Sendung #7 am 23.03.2017 - Die Models lassen ihre Hüllen fallen!

  • Tja, im Januar sind außer Berlin im Wesentlichen nur noch die Männerschauen in den Big-Four-Städten (für weibliche Models eher ungeeignet) und zeitlich kurz nach Berlin die Couture-Fashion-Week in Paris, die aber für die GNTM-Models dann doch eine Nummer zu hoch gegriffen ist. Die Ready-to-Wear-Fashion Weeks in den Big Four fangen dann im Februar in New York an, das heißt das könnte in der Sendung auch noch vorkommen, aber halt erst drei bis vier Wochen nach Berlin (bzw. wenn man davon ausgeht, daß für eine GNTM-Folge nicht eine komplette Woche lang gedreht wird, sondern vielleicht eher vier bis fünf Tage, dann wäre New York eher gegen Ende der Staffel). Also kommt im Januar eigentlich tatsächlich nur Berlin in Frage.

  • Heidi im Zeitraffer:
    - "Es sind nur noch 15 Meedchen. Da werden die Ansprüche höher."
    - "Sowas Schlechtes hab ich in 12 Jahren nicht gesehen."
    - "Giuliana: du bist weiter, weil ich dich nächste Woche für den Maybelline-Job eingeplant habe."


    Der Moment dazwischen - wo sie sagt "Ich würde euch gern beide nach Hause schicken" - der gehört zu meinen Highlights der Sendung. Einfach nur aus der Möglichkeit heraus, dass Heidi in diesem Moment tatsächlich leiden könnte und zum Opfer ihres eignen miesen Betrugssystems wurde.


    Wie ihr das Joy-Casting um die Ohren geflogen ist, das war aber auch schon nicht schlecht. Ich vermute (und hoffe), dass es sogar noch nicht augestanden ist. Klingt alles sehr missgünstig? Es IST voller Missgunst. Aber wer das kritisiert, halte bitte mal gegeneinander, was hier möglich war und was in Heidis Regie daraus geworden ist:


    Möglich war hier richtig schöne TV-Unterhaltung einer Modelcasting-Show. Wir haben einen guten Cast und eine ganz nette Idee für eine Beautystrecke. Für meine Begriffe ist da kein Model, das größere Hoffnung rechtfertigt, aber sie können sich im Fernsehen schon blicken lassen und sind allemal für spannende Wettbewerbe gut. Sie erwerben sich über ihre persönliche Stärken TV-Sympathien und garantieren eigentlich, dass man hier 15-20 Sendeminuten mit einem interessanten Wettbewerb erhält (der für Zuschauwer auch nach der Sendung noch Stoff für Debatten hergibt). Die Joy ist ein passender Kunde, der vom Sympathiebonus für die Mädel profitieren kann. Und sie stellt machbare Aufgaben mit gutem Raum for spontane Einfälle der Mädel. Alles bestens! Let the games begin!


    Stattdessen bekommen wir ein kleinteiliges Betrugsspielchen und es kracht auf wirklich JEDER Ebene.


    1.) Die Zuschauer: Schon bei der Vorauswahl zum Casting fragt man sich "Wieso die? Was wird denn das?" Dann soll es eine Beautystrecke für die Joy werden - und schon steigt die Mehrheit des Publikums emotional aus. "Beautystrecke? Ohne Serlina? Wer glaubt denn, dass die Redaktion eine solche Vorwahl trifft? Das ist doch abgekartet!" Auch mit Céline, Soraya und anderen hätte Sabine eine ernsthafte Konkurrenz gehabt - aber so? So hat man nach einer anrüchigen Vorauswahl noch einen anrüchigen Wettbewerb. Und die Zuschauer winken ganz oder teilweise ab. Selbst für die Fans der Job-Gewinnerin ist der Kuchen reichlich versalzen.


    2.) Der Wettbewerb: Es sind Amateurinnen. Man muss mit Aussetzern, Blockaden, Langweilern rechnen. Und wenn's in der Kleingruppe bei ein oder zwei nicht richtig funkt, dann wird der Wettbewerb schnell öde. Lass es eine Beautystrecke sein und von den vorab auserkorenen Top 2 schneidet die eine Grimassen und der anderen fallen zur Vorfreude aufs große Wo0chenende in New York nur Selfies mit einem Hotelportier ein. Tja, Pech gehabt! Und auch vorher schon brauchte man enige Sympathie für Sabine, um die Entscheidung zur ersten Runde akzeptabel zu finden. (Von "hei, tolle Idee" und "super gemacht" mal ganz zu schweigen.)


