Posts by Celebrian

    Geht mir genauso.

    Wie ist relativ hübsch, aber mehr Richtung Moderatorin, die galt auch mal Cover hat, denn nodelesque. Je mehr ich da sehe, desto mehr kommt das Gefühl hoch, dass sie da nur wegen Heidi ist.

    Anders als bei einer Kaia die ohne cindy auch modeln könnte und die Mama nur die Pole Position bringt.

    Ich bin gespannt was Leni noch macht. Wie gesagt.. So Moderatorin und ab und zu MAL Werbung a la Rebecca Mir kann ich mir gut vorstellen.

    Dislaimer. mit dem Rest deines Beitrags gehe ich d'accord


    Aber hier muss ich einhaken:

    Zu Disney: NIEMAND würde etwas sagen, wenn Disney einfach mehr von den Filmen machen würde, die in entsprechenden Ländern Spielen. Aladdin spielt nunmal im arabischen Raum, Mulan in China, Pocahontas zeigt Ureinwohner Amerikas, Dschungelbuch in Indien/Pakistan oder Ein Königreich für ein Lama in Südamerika. Da erwartet niemand Weiße.

    Arielle hingegen ist ein dänisches Märchen und zu dem Zeitpunkt, als dieses geschrieben wurde, war Dänemark vornehmlich weiß. Das von Disney ist für mich ein Blackwashing, was in meinen Augen genau so ist, wie das historische Whitewashig (an alle: Schonmal Gedanken gemacht, wie Jesus aussah? Ne eben nicht der hellhäutige Typ aus allen Kirchen. Denkt doch mal dran, wie die Leute in der geographischen Region aussehen. Eben.)

    Zumal das für mich auch einen ganz ganz ganz bösen Beigeshcmack hat. Nämlich den, dass in anderen Regionen keine guten Geschichten wären. Keine Kultur, keine Historie usw. Dabei haben auch Afrika, Südamerika, der asiatische Raum, usw usf eine tolle Historie und sicherlich auch genug Mythen und Legenden. Wieso nicht mal eine Maorilegende verfilmen? Nein. Es müssen die althergebrachten Märchen sein und dort wird einfach auf Krampf POC eingefügt.

    Zumal Disney bei Arielle eine unglaubliche Chance hatte. Das Vorbild für Ursula beim Zeichentrickfilm war eine Drag Queen. Wieso nicht eine Drag Queen dafür nehmen? Nein da MUSS Melissa McCarthy genommen werden. Wieso? Googlt mal nach "Ginger Minj ursula" (meinetwegen auch Eureka. Aber Ginger Minj kann super singen) ..oder geht einfach in ihren Instagramaccount https://www.instagram.com/gingerminj/?hl=de und scrollt runter wieviel fanart es mit ihr als Ursula gibt. Nein die Chance wurde vergeben.



    Zum 2.

    Ich schaue derzeit Prince of Bel Air (übrigens ist die Serie gut gealtert, bis auf einige modische Erscheinungen). Die Debatte über die mediale Welt ist ja derzeit überall zu finden und ich muss sagen:

    1.

    In den 90ern waren viel mehr Schwarze im TV zu sehen. Prince of Bel Air, Cosby Show, Alle unter einem Dach. Man hatte nie das Gefühl, dass das so extrem unterrepräsentiert ist. In Deutschen Sendungen war da vielleicht wenig, da waren aber immer Griechen oder Russen oder so zu sehen. Eben das was hier bei uns öfter vorkommt. Da muss man sich die Frage stellen, wieso solche Serien entweder nicht mehr gezeigt werden (was hält RTL davon ab das mal wieder zu zeigen?) oder aber wieso solche Serien, falls noch in Amerika gedreht, nicht bei uns gezeigt werden. Aber gerade auf Netflix oder Amazon finde ich sowas auch nicht. Nein Da wird Bridgerton hervorgehoben, weil es ja soooooooo einen diversen Cast hat.


    2.

    Gerade als Frau kann man theoretisch da mitreden. Wieviele starke weibliche Charaktere gab es, als wir aufgewachsen sind? Da waren Xena, Ellen Ripley und co noch die absoluten Ausnahmen. Das hielt uns nicht davon ab auch die Herren in diversen Rollen als Vorbilder zu nehmen. Ein Vorbild sollte weniger vom Geschlecht/der Hautfarbe abhängen, sondern mehr von den Charaktereigenschaften.

