Die schäbige Seite der Modelindustrie

  • Es gab aber nie eine Kandidatin mit dem Namen Egger. Weder als Jazz noch als Jessica. Vielleicht ist sie unter einem anderen Namen angetreten (falls das überhaupt geht) oder sie arbeitet jetzt unter einem anderen Namen. Ich vermute aber eher, dass sie nicht unter den top 25 war, sondern vielleicht noch weiter hinten und dann hat man eben nichts von ihr gesehen. Auf gntm hat sie sich bezogen, um damit mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Hat ja auch geklappt. Und macht nichts, ich finde es schon ganz richtig auch mal negative Seiten darzustellen.

    ___________________________________________________________________
    Lena G. - Barbara - Christina L. - Vanessa H. - Marie N. - Alisar - Luisa H. - Sarah-Anessa - Carolin S. - Serlina
    AusNTM: Alice (C3), Samantha (C4), Kelsey (C6), Liz (C7), Jess (C9) Aleyna (C10)

  • Hallo, Jazz Egger ist ein österreichisches Model das bei einem Elite Model Contest teilgenommen hat. Ich bin der Meinung dass es eine fehlinfo von den Printmedien ist dass sie an gntm teilgenommen hat. Ein tolles Mädel man hört viel von ihr in Österreich. So viel sie über das Business schimpft so viel arbeitet sie auch. So ist das mit der Arbeit, welcher hin hat keine Schattenseiten

  • Wo immer Frauen sind, finden sich anscheinend irgendwelche Widerlinge, die sie ausnutzen und für ihre Zwecke missbrauchen wollen. Wenn solche Zustände herrschen, kann es gar nicht genug Models geben, die laut und deutlich sagen, was hinter den Kulissen abläuft - zumal viele Mädels in der Branche noch halbe Kinder sind.

  • Es gab aber nie eine Kandidatin mit dem Namen Egger. Weder als Jazz noch als Jessica. Vielleicht ist sie unter einem anderen Namen angetreten (falls das überhaupt geht) oder sie arbeitet jetzt unter einem anderen Namen. Ich vermute aber eher, dass sie nicht unter den top 25 war, sondern vielleicht noch weiter hinten und dann hat man eben nichts von ihr gesehen.


    Stimmt sie war nicht unter den Top 23 sondern gehörte zum Pulk der in München gecasteten Kandidatinnen. In der Sendung war sie zu sehen und hat dort auch erklärt wie es zu ihren Spitznamen kam. Als sie nach der Fashion Show ausschied wurde das allerdings rausgeschnitten.


    Zeitindex 37.23 Minute
    https://www.prosieben.de/tv/ge…in-muenchen-2-ganze-folge

  • Nun gab es ja die weltweiten Meldungen, dass ein 14 jähriges russisches Mädchen bei einer Modenschau in China backstage (angelblich wegen Überarbeitung) tödlich zusammenbrach. Ihr hattet davon vielleicht auch gehört.


    hier der Link:
    http://www.dailymail.co.uk/new…orked-death-6-30-DAY.html


    Nun hat die Obduktion aber ergeben, dass das Mädchen vergiftet wurde.
    http://www.dailymail.co.uk/new…r-14-really-MURDERED.html


    Das ist alles so tragisch! ;(

  • Eigentlich zwar viel zu spät, aber immerhin: Conde Nast (Vogue etc.) scheint jetzt wohl nicht mehr mit Terry Richardson zusammen arbeiten zu wollen.
    http://time.com/4995670/terry-…dson-conde-nast-vogue-gq/


    Ist natürlich eine Reaktion auf die aktuelle Situation mit Harvey Weinstein, der Me-Too-Kampagne etc.



    Conde Nast hat ein Vendor Code of Conduct Announcement verfasst, in dem es u. a. heißt, dass alle Models in Fashion Shoots mindestens 18 Jahre alt sein müssen. Man wird also in der Zukunft z. B. kein 16jähriges Model mehr in der Vogue finden: http://www.condenast.com/press/statement-from-conde-nast/ Und natürlich wurde auch was zu u. a. Nacktbildern vereinbart.


    Und noch etwas zum Missbrauch. Mario Testino und Bruce Weber haben männliche Models belästigt/ sexuell genötigt: http://www.faz.net/aktuell/sti…o-und-weber-15398390.html. Anna Wintour friert die Zusammenarbeit mit beiden ein: https://de.nachrichten.yahoo.c…it-testino-141845253.html. Im Artikel wird auch noch einmal die neuen Richtlinien des Conde Nast erwähnt.