    Auch New York kommt kaum vor - und die Regie muss ihre Sendeminuten mit Zickenkrieg füllen. Es schaut alles von Anfang bis Ende nach abgekartetem Spiel aus. Aber die Unterlegenen werden jetzt als "schlechte Verliererinnen" inszeniert. Was auch sonst, wenn man die Möglichkeiten zu guter TV-Unterhaltung so verkackt? Wenn der Spaß nicht da ist, träufeln wir Gift auf alle Seiten und lassen gehässige Verliererinnen das sagen, was jeder objektive Zuschauer wohl auch irgendwie denken wird. So kann uns niemand den Vorwurf machen, wir hätten das Ergebnis beschönigt. Und niemand kann sagen, wir hätten der Siegerin nicht beigestanden. Alle ärgern sich und wir sind fein raus.


    (Ich hab das übrigens geschrieben, bevor ich eure Live-Kommentare nachgelesen habe - und nehm eure Ärger- und Kotz-Smileys mal als Bestätigung. Dass es so viele geworden sind, das passt schon, finde ich. Das einzige, was mich etwas wunderte war, wie viele von euch auf das "schlechte Verlierinnen"-Thema angesprungen sind. Aber dazu gleich mehr unter dem Punkt ...)


    3.) Die Kandidatinnen. Sie stehen mit ihrer ganzen Person in einem Wettbewerb unter Dauerbeobachtung von TV-Kameras. Sie wollen weiter kommen und machen sich selber großen Druck, alles zu geben was für sie drin ist. Wenn sie nicht in der Vorauswahl sind, fragen sie sich warum? Im Unterschied zu uns TV-Zuschauern bekommen sie wohl noch Informationen, welcher Kunde da zum Casting bittet. (Wenn die Erwählten zurück kommen gibt es zumindest keine Nachfragen à la "Was war's denn? Was für'n Kunde? Was für ein Job?") Aber nach welchen Kriterien hat er entschieden? "Eine Beauty-Strecke? Wieso bin ich nicht dabei? Wieso zum Beispiel auch Serlina nicht?" Alle Fragen und Zweifel, die wir als Zuschauer haben, stellen sich für die nicht-ausgewählten Mädel noch um ein paar Grade drängender.


    Da sind schon aus Konkurrenzneid Zweifel. Das vollkommen undurchsichtige Auswahlverfahren schürt die erheblich. Die Auserwählten stellen die Fragen erstmal zurück. Und Greta hat zum Beispiel eine positive Erfahrung gemacht: kaviar gauche hatten nach eigenen Aussagen Giuliana favorisiert und sind aufgrund von deren Patzern im Casting umgeschwenkt. Da hat zumindest eine Nicht-Leistung die Entscheidung beeinflusst. Damit kannste dann leben, auch wenn du natürlich weißt, dass andre dich beneiden und gern ne Antwort auf die Frage hätten, warum sie keine Chance bekommen haben. Und wenn sie selber patzt, kann Greta schon auch damit leben. Dass ihre Grimassen fürs Casting zu einer Beauty-Strecke nicht so toll kamen, war schon einsichtig - und auffällig, wie wenig Greta über diesen Schritt in der Jobvergabe zu lästern hatte. Um so mehr dann über den ersten: eine voll gechminktes Gesicht mit frisch gemaltem Herzchen als Bildversuch zu "woke up this morning". Man kann fest davon ausgehen, dass die Joy nichts derartiges publizieren wird - warum fand sie es hier überzeugend? Weil es Sabine ist, die sie eh schon gefressen hat, ist Greta jetzt ein schwer entrinnbares Opfer für die Zickenterror-Kamera.