    (ich hatte da mal eine Unterhaltung mit einer Bekannten, die POC ist. Sie meinte sie fragte sich als Kind immer, wieso da nie so jemand wie sie abgebildet wird. Das wäre schlecht für das Selbstbewusstsein. Da Kinder vollkommen vorurteilsfrei sind, frage ich mich, wieviel da von den Eltern eingeredet wurde, da man ja bei Frau/Mann das gleiche sagen könnte). Aber gut..das ist der innere Bezug zu etwas. Da hat jeder seine eigene Meinung.


    3.

    Was sich indirekt auf 2. bezieht -> gerade durch die Unterscheidung , durch das Hervorheben des "anders Seins" verstärkt man den Konflikt doch nur noch mehr! "POC sind anders, also MÜSSEN sie mehr gezeigt werden". Anstatt das gar nicht weiter zu kommentieren und eben einfach so zu casten.

    Ich habe die Tage bei vinted eine interessante Diskussion gelesen, dass Rastas diskriminierend seien, weil es ja Ghetto wäre bei den schwarzen und wenn man als weiße sich welche macht, ist das ja so schlimm. Da war ein Kommentar, den ich sehr gut fand:

    Wenn mehr weiße Rastas tragen, würde sich die Sicht darauf wegbewegen von der Ghettoisierung, hin zum Normalen. Hin zu "es ist einfach eine Frisur", statt des Stigmatas "Ghetto". Wenn sich also weniger Menschen aufregen würden, dass weiße die Frisur haben, würden die Schwarzen nicht die Vorurteile und Blicke abbekommen. Die Frage ist also, ob man sich da nicht selbst ein Bein stellt, wenn man gewisse Äußerlichkeiten, etc. anprangert mit "weiße dürfen das nicht, weil Weiß!"

    Kulturen brauchen den Austausch um sich weiterzuentwickeln (und Braids hatten schon die Kelten...nix mit übernehmen, wenn es auch in unserer Kultur vorkam)

    Ist sie denn überhaupt Influecerin? Ich denke sie teilt nur private Fotos, ob man das mag, darüber kann man natürlich streiten.

    Ich muss Carolin da wirklich in Schutz nehmen, sie ist einfach sehr glückliche Mama und möchte andere an ihrem Glück teil haben lassen! Ich glaube sie denkt sich da nichts "Schlimmes" bei. Ausserdem hat man bei so einem kleinen Baby doch eh keinen Wiedererkennungswert, das was gefährlich wäre.... das zu zeigen? Sie ist keine Influencerin, war sie noch nie! Sie ist Model, Mama und jetzt noch glückliche Privatperson und postet eher wenig auf ihrem Account. Die meisten geben auch die Markennamen an, bzw verlinken sie, man sollte das glaube sogar? Das macht doch jeder auf IG. Ja evtl bekommt sie was dafür aber sicher nicht viel. Sie hat auch "nur" 8 K follower und damit keine grosse Reichweite. Viele auf ihrem Account sind Freunde, Bekannte, Personen aus der Modezene oder Leute deren Namen sie von GNTM kennt oder mit denen sie mal in einer Form Kontakt hatte, die meisten begleiten sie treu seit dieser Zeit. Ich freue mich dass sie uns teilhaben lässt und was ist dabei ab und zu mal ein Familienbild oder Mama, Kind Bild zu posten?

    Klar gibt es immer Leute die sowas nicht mögen, aber ich sag dann braucht man sich das auch nicht anschauen. Ich bin froh ab und zu ein Lebenszeichen von Carolin zu sehen und jetzt ist eben die kleine Johanna oder ihr Mann mit dabei.

    Kinderbilder von Instagramm, Mamikreisel und co werden in kinderpornographischen Kreisen genutzt. Zudem bin ich ein Verfechter von Kind soll selbst entscheiden. Es gibt ja Leute die Bilder von den Kindern nackt beim Baden reinstellen oder mit vollgekackter Windel usw. Das schreit ja schon nach Mobbing in der Schule.

    Vanessafan, deti, diamondpills,.. werden bei mir z.B. auf fb oder bei Whatsapp kein Kinderbild sehen. Das höchste der Gefühle ist z.B. von gestern, wo ich die kleine in der Trage habe und man die Mütze sieht. Aber nix vom Kind. Und da ist es egal, ob sie Influencerin ist oder nicht und ob es "nur" 8000 Follower sind.

    Glückwunsch an Marie-Luise!

    Ich hoffe für sie, dass ihr Sohn so pflegeleicht ist wie meine Tochter und genauso schnell durchschläft. Schlaf ist viel wert und dann hängt das Nervenkostüm nicht so durch. :)

    Also um mal den vergleich zu Kaia zu ziehen:


    Kaia hat die richrige Größe (1,77m). Leni nicht.