    "You can do whatever you dream of. You just need to be determined and not be scared to go all the way. Get up, get out, motivate yourself and be inspired. What are you waiting for?" (Rianne van Rompaey)

    Edited once, last by vanessafan ().

  • Ach, die werden also jetzt zwei Jahre lang Kaia Gerber nicht ablichten? Glauben sie doch wohl selbst nicht.
    Und auch jenseits dieser Prominenz gibt es derzeit einige gefragte Models, die noch keine 18 sind. Dass die ab sofort alle nicht mehr in den wichtigsten Modezeitschriften sein werden, kann ich mir im Leben nicht vorstellen.
    Mich kotzt es einfach an, dass die Branche im Grunde seit Jahren von den Belästigungen weiß, aber vermutlich die betroffenen Models immer beschwichtigt und abgewimmelt wurden. Und jetzt springt jeder mit möglichst großem Tamtam auf den Betroffenheitszug auf und macht einen auf Gutmensch. Wenn die schon alle nicht den Arsch in der Hose hatten, z. B. einen Terry Richardson schon vor Jahren anzuzeigen und beruflich in die Wüste zu schicken und den Models den Rücken zu stärken, dann hätten sie wenigstens jeweils jemanden von der Agentur mit zum Shooting schicken können. Und genau das wäre auch jetzt völlig ausreichend, anstatt diesen schwachsinnigen Aktionismus zu veranstalten, dass man keine Models unter 18 mehr fotografiert.

  • Das kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Kaia Gerber und Co in nächster Zeit nicht mehr in der Vogue abgelichtet werden. Verstehe auch nicht, warum die Agentur junge Models nicht einfach begleitet. Finde das gehört zum Modelaufbau hinzu.

    "You can do whatever you dream of. You just need to be determined and not be scared to go all the way. Get up, get out, motivate yourself and be inspired. What are you waiting for?" (Rianne van Rompaey)

  • Ach, die werden also jetzt zwei Jahre lang Kaia Gerber nicht ablichten? Glauben sie doch wohl selbst nicht.
    Und auch jenseits dieser Prominenz gibt es derzeit einige gefragte Models, die noch keine 18 sind. Dass die ab sofort alle nicht mehr in den wichtigsten Modezeitschriften sein werden, kann ich mir im Leben nicht vorstellen.
    Mich kotzt es einfach an, dass die Branche im Grunde seit Jahren von den Belästigungen weiß, aber vermutlich die betroffenen Models immer beschwichtigt und abgewimmelt wurden. Und jetzt springt jeder mit möglichst großem Tamtam auf den Betroffenheitszug auf und macht einen auf Gutmensch. Wenn die schon alle nicht den Arsch in der Hose hatten, z. B. einen Terry Richardson schon vor Jahren anzuzeigen und beruflich in die Wüste zu schicken und den Models den Rücken zu stärken, dann hätten sie wenigstens jeweils jemanden von der Agentur mit zum Shooting schicken können. Und genau das wäre auch jetzt völlig ausreichend, anstatt diesen schwachsinnigen Aktionismus zu veranstalten, dass man keine Models unter 18 mehr fotografiert.

    ...dieser Kommentar trifft den Nagel auf den Punkt.

  • Nachdem es immer wieder Andeutungen gab, dass die bisher angeprangerten Fotografen nur die Spitze des Eisberges seien, werden in einem Artikel von The Boston Globe nun noch weitere prominente Fotografen benannt, die Models sexuell ausgenutzt haben sollen. Der Artikel scheint mir gut recherchiert zu sein, und es wurde auch von Condé Nast und anderen Arbeitgebern (u.a. Victoria's Secret) Konsequenzen gezogen.
    In diesem Artikel werden Patrick Demarchelier, Greg Kadel, David Bellemere, die beiden eher weniger bekannten Fotografen Seth Sabal und Andre Passos sowie der Top-Stylist Karl Templer als sexuell übergriffig gegenüber von ihnen Abhängigen in unterschiedlichem Maße beschrieben.
    Mich macht das traurig und wütend.

  • Kann ich dir nur zustimmen, Jun, macht mich auch wütend.


    Nebenbei: Zumindest der Fotolymp-Titel sollte David Bellemere direkt mal aberkannt werden. Hätte ich das gewusst, hätte ich mir einen anderen Fotografen ausgesucht.