Martina Gleissenebner-Teskey

  • Martina

    50 Jahre • Trainerin, Coach & Videografin • Klosterneuburg (Österreich)

    Quote

    Martina ist selbstständige Trainerin, Coach und Videografin. Erste Modelerfahrungen konnte Martina bereits in den 90er-Jahren sammeln. Die Österreicherin macht aus jedem Moment das Beste für sich, weil sie die Neugier am Leben weitertreibt und sie sich nicht fürchtet, dass irgendetwas schiefgeht. In der Vergangenheit ist Martina schon viel gereist. Am liebsten möchte sie noch die ganze Welt sehen. "Links bei der Haustüre raus und nach Monaten oder Jahren rechts wieder rein." Martina ist die erste #GNTM-Kandidatin, die gemeinsam mit ihrer Tochter (Lou-Anne) antritt.


    "... ich glaube, dass Models im Jahr 2022 vor allem Identifikationsfiguren sein dürfen, die Ausstrahlung, Charisma – 'Fascino' - und das Gesamtpaket an menschlicher 'Möglichkeit' vermitteln."

    Profil

    Vorstellungsvideo

  • Hübsches Gesicht, durch die schräg sitzenden Augen leicht alienesque (was ich mag). So ganz mein Fall ist sie aber nicht, ich glaube, mir ist das Gesicht fast zu schlank/länglich für meinen (Model-)Geschmack. Bin aber durchaus gespannt.

    Lena Gercke | Barbara Meier | Vanessa Hegelmaier | Alisar Ailabouni | Amelie Klever | Luisa Hartema | Laura Scharnagl | Ivana Teklic | Céline Bethmann | Serlina Hohmann | Soulin Omar | Elisa Schattenberg
    Alice Burdeu | Amanda Ware | Montana Cox

  • Na ja, wenn sie in jüngeren Jahren schon gemodelt hat (also damals, als noch die klassischen Kriterien für ein Model galten), dann wird sie ein gewisses Potential haben. Jedenfalls mehr als viele der jungen Kandidatinnen. Ich bin gespannt, auch darauf, wie Heidi mit ihr zurechtkommt. Die beiden sind ja nahezu gleichaltrig.

  • Hat ein biiiisschen was von Tilda Swinton, finde ich 😁

    Ich urteile mal noch nicht, möchte nicht respektlos sein. Aber ich glaube, mit den "Best Agers" tu ich mich ähnlich schwer wie mit Transgender und Curvy 🙈

    Da fehlt mir dann womöglich auch jedwede Objektivität

  • Aber ich glaube, mit den "Best Agers" tu ich mich ähnlich schwer wie mit Transgender und Curvy 🙈

    Da fehlt mir dann womöglich auch jedwede Objektivität

    Meine Skepsis bei Transgender und Curvy kommt nicht mal ansatzweise an die gegenüber den "Best Agers" heran.

  • Ich finde sie auf diesem Foto einfach nur schrecklich und sie gehört zu denen, die mir am wenigsten gefallen. dieser maskuline Haarschnitt tut ihr keinen Gefallen, da sie schon ohnehin maskulin wirkt. Es gibt auch weiblichere Kurzhaarfrisuren. Eigentlich hätte sich doch jede von uns bewerben können. Mich finde ich zumindest hübscher :D Wenn ich Models sehe dann erwarte ich schönere als Durchschnitt und will ich dass sie mich vom Produkt überzeugen und sie bewirkt das Gegenteil.

    Eine der Kandidatinnen, die ich eher bei Big Brother sehen würde

  • Geschmäcker sind verschieden ;)

    Naja, kommt drauf an. Wäre das ein Bild einer Frau, die gerade Oma geworden ist, fände ich das sicherlich gut.

    Wäre das eine Soccermom beim Mädelsabend wäre das sicher auch nicht schlecht.

    Aber Model? Keine Chance, zumindest nicht auf dem Bild. Hätte sie wirklich viel Modelerfahrung dann würde sie ihr Gesicht vorteilhafter zeigen, und nicht wie eine GILF/ Soccemom bei Vereinsfeier. Sorry, wollte nicht gemein sein sie ist nicht die einzige, die mir nicht gefällt.

    Denk an Lieblingsfarben und Tiere

  • Sie ist also die Mutter von Lou-Anne. Sie will "ihr die Show nicht stehlen" und tritt gegen ihre Tochter einem Modelwettbewerb bzw Realityformat an? Schon alleine ihre Vorstellung, dass eine 50 Jährige ihrer Tochter die show stehlen könnte klingt für mich überheblich.

    Alles was ich bis jetzt sehe sagt mir, dass es genau das tun will und das finde ich furchtbar (wenn es so ist). Für ein junges Mädel kann eine Mutter die mit ihm konkurriert und in den Schatten stellen will traumatisierend sein. Das ist von der Mutter aus verantwortungslos ein Vertrauensmissbrauch. Ich wette Prosieben wird das ausnutzen, sie gegeneinander ausspielen und lange behalten. Tochter fliegt bestimmt zu erst, weil sie nicht die laute und schrille Persönlichkeit der Mutter hat. Familien entzweien ist fast widerwärtiger als alles was GNTM zuvor sich geleistet hat.

    Ich rege mich jetzt schon auf und werde wegen Martina und solchen Dingen zumindest die Folge 1 ausfallen lassen und hoffen dass Martina als erste fliegt.

    Es kann natürlich ganz anders sein. Die Tochter bevorzugt ruhiges Leben und tritt nur an um ihre Mutter zu unterstützen. Am Ende ist sie froh, dass sie wieder nach Hause darf und womöglich schämt sich auf ihre Mutter. Oder sie haben so ein super Verhältnis oder vorgeben es zu haben, dass alles harmonisch abläuft und die Leute von der Produktion schnell an ihnen Interesse verlieren.


    Jetzt habe ich das gelesen.

    https://www.prosieben.de/tv/ge…show-nicht-stehlen-108412


    Die Anmeldung bei GNTM ging ganz von ihr aus, sie ist aber nur "mitgegangen" wollte die Teilnahme aber auch sehr von sich aus. Klar will man als Mutter nah am Kind sein, doch Aussagen, wie "Ich bin besser auf dem Laufsteg sie bei Shooting" klingen stark nach Konkurrenzdenken und für mich einer Frau in der Middlelifecrisis. Das wird von Prosieben bis zum letzten Tropfen ausgebeutet , ich ahne nichts Gutes.

    Denk an Lieblingsfarben und Tiere

    Edited 3 times, last by Honigkuchenpferd: Ups, da ist irgendetwas, was ich unter dem Link schreiben wollte wohl verlorengegangen. ().

  • Ein bisschen Ähnlichkeit sehe ich schon, aber vor allem aber im Körperbau (sie haben beide diese etwas zu breiten Hüften). Martinas ist aber deutlich besser in shape, und ihr Gesicht gefällt mir auch sehr viel besser.

  • Ich find sie genauso uninteressant wie ihre Tochter.
    Können beide gerne nach der ersten oder zweiten Folge wieder nach Hause.