    Kaia hat die richtigen Maße 88-1-89. Leni nicht.

    Vom Gesicht her wirkt Kaia modeliger und Leni eher wie das hübsche girl next door.


    Sicherlich wird Cindy Crawford ihrer Tochter Türen geöffnet haben und der Aufstieg begann schneller, aber auch ohne Cindy im Hintergrund, hätte Kaia sicherlich einen Modelvertrag mit einer Agentur bekommen. Der Aufstieg wäre nur nicht so kometenhaft gewesen. Sie wäre sicher so wie Vanessa/Ivana gelandet. Schon ab und an namenhafte, aber nicht ganz Weltspitze.

    Leni hingegen? Wird eine top Influencerin und sicherlich auch Moderatorin. Das wird eine ähnliche Schiene wie Klum selber. Ab und zu mal nette Fotosshoots und das wars an Modeln. Sicherlich die ein oder andere Werbekampagne und viel viel viel TV.


    Aber das ist wie bei ihren Müttern. Die Karrieren sind vollkommen unterschiedlich, dennoch beide erfolgreich verlaufen.

    Sehr schönes Foto.

    Daumen hoch auch, dass Rebecca erst jetzt-

    bei fortgeschrittener Schwangerschaft- an die Öffentlichkeit geht.

    Macht man eigentlich so, sonst muss man sich bei einer Fehlgeburt zu viel anhören.

    Ich hoffe sie gehören zu denen, die dann nicht zu viel vom Kind zeigen und wünsche ihr eine angenehme Restschwangerschaft :)




    (und wo ist shaft? Umgekippt, weil Rebecca nun eine MILF für ihn wird?)

    Von mir au können wir gerne einführen, dass wir nirgends mehr private Sachen besprechen, außer Glückwünsche zu Hochzeiten/Geburt usw.

    Das würde das Forum um EINIGES ruhiger machen.



    Und auch eine Frauenohrfeige ist Gewalt. Für mich gibt es kein "x ist schlimmer als y". Auch die Ohrfeige ist schon eine Grenzüberschreitung (das was folgt natürlich auch. Ich sehe nur immer wieder in diversen Foren, dass über Frauenohrfeigen/Frauenschubser eher mal hinweggesehen wird)


    P.S. Ja ich bin für Emanzipation. Und das heißt eben auch, dass Frauen auch Täter sein können.

    Und nochmal: WIr wissen NICHT wie der Fall hier war, können nur Sspekulieren und haben keine Ahnung. Spekulationen sind eh doof, egal in welche Richtung.

    Ich verstehe allerdings Shafts Intention dahingehend, dass Männern sowieso immer der Miesepeter zugeschoben wird (Auch antwortende Gewalt ist scheiße keine Frage). Mein problem ist gerade, dass du sagst Frauenohrfeigen sind ok.

    Genauso kann man sagen, dass du Gewalt von Frauen an Männern relativierst. Auch "leichte Frauenohrfeigen" sind Gewalt.

    Auch davon kann sich ein Mann erschrecken, wanken, umfallen und mit dem Kopf irgendwo aufstoßen. Gewalt geht NIEMALS. Egal ob von Mann an Frau oder von Frau an Mann!


    Und noch einmal:

    Wir wissen NICHT ob die Story mit dem Kopfkissen so stimmt. Wir waren nicht dabei. Wir wissen nicht, ob der Tennisspieler ein Arsch (Täter) oder ein Opfer (Verleumdung) ist.

    Das geht uns auch, gelinde gesagt, einen Scheißdreck an.


    Die Grauzonen waren in Shafts Beispielen. Nicht immer sind die Männer die Bösen. Es gibt auch Frauen die Blödsinn erzählen um im Rampenlicht zu stehen oder dem Mann was anzuhängen (und dann Kohle zu kassieren).

    Zu welcher Gruppe auch immer die Ex vom Dingensda gehört. Es ist nicht unser Bier. Es geht uns nichts an. Genau genommen geht es nicht mal die Öffentlichkeit etwas an. Die einzigen die es was angeht, sind die beiden, deren Anwälte, die Polizei, ein Gericht und Ärzte, sofern zu denen gegangen wurde.

    Punkt.


    (Gooott ich vermisse das eine Fangirlforum in dem ich mal war, wo es hieß jegliche Kommentare über Privatdinge sind verboten.)

    Ich verstehe allerdings was Shaft hier meint.

