Jasmin „Joy“ Cadete

  • V.a. kennen wir ja nur Jasmins eigene Sicht der Dinge, die Mutter hat sich ja nicht geäußert und wird sich hoffentlich auch niemals öffentlich äußern. Es gibt Sachen, die gehören nicht in alle Welt hinausposaunt und da gehören Details zu Jasmins Background mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit dazu.

  • Eigentlich halte ich herzlich wenig von Ferndiagnosen, aber bei Jasmin weist Vieles darauf hin, dass sie an einer Emotional instabilen Persönlichkeitsstörung leiden könnte.

    GNTM- Favoritinnen
    Staffel 3: Niemand. 4: Marie. 5: Neele, Louisa. 6: Marie- Luise. 7: Luisa, Diana. 8: Jacqueline. 9: Anna, Samantha, Sarah. 10: Neele :( , Jüli, Anu, Jovana :( .
    Staffel 11: Youssra, Elena C.
    Staffel 12: Giuliana, Sabine, Serlina.

    Staffel 13: Bruna, Klaudia, Abigail.


    ANTM: Anya Kop, Fatima Siad, Allison Harvard, Fo Porter, Raina Hein, Molly O` Connell, Jaclyn Poole,

  • Tjaja, das wars dann wohl schon wieder mit der Psychiatrie: https://www.youtube.com/watch?v=xkDNDPL3JDw


    Ich hab nicht das ganze Video gesehen, aber am Anfang heißt es, dass Jasmin im Livestream gesagt hat, dass sie rausgeworfen wurde, weil sie andere Patienten über Instagram-Livevideos gezeigt/gefilmt hat.
    Ich hätte es eh besser gefunden, wenn man ihr das Handy ganz weggenommen hätte, damit sie sich auf die Therapie konzentrieren kann. Schade, dass sie diese Chance sich jetzt wieder selbst verbaut hat.

  • Tjaja, das wars dann wohl schon wieder mit der Psychiatrie: https://www.youtube.com/watch?v=xkDNDPL3JDw


    Ich hab nicht das ganze Video gesehen, aber am Anfang heißt es, dass Jasmin im Livestream gesagt hat, dass sie rausgeworfen wurde, weil sie andere Patienten über Instagram-Livevideos gezeigt/gefilmt hat.
    Ich hätte es eh besser gefunden, wenn man ihr das Handy ganz weggenommen hätte, damit sie sich auf die Therapie konzentrieren kann. Schade, dass sie diese Chance sich jetzt wieder selbst verbaut hat.


    In meiner Psychiatrie gab es ein Handyverbot von 8 bis 16 Uhr während der Therapiezeit, aber es haben sich viele nicht daran gehalten. Der Ansatz der Therapeuten war dabei, dass wir alle erwachsene Menschen sind und selbst in der Lage sein sollten, eine gesunde Entscheidung über die Nutzung des Handys zu treffen. Wenn man erwischt wurde, gab es Gelbe Karten. Insofern kann ich verstehen, dass Jasmin das Handy nicht abgeben musste. Allerdings war ein zentraler Teil der Regeln auf Station auch ganz klar: Nichts über das, was Mitpatienten über sich preisgeben, darf nach außen dringen - und das ist im Zweifelsfall schon, dass sie überhaupt stationär in Therapie sind. Das wurde immer wieder betont. Schade, dass Jasmin das verletzt hat - für Patienten ist die Station ein safe space, in dem sie jenseits der Öffentlichkeit neue, positive Erfahrungen machen und sich öffnen können. Was Jasmin da gemacht hat, war wirklich, wirklich nicht in Ordnung.

  • Ok, aufgrund ihrer psychischen Erkrankung halte ich mich mal zurück, was meine Meinung über sie angeht. Aber sie ging mir schon nach drei Sekunden auf die Nerven, mit ihrer ganzen Art und Weise und dem aggressiven Unterton. Auf welchem Platz ist sie geflogen?

  • Jasmin ist in der Kabel 1 Sendung "Ab ins Kloster 2020" zu sehen: https://www.kabeleins.de/tv/ab…ale/teilnehmer/jasmin-joy

    Online gibt es bereits drei Folgen zu sehen, die nächste kommt am Donnerstag um 20:15 Uhr. Wenn ich es richtig verstanden habe, handelten die anderen Folgen von anderen Jugendlichen/jungen Erwachsenen und die Folge mit Jasmin kommt dann am Donnerstag.