    So weit, so doof. Aber da sitzen noch andre mit Fragen in L.A. und bekommen jetzt als erste Antworten das, was die Unterlegenen erzählen. Das schürt die Zweifel am Verfahren nochmal. Und wieder hält die Zickenterror-Kamera unbarmherzig drauf. "Na Serlina? Warum bist du denn nicht rübergegangen und hast die Jobgewinnerin herzlich empfangen? (Bist du etwa neidisch?)" Jetzt muss noch das Image von derjenigen angekratzt werden, die alle für die vermutlich Beste für den Job gehalten haben. Jeder weiß genau, dass das Ganze höchst anrüchig wirkt: aber wehe, du rümpfst die Nase! Eine wunderbare Gelegenheit, die Übergangenen nochmal unter Druck zu setzen - und das "die Sache stinkt doch"-Gefühl zurückzudrängen.


    Dann sitzt du da, hast überhaupt keine Chance gehabt, dich zu zeigen und zu bewähren - und diejenigen, die bei dir unter Verdacht geraten, dass sie ein faslches Spiel mit dir treiben könnten, die kommen noch und bedrängen dich ihrerseits mit Fragen, ob du dich auch korrekt verhälst. Wie Serlina zum Beispiel, die sich als Spät-Anfängerin ordentlich entwickelt und nach Hälfte der Strecke joblos zu Buche steht und von Heidi übermittelt bekommt, dass ein renommierter Fotograf in ihr kein Model sehe. Fairnis und Motovierung sehen anders aus.


    4.) Die Jury. Michalsky und Hayo müssen wissen, was gespielt wird. Man sollte davon ausgehen, DASS sie es wissen. Und wie spielen sie mit? Die erste reelle Katastrophe: Michalsky schert aus, zeigt deutliche Sympathien mit Gretas Klagen und - persifliert die Job-Gewinnerin vor den Kameras! Ein No Go erstes Ranges. Die unterlegenen Kandidatinnen amüsieren sich und Hayo wird stinkig. Richtig stinkig. Etwa weil die Siegerin "seine" Sabine ist? Aber die unterlegene und klagende Greta gehört ebenfalls zu seinem Team - und Hayo hat kein Wort des Trostes für sie. Nee, der Zorn ist anders motviert. Michalskys Grinsen SITZT. Hayo ist sauer, dass sein Jury-Kollege das Einvernehmen der Jury bricht. Unter Umständen fühlt er sich als ewiger Schweiger noch selber angegriffen: der Kollege da zeigt deutlich, dass er weiß was Sache ist und distanziert sich - und damit greift er auch mich und mein Schweigen an. Dieser kleine heftige Zwist hat nichts mit dem scheinheiligen Battle-Konzept zu tun. Da geht es schon um persönliche Integrität. Die in Frage gestellt ist.


    5.) Der Kunde. Ja, unglaublich, auch beim Kunden gibt es Ärger und selbst von da wird er offen geäußert! Die Casting-Direktorin berichtet über die Job-Gewinnerin, dass sie mit Augenringen zum Beauty-Shooting kommt und für die Aufgaben mehr aus sich herausgehen müsse. Deutlicher kann man kaum sagen, dass Sabine als Model eine Katastrophe war. Aber wieso um alles in der Welt SAGT die Casting-Direktorin das so offen? Ist das nicht gerade die Sendezeit, wo sie für ihr Produkt Werbung treiben sollte? Und nun sagt sie den angestrebten Heft-Käuferinnen "ach, bei der mussten wir Augenringe kaschieren und dann war's immer noch schwer mit ihr"? Wieviel zusätzliche Heftkäufe soll das bitte ergeben? Oder andersrum gefragt: Welcher Teufel reitet die?


    Konkurrenzneid im Schwestern-Wettbewerb! Das jedenfalls wäre meine Diagnose. Ich reib mir schon auch die Augen, aber so ergibt es Sinn: Shape, Joy und Cosmo gehören zu Bauer Media Group und bilden mit ihrer Online-Präsenz noch sogenannte Schwesterportale. Wenn Bauer mit den Klums Geschäfte macht und gleich dreifach als Kunde bei GNTM erscheint, dann wäre es irgendwie ungünstig, wenn die auf unterschiedliche Interessengruppen zugeschnittenen Zeitschriften am Ende alle mit demselben Mädel werben. Das kann dir bei offenen Castings aber passieren. Erst recht, wenn auch noch "Leistung" zählen soll. Also gibt es ... Nennen wir es mal "Abmachungen". Lassen wir offen, ob Heidi allein entscheidet oder wann welche Art von Abstimmung stattfindet. Jedenfalls gibt es auch auf dieser Ebene Anlass zum Ärgern: die Cosmo ist vertraglich mit der Siegerin versorgt. Die Shape darf zwischen Serlian und Céline aussuchen. Und wir von der Joy kriegen ... die mit den Augenringen, die nicht in die Pötte kommt. Und bitte: wenn nachher Vergleiche gezogen werden à la "wessen GNTM-Werbung hat sich als erfolgreicher erwiesen?" - dann möchten wir bitte in Erinnerung rufen, wie die Ausgangslage war!



