Anzeige:

Sendung #11 am 23.04.2015: Das Glatzenshooting

  • Ich bin mir nicht sicher, ob der Vergleich der Showsitution mit dem Modelleben in "freier Wildbahn" so 1:1 möglich ist.


    Ich bin mir leider ziemlich sicher, dass die Produktionsregie hart daran arbeitet, jeden Rest an Vergleichbarkeit zu tilgen und aus GNTM ein inhaltsleeres Big-Brother-Format zu machen, wo nur noch die Beschäftigung mit realen und durch Manipulationen verzerrten Verhaltensweisen x-beliebiger Personen das Thema ist. Darya ist, wie Shaft neulich mal sagte, "ein Traum für die Produktion" insofern sich mit ihr unheimlich viel von dieser Strategie umsetzen lässt. Wir gehen jetzt aufs Finale zu und haben fast eine komplette Staffel mit Zickenkrieg und Launigkeiten und jedes, ich denke gerade wirklich: jedes Showelement ist mehr oder weniger - und meistens mehr - davon beeinträchtigt worden. Immer wieder im Zentrum steht nach wie vor eine Darya, die mit ihren Maßen vor zwei Jahren als Kandidatin gar nicht angenommen worden wäre.


    Wir hatten jetzt ein tolles Shooting in der letzten Folge. Ich würde sagen: das beste dieser Staffel und vielleicht eines der schönsten in 10 Jahren GNTM überhaupt. Und was geschieht? Die Regie schneidet permanent Daryas Launen-Theater hinein und kriegt von ihr dann noch als "Highlight", dass sie über (sinngemäß zitiert, mag das jetzt nicht raussuchen: ) "Schullers scheiß Kunst" schimpft.


    Da frag ich mich dann: wieviel braucht es eigentlich noch an Zuspitzung, um zu sehen, was hier abgeht?


    Ein tolles Shooting. Viele Mädel haben sichtbar begeistert reagiert. Eine Regie, die an Inhalten interessiert ist, kann daraus jederzeit interessante sidestories zum Shooting bauen: vom Styling und von den Anforderungen selber bis zur Gerechtigkeitsfrage, welches Shooting vielleicht besondre Schwierigkeiten hatte. Wer gerne Werbung für GNTM treiben will, darf sich sicher sein, dass am TV nachher Tausende von Mädeln davon träumen, bei solchen Shootings einmal mitmachen zu dürfen. DIESE Regie aber beschenkt uns mit einem "Es kotzt mich alles an"-Thema als Begleitmusik.


    So wird das Modeln als Schwerpunkt des Formats abgebaut. Das ist das Thema - und nicht Darya als Person. Neben Erica und Laura stand und steht Darya aber im Zentrum dieser Regiearbeit. Entsprechend ist Darya häufig mit im Blick, wenn es um die Kritik dieser Arbeit geht. Und dann passiert: dass modelmäßig völlig Inakzetables (wie Arbeitsverweigerung und Fotografenbeschimpfung) vom Modelbezug abgelöst und psychologisch diskutiert wird - ob und inwieweit man Darya verstehen kann etc. Wer beim Modelbezug bleibt und sagt, dass Kandidatinnen für sowas auch sofort nach Hause geschickt werden könnten, wird von Darya-Fans dann als Hater verdächtigt. Auf diese Weise tragen Darya-Fans die Schwerpunktsetzung der Regie dann mit - allen besseren Wissens ansonsten zum Trotz.


    Und nein, es machen nicht alle Darya-Fans, so simpel geht es zum Glück nicht zu. Ich sehe auch unterschiedliche Grade. Aber die