    Quote

    Für das Luxusgirl Vivien, den aggressiven Angelo und Kifferin Jasmin geht es in den Shaolin Tempel Europe in Otterberg. Acht Tage in einer völlig fremden Welt, abgeschieden von der Zivilisation, mitten im Wald ohne Handyempfang – für die drei Teenager ein Albtraum. Schon beim Einzug droht die Situation zu eskalieren: Der 18-jährige Transjunge Angelo möchte seine geliebtes Handy nicht abgeben. Der Norddeutsche will das Experiment abbrechen und das Kloster verlassen. (Text: Kabel Eins)

    Prinzipiell klingt sowas ja nicht schlecht, aber ich glaube kaum, dass eine achttägige Fernsehproduktion bei ihr groß was erreichen kann. Ich denke, sie bräuchte eine vernünftige Therapie (und nicht wieder so Sachen wie vor einem Jahr, wo sie nach ein paar Wochen aus der Klinik fliegt oder die Therapie abbricht) und auch mal ein längeres Programm und langfristige Hilfe. Nach den acht Tagen ist sie doch wieder ganz schnell in alten Verhaltensmustern, in ihrem alten Umfeld und und und.


    Ihr Vorstellungsvideo: https://www.kabeleins.de/tv/ab…e9de9a1292543f89a8032fd90

    Auch nicht wirklich vielversprechend, wenn sie bei ihren Hobbys direkt nennt, im Park zu chillen und Joints zu rauchen...

  • Naja ein wirklich sozialpädgogischer Ansatz dürfte hier nicht gegeben bzw. zu vernachlässigen sein. Man darf nicht vergessen das ist ein Fernsehformat und die Macher dahinter haben nur eines im Sinn nämlich Quote damit zu machen. Sowas erreicht man nicht indem man problembehaftete Jugendliche da rein schickt welche dann geläutert und lammfromm wieder herauskommen, das wäre zu langweilig und würde niemanden interessieren. Ein gewisser Pöbel- und Krawallfaktor ist da von Anfang an erwünscht wie beabsichtigt.


    Zwei Kandidatinnen der diesjährigen Promig Big Brother Staffel haben zuvor an diesem Format teilgenommen und es auch nicht bis zum Ende durchgehalten, was nicht wirklich überrascht. Eine Balla-Balla Kandidatin wie Jasmin passt da natürlich insofern zu so einem Format wie die Faust aufs Auge aber der Ausgang ist bereits jetzt schon absehbar. Genau wie GNTM sind solche Formate von dem was sie vorgeben eigentlich eine reine Verarschung und ein gastgebender Orden hat bereits verlauten lassen das sie sich darauf nicht noch einmal einlassen würden:


    https://www.katholisch.de/arti…lagen-welten-zwischen-uns

  • Immerhin verdient sie Geld und macht nicht auf Harz4.

    Tut sie das? Ich hab die Folge mit ihr vorhin gesehen und es klang nicht danach, als gehe sie arbeiten. Sie meinte, sie lebe vom Staat und das Geld reiche gerade so für essen (scheinbar aber auch für Drogen und Alkohol, was sie ja täglich konsumiert). Einen festen Wohnsitz hatte sie zum Drehzeitpunkt auch nicht.


    Die Folge war jetzt nicht unbedingt auf Krawall und Skandale aus. Man hat schon den Eindruck bekommen, dass es eine Dokumentation ist, die zeigen soll, wie die Mönche in diesem Kloster leben und wie auf Krawall gebürstete Jugendliche damit klarkommen und sich dadurch womöglich verändern können.

