heidi wird den

    jungen Hühnern ständig unter die Nasen reiben, wie beweglich, fit und schwindelfrei die sind.

    Tja, man ist nur so alt, wie man sich fühlt.


    Ich freue mich für Alex.

    Hatte auf Soulin getippt und sehe meinen Irrtum ein.

    Heidi ist total wichtig, dass sich die Gewinnerin gut ausdrücken kann,-

    also moderationstauglich ist. Das liegt Soulin ja nicht so.


    Dascha als 2. stört mich schon sehr. Das hätte Soulin sein sollen.

    Aber Schwamm drüber.

    Vieles deutet darauf hin, dass das Verhältnis zwischen Heidi und ihrem Vater wirklich nicht gut und der Streit echt ist. Die Zusammenarbeit mit One Eins gibt und es nicht mehr, er war nicht bei der Hochzeit und es gibt immer wieder Schlagzeilen.

    Für mich sieht es aus, wie eine typische Günni Retourkutsche. Er wird seiner Tochter aus Rache ihr Leben schwer machen. Wir kennen das aus zahlreichen Rechtstreits zwischen ihm und Kandidatinnen und zahlreichen Schlagzeilen. Ein unangenehmer Mensch.

    Das kann wirklich sein.

    Lange Zeit wirkte das Verhältnis zwischen Heidi und dem Papa merkwürdig eng.

    Jedenfalls nach dem zu urteilen, wie sie sich nach aussen präsentiert haben.

    Dann scheint sich Heidi emanzipiert zu haben.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Herr Klum absichtlich ein Störfeuer losgeschickt hat.

    Wie ihr schreibt sehr ungeschickt.

    Gut- wenn man an One1 denkt, weiss er es wohl nicht besser.

    Mich wundert nur, dass der Zeitpunkt auf das Finale abgestimmt ist.


    Vielleicht ist es ja so, dass er für sich selbst die größtmögliche Aufmerksamkeit will?

    Heidi ist gerade im Gespräch, weil GNTm läuft und da dachte er sich, er lässt das Bömbchen platzen.

    Damit lenkt er die Aufmerksamkeit auf sich.


    Neulich war ein kleiner Artikel in der BZ.

    Heidi plant angeblich eine Villa am Rande von Berlin zu kaufen.

    Kostenpunkt 25 bis 30 Mio Euro.

    Ein Foto des Objektes: Stil Bürogebäude

    Sehr protzig.

    In dem Artikel stand: Heidi Klum plant von Berlin aus die Karriere ihrer Tochter voranzutreiben.


    Wahrscheinlich Wunschdenken der BZ.

    Aber was ist das denn bitte für ein Vorgehen?Das ausgerechnet er sich die namensrechte seiner Enkelin sichert? What the fuck? Die rechte sollten doch einzig allein Leni gehören oder bin ich da einfach zu unwissend für???

    Warum Leni?

    Ohne die weitreichende Marketingfirma ihrer Mutter wäre Leni ein ganz normaler Teenager und bestimmt nicht coverwürdig.

    Ich wundere mich, dass die jetzt schon so groß rangehen, mit Markensicherung.

    Heidi hat mit ihrer Tochter Großes vor. Dahinter steckt eine ausgeklügelte Strategie.

    Dass Leni einen Teil der Einnahme abbekommen muss, ist ja klar. Das werde die vertraglich auch geregelt haben. Aber der Name Leni Klum muss aufgebaut werden und das macht die Maschinerie dahinter.


    Das ist einfach Unsinn, was er da gemacht hat. Aber irgendwie auch typisch für ihn.

    Ich neige ja immer dazu, zuerst eine geschäftliche Absicht zu suchen.

    Durch diesen (angeblichen?) Zwist in der Familie, sind den Klums (mit besonderem Augenmerk auf Leni) weltweite Schlagzeilen sicher.

    Und nichts passt gerade besser, als Lenis Bekanntheitsgrad zu steigern.


    Warum gerade jetzt?, fragst du.

    Na, es passt doch gerade jetzt. Wenn Leni dann noch im Finale auftritt, hat Heidi das Maximale rausgeholt.


    Aber der Günther... Vielleicht ist er tatsächlich einfach nur stinkig und will was vom Kuchen abhaben?


    Glaub ich nicht.

    Dass er sich die Namensrechte zuerst sichern wollte, passt doch super zu dem was gerade läuft: Leni bekannt machen.

    Jacky kann sich sehr gut ausdrücken. Ich denke, das gab schon früh den Ausschlag, sie als

    Siegerin anzupeilen.

    In der Kombination muss Soulin gewinnen. Das sieht doch ein Blinder.

    Das war letztes Jahr zwischen Sarah und Jacky auch der Fall und trotzdem hat es Heidi nicht die Bohne interessiert.
    Von daher halte ich das "Worst-Case-Scenario" mit Dascha als Siegerin weiterhin für möglich.

    Ich gehöre nicht zu den Jacky-Ablehnerinnen.

    Jacky hat ein fotogenes Gesicht und Heidi hat in ihr vielleicht eine GNTM-Botschafterin gesehen.

    Ich hab damals auf Jacky als Siegerin getippt.

    Im Finale selbst sah Sarah wunderschön aus und wenn es danach gegangen wäre, hätte Sarah haushoch gewinnen müssen.

    Jacky ist doch sogar noch über ihr Kleid gestolpert.

    Das Finale können sie sich im Grunde schenken, weil längst feststeht, wer gewinnt.


    Dascha ist so normal hübsch, wie x-Mädchen auf der Straße. Ich kann nicht glauben, dass sie gewinnt.


    Was ich mir aber vorstellen kann:

    Alex wird als Aussenstehende (wenn sie zu Hause bleiben muss) - eine besondere Rolle spielen.

    Sie wird betonen, wie gut sich alle Mädchen verstanden haben und dass jegliche Negativ-Kommentare gegen

    Kandidatinnen einzustellen sind.

    Und wenn sich Alex so äussert, wird das glaubwürdig klingen.


    Mal sehen.

    Ich glaube nicht, dass ich mir das Finale angucken werden (Tinitusgefahr), aber bin schon gespannt,

    wen sie ausgewählt haben.