    Niemand von uns weiß, was zwischen denen wirklich vorgefallen ist. Das heißt entweder der Tennisspieler ist ein gewalttätiges Arschloch oder aber unschuldig und die Ex will Kohle haben um Ruhe zu geben. Beides ist durchaus möglich. Shaft versucht hier im Endeffekt nur aufzuzeigen, dass es Grauzonen gibt (Auch Frauen greifen Männer an, Männer wehren sich, Frauen schreien Gewalt Gewalt!..das gibt es tatsächlich), dass es manchmal falsche Anschuldigungen gibt und man das kritisch hinterfragen sollte.


    Shaft13

    Was die Tat angeht:

    Wenn du dich mit dem Thema Gewalt in der Beziehung beschäftigst, wirst du schnell merken, dass die Opfer oft eingeschüchtert und manipuliert sind. Sie denken SIE haben was falsch gemacht in dem Moment. Der Täter sagt dann Sachen "Du bist schuld, dass ich dies und das machen musste!", als ob eine andere Person was für die eigenen Aggressionen, bzw. die Beherrschung dieser kann.

    Oft wissen Frauen lange nicht, dass sie Gewalt ausgesetzt waren, denn diese fängt schon lange vor Schlägen, Schubsen, Würgen etc. an. Es gibt auch emotionale Gewalt und diese macht die Opfer mürbe und lässt sie an der Selbstwahrnehmung zweifeln.

    Vielen wird erst lange später klar, dass das was sie erlebt haben falsch war. Deswegen gibt es da meistens kein Polizeiprotokoll. Viele schämen sich auch für die Verletzungen und wollen nicht zum Arzt gehen. Ich hatte mal in einem anderen Forum Kontakt mit einer, deren Arme blau waren vom Festhalten und Schubsen ihres Freundes. ein paar andere und ich mussten sie überreden zum Arzt zu gehen um das festhalten zu lassen. Sie meinte immer, aber er hätte sie doch nicht geschlagen..

    Nein...aber er hat ihr anders weh getan und es ist/war auch eine Form von Gewalt. (bei ihr haben wir es sogar geschafft, dass sie sich getrennt hat und nun ein normales Leben führt)

    Ok Leute jetzt kommt mal vom "reichen Typen angeln und ausgesorgt haben" bitte runter. Wir kennen Brenda nicht, wir kennen Nathalie nicht, wir kennen Anna Ermakova nicht. Wir kennen die dazugehörigen Typen nicht. Vielleicht nutzen die Typen die Damen auch nur als Prestigehäschen an der Seite? Wissen wir nicht. Also...Stoppt jetzt bitte die Diskussion.

    Sowohl Nathalie, als auch Brenda gehen/wären gegangen ihren Weg auch ohne die reichen Männer an ihrer Seite.

    (das ist die diplomatische Form der :cele: )

    Ich habe mir den Artikel durchgelesen. Was mir total negativ auffällt, ist die Tatsache, dass sie sagt, sie will das alleinige Sorgerecht und sie möchte keinen Kontakt mit dem Kindsvater. Sowas finde ich (auch wenn ich natürlich die Umstände nicht kenne) immer richtig blöd dem Vater des Babys gegenüber.

    DAS würde mich viel eher zu denken geben. Ich bin eine Befürworterin von gemeinsames Sorgerecht und 50:50, sofern es geht. Es gibt Fälle, wo das alleinige Sorgerecht angebracht ist. Dazu zählen körperliche/emotionale Gewalt oder absolutes Desinteresse.

    Aber abseits von solchen Spekulationen um die Exbeziehung von Brenda, kann es hier auch einfach logischer Natur sein.

    Der Kindsvater ist Sportler und mit dem Sport ständig in aller Welt unterwegs.

    Für das Kind müssen aber, bei gemeinsamen Sorgerecht, gemeinsame Entscheidungen getroffen und gemeinsame Unterschriften geleistet werden. Kindergartenaufnahme, Schule, Ausflüge, Ärzte, usw. usf. Wenn der Kindsvater da am anderen Ende der Welt bei einem Turnier ist, wird es schwierig kurzfristig eine Unterschrift zu bekommen. Insofern wäre alleiniges Sorgerecht ,aber dennoch Kontakt in Ordnung.

    Was da saurer aufstößt ist dieses "Kein Kontakt". Entweder es ist ein gekränktes Ego oder es ist wirklich was vorgefallen. Aber das geht uns nichts an. Dafür gibt es Jugendämter, Familienberatungen, Anwälte und co.

    Bei Hunkemöller sind wirklich die Szenen am schönsten, wo sie nicht versucht sexy zu sein...das wo sie lächelt oder das wo sie die Haare einfach nur zurückwirft.

    Der geöffnete Mund ist eben wirklich immer gleich :(