    Allerdings sind acht Tage natürlich viel zu kurz, um langfristig etwas zu ändern. Jasmin hat am Ende der Folge schon einen recht soliden Eindruck gemacht (für ihre Verhältnisse) und man hat sie mal etwas entspannter und zufriedener erlebt als noch zu Beginn der Folge oder während GNTM Zeiten. Dennoch denke ich, dass sie recht schnell wieder in alte Muster verfallen ist bzw direkt mal eine geraucht hat, als sie wieder zuhause war. Sowas entwöhnt man sich einfach nicht in acht Tagen - schon gar nicht, wenn der Entzug in einem ganz anderen Umfeld stattfindet und man quasi erst von 100 auf 0 entschleunigt wird, und dann jedoch wieder von 0 auf 100 ins alte Umfeld zurück geht. Vielleicht wäre ihr etwas mehr geholfen, wenn man sie für ein-zwei Jahre weg aus ihrem Umfeld in so ein komplett anderes Umfeld steckt und sie danach woanders ganz neu starten kann. Aber dafür ist die Sendung natürlich nicht gedacht. Da wird es nicht darum gegangen sein, Jasmin zu helfen. Natürlich ist man irgendwo auf Quote aus, so wie bei jeder Fernsehproduktion.


    Als ich die Folge gesehen habe, dachte ich zeitweise "Kein Wunder, was da bei GNTM passiert ist". Ich bin mir sicher, dass sie dort auch öfter gekifft hat (oder härtere Drogen genommen hat). Dann der Stress, der Druck, die vielen Mädels, die viele Arbeit (für ihre Verhältnisse wird das dort viel Arbeit gewesen sein) - da war so eine Auseinandersetzung nur eine Frage der Zeit und bei Jasmin auch kein Wunder, dass es so aggressiv endet.


    Ihr wäre zu wünschen, dass sie wirklich mal aus ihrem Umfeld raus kann, eine Therapie machen kann und ihr Leben ein wenig ändern kann. Ihre Berufswünsche (Sängerin, Model oder Influencerin) klingen jetzt aber nicht wirklich realistisch für sie...

  • Tut sie das? Ich hab die Folge mit ihr vorhin gesehen und es klang nicht danach, als gehe sie arbeiten. Sie meinte, sie lebe vom Staat und das Geld reiche gerade so für essen (scheinbar aber auch für Drogen und Alkohol, was sie ja täglich konsumiert). Einen festen Wohnsitz hatte sie zum Drehzeitpunkt auch nicht.

    Naja, ging von der Gage für die Sendung aus und dachte sie macht diesbezüglich bissel mehr.


    Also doch Dauerharzerin.

  • Ach so, das meintest du. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob die da groß was bekommen haben. Könnte mir schon vorstellen, dass die ein paar Hundert Euro bekommen haben, weil die am Anfang gar nicht wussten, worum es geht, und sich vorgestellt haben, dass sie jetzt irgendwo an den Strand in die Sonne fahren. Vielleicht wurden die mit ein paar Hundert Euro gelockt. Aber sowas ist ja auch schnell weg, wenn man seine Süchte damit finanzieren muss.


    Als Dauerharzerin würde ich sie gar nicht bezeichnen. Ich glaube, Jasmin würde schon ganz gerne was aus sich machen, wenn sie voll bei Sinnen wäre. Also nicht ständig unter Drogen- und Alkoholeinfluss. Wenn sie richtig gesund wäre, wäre sie vielleicht ganz anders, könnte sich auch mehr motivieren und wäre möglicherweise daran interessiert, etwas zu lernen und zu arbeiten. Aber so, wie ich sie bzw ihre Verfassung momentan einschätze, ist das noch weit weg.

    Aber ich finds bei ihr eh schwer, etwas zu beurteilen, weil man so wenig weiß und auch wenig Updates von ihr bekommt. Ich weiß z.B. gar nicht, ob sie noch auf Social Media aktiv ist - sie hatte da mal ein, zwei Accounts, die dann aber irgendwann wieder nicht genutzt wurden oder sowas.

  • Ich habe auch das Gefühl, dass Jasmin wirklich Hilfe braucht und das nicht nur durch einen Fernsehsender. Aber sowas muss von ihr selbst ausgehen, da kann sie ja niemand dazu zwingen. Ich glaube, sie ist da in einer Spirale gefangen aus ihren psychischen Problemen und ihren Süchten, aus der sie alleine schwer wieder rauskommen wird. Ich wünsche ihr, dass sie irgendwann an jemanden gerät, der es gut mit ihr meint und ihr hilft, denn einen üblen Charakter hat sie an sich nicht, da bin ich mir sehr sicher.