    Spekulation? Na klar. Aber die Reihe der bemerkenswerten Vorgänge ist beim Joy-Casting schon außergewöhnlich hoch und es sind schon selber sehr außergewöhnliche Vorgänge dabei. Ich kann mich jedenfalls an kein Casting erinnern, dass auf ähnliche Weise auf allen Ebenen des Formats zu Verwerfungen geführt hätte.


    Und weil's so außergewöhnlich war und Heidi ihre Betrügereien verdientermaßen so schön um die Ohren fliegen, lass ich's mal dabei. Ich vermute auch, das war um einiges folgenreicher als etwa die Nacktshootings-Geschichte um Leticia. Die Joy-Shape-Konkurrenz, wenn ich da richtig liege, dürfte intern weiter verhandelt werden. Michalsky hat eine gefährliche Tür geöffnet. Das wird neben Hayo auch Heidi bemerkt haben (die sowieso noch ein Hühnchen mit dem 79er Porno-Konsumenten zu rupfen hat - die Bemerkung über ihre Perücke war wohl keiner der Späße, die sie gerne mal akzeptiert).


    Bei mehreren Kandidatinnen wird es weiter gären - und bei Greta vielleicht sogar zu einem Umschlag kommen. Es ist jetzt Pause, sie wird mit Abstand über vieles nachdenken und vielleicht auch abwägen, was ihr die weitere Teilnahme bringen und die neuerliche Trennung von ihrem Freund wert sein könnte. Die Andeutungen, die da in der Vorschau waren, könnten diesmal einen echten Ausstieg bedeuten. Es würde passen: Greta ist einfach nicht der Typ, der den World-of-Topmodel-Müll schweigend über sich ergehen lässt; und die Aufregungs-geilen Drehteams würden sich bei jeder Gelegenheit an sie dranhängen. Da sehen die Aussichten auf erfreuliche Zusammenarbeit nicht gerade rosig aus.


    Und Serlina fängt sich hoffentlich wieder. Irgendjemand stecke ihr die Info, dass man hier auch ohne Jobs gewinnen kann. Zur Anwander-Kritik wäre wohl hilfreich, dass ihr jemand mal was dolmetscht...


    ***


    Ach ok, dazu dann noch was. Es war einfach zu grausam.


    Ich muss dazu sagen: ich bin kein besonderer Fan von Serlina. Sie hat ein tolles Gesicht, mit dem sie als Model sicher einiges erreichen kann. Und sie arbeitet an sich. Man sieht wie sie Fortschritte macht - und mit sowas kommste immer irgendwie in mein Herz. Andrerseits aber habe ich ein klares Gefühl dafür, was Anwander mit seiner "zu flach"-Kritik meinen könnte:


    Sie lässt dich nicht herein. Sie hat eine Tendenz, Fassade zu produzieren und statt mit Widersprüchen zu spielen und sie auszureizen lieber alles zu verdecken, was unstimmig sein könnte. Sie ist nicht wirklich "arrogant", sondern hellhörig darauf aus, sicj zurechtzurücken. Der Moment des Schocks jetzt war der erste merkliche Riss in der Fassade.- "Tiefe" haben andere dagegen, die Schönheit mit Unfertigkeiten und Makeln verbinden - wie Céline z.B. mit ihrem Foto jetzt, das ihr Gesicht so wunderbar zur Geltung bringt ... Dann siehst du ihre Füße. Die wirken wie die Stumpen einer Behinderten. Schon bekommt das Gesicht noch viel viel mehr. Gerade MIT diesen Problemen hat sie das erste großartige Bild abgeliefert. Da kommt eine Spannung ins Bild - und genau solche Spannung fehlt bei Serlina noch: sie wirkt entweder ikonenartig und makellos oder eher gar nicht.


    Aber ihr das einfach so hinzuschmeißen! "Der Fotograf hat gesagt, du bist kein Model." Was macht eine damit, deren erstes Problem zu sein scheint, alle mögliche Kritik glattzubügeln? Sie sitz da als wär zu ihren Füßen ein Loch, das sie gleich verschlucken wird. Sie ist vollkommen entsetzt und hat überhaupt keine Handhabe, mit diesem Sch.. umzugehen. Kein Hayo da, der protestiert und relativiert, der den Schock wahrnimmt und sie stützt? Nur diese 79er Pornoqueen, die findet, dass du damit klarkommen sollst. Furchtbar.

  • Jedenfalls gibt es auch auf dieser Ebene Anlass zum Ärgern: die Cosmo ist vertraglich mit der Siegerin versorgt. Die Shape darf zwischen Serlian und Céline aussuchen. Und wir von der Joy kriegen ... die mit den Augenringen, die nicht in die Pötte kommt. Und bitte: wenn nachher Vergleiche gezogen werden à la "wessen GNTM-Werbung hat sich als erfolgreicher erwiesen?" - dann möchten wir bitte in Erinnerung rufen, wie die Ausgangslage war!


    Interessante Idee. Wäre jedenfalls eine einleuchtende Erklärung dafür, warum die Frau so unverblümt gesagt hat, wie schlecht sie Sabine fand.


  • ja, ich hab das damals nicht im tv gesehen spondern mir ein paar jahre später auf yt angeguckt.
    heidi war echt nett zu Lena, die ganze Staffel über.- heidi hat gesagt: die Entscheidung liegt bei dir.
    lena hat mit ihrer Mutter telefoniert und dann entschieden, dass sie es macht.


    ich weiss bis heute nicht, ob heidi damals weicher und fürsorglicher war. vielleicht hat sie nach ihrem Profil gesucht, weil es die erste ausgabe von Gntm war.- die püressebegleitung war Damas sehr kritisch.
    in jedem Fall war mein Gefühl, dass sie Lena wirklich gemocht hat.
    dieses Gefühl hab ich später nie wieder so wahrgenommen-keiner Kandidatin gegenüber

  • @ Hexe, gut beobachtet.


    Spekulation? Na klar. Aber die Reihe der bemerkenswerten Vorgänge ist beim Joy-Casting schon außergewöhnlich hoch und es sind schon selber sehr außergewöhnliche Vorgänge dabei. Ich kann mich jedenfalls an kein Casting erinnern, dass auf ähnliche Weise auf allen Ebenen des Formats zu Verwerfungen geführt hätte.


    Als Vanessa Fuchs für Joop gelaufen ist. Aber bei dem Casting konnten wir alle sehen daß die Stylist, Casting Director und der Meister selbst NICHT auf Vanessa standen. Nach einem Beratungsgespräch (telefonat mit Heidi?) wurde sich dann doch für Vanessa entschieden.
    Diese hatte viele Fans hier im Forum und doch ist den meisten in dem Augenblick die Kinnlade runtergeklappt, ob des offensichtlichen Beschiss.


    (die sowieso noch ein Hühnchen mit dem 79er Porno-Konsumenten zu rupfen hat - die Bemerkung über ihre Perücke war wohl keiner der Späße, die sie gerne mal akzeptiert).


    wenn Queen Heidi das wirklich gestört hätte, wäre es kaum ausgestrahlt worden.


    --------------------------
    An der Stelle bin ich beim zitieren der Absätze durcheinander gekommen, ich versuchs mal so.
    -------------------------


    Mir gefällt MMs Rolle is diesem Kasperletheater jede Woche besser, bzw daß er so schön aus der Rolle fällt.
    Er hat eine Nebenrolle in dieser Operette bekommen und er polarisiert so schön, für den Sender ein Traum. Sein Grinsen, sein Nachäffen, perfekt. Ein Model wird sowieso nicht gesucht, die Castings und Jobs sind abgesprochen. Ein Schoßhündchen hat Heidi schon. Ein bisschen Dieter Bohlen bei GNTM. Er führt die Sendung vor und entlarvt sie als das was sie ist: eine ganz billige Schmierenkomödie.


    Und am Ende lacht er sich ins Fäustchen wenn doch wieder eine aus seinem Team gewinnt, die ihm in seinem echten Leben am Allerwertesten vorbeigeht. Ich zitiere Heidi mal: "Leticia, ich will dich im Finale sehen."
    :whistling:

  • Mir gefällt MMs Rolle is diesem Kasperletheater jede Woche besser, bzw daß er so schön aus der Rolle fällt.
    Er hat eine Nebenrolle in dieser Operette bekommen und er polarisiert so schön, für den Sender ein Traum. Sein Grinsen, sein Nachäffen, perfekt. Ein Model wird sowieso nicht gesucht, die Castings und Jobs sind abgesprochen. Ein Schoßhündchen hat Heidi schon. Ein bisschen Dieter Bohlen bei GNTM. Er führt die Sendung vor und entlarvt sie als das was sie ist: eine ganz billige Schmierenkomödie.


    Und am Ende lacht er sich ins Fäustchen wenn doch wieder eine aus seinem Team gewinnt, die ihm in seinem echten Leben am Allerwertesten vorbeigeht. Ich zitiere Heidi mal: "Leticia, ich will dich im Finale sehen."
    :whistling:



    Für mich ist M.M. Einer, der weiss, dass er nichts zu verlieren hat. Darum traut er sich gerade mehr.


    a) Entweder, er weiss, dass er in der nächsten Staffel nicht mehr dabei sein wird, weil die Produktion einen anderen Juror will


    b) Oder er hat entschieden, bei GnTm aufzuhören, weil er negative Rückmeldungen bekommen hat


    Aus a und b ergeben sich drei Möglichkeiten:



    a) M.M. ist beim nächsten Mal nicht dabei. Er erzählt dass er nicht mehr wollte.
    Das ist wie in Beziehungen. Am Ende will jeder Schluss gemacht haben.


    b) Seine Follower werden sagen, er ist Heidi zu frech geworden


    c) Er macht die nächste Staffel mit, weil er durch seine neue Kessheit in der Beliebtheit der Zuschauer gestiegen ist

  • Mir gefällt MMs Rolle is diesem Kasperletheater jede Woche besser, bzw daß er so schön aus der Rolle fällt.
    Er hat eine Nebenrolle in dieser Operette bekommen und er polarisiert so schön, für den Sender ein Traum. Sein Grinsen, sein Nachäffen, perfekt. Ein Model wird sowieso nicht gesucht, die Castings und Jobs sind abgesprochen. Ein Schoßhündchen hat Heidi schon. Ein bisschen Dieter Bohlen bei GNTM. Er führt die Sendung vor und entlarvt sie als das was sie ist: eine ganz billige Schmierenkomödie.


    Ja, da muss ich dir zustimmen Aiva; ich konnte es nur selbst bis jetzt nicht in Worte fassen; danke dafür :)


    Shape, Joy und Cosmo gehören zu Bauer Media Group und bilden mit ihrer Online-Präsenz noch sogenannte Schwesterportale. Wenn Bauer mit den Klums Geschäfte macht und gleich dreifach als Kunde bei GNTM erscheint, dann wäre es irgendwie ungünstig, wenn die auf unterschiedliche Interessengruppen zugeschnittenen Zeitschriften am Ende alle mit demselben Mädel werben. Das kann dir bei offenen Castings aber passieren. Erst recht, wenn auch noch "Leistung" zählen soll. Also gibt es ... Nennen wir es mal "Abmachungen". Lassen wir offen, ob Heidi allein entscheidet oder wann welche Art von Abstimmung stattfindet. Jedenfalls gibt es auch auf dieser Ebene Anlass zum Ärgern: die Cosmo ist vertraglich mit der Siegerin versorgt. Die Shape darf zwischen Serlian und Céline aussuchen. Und wir von der Joy kriegen ... die mit den Augenringen, die nicht in die Pötte kommt. Und bitte: wenn nachher Vergleiche gezogen werden à la "wessen GNTM-Werbung hat sich als erfolgreicher erwiesen?" - dann möchten wir bitte in Erinnerung rufen, wie die Ausgangslage war!


    Die Verbindung über die Bauer Media Group hatte ich nicht auf den Schirm, würde aber tatsächlich einiges erklären - danke dafür, hexe.

    In the beginning the Universe was created.
    This has made a lot of people very angry and has been widely regarded as a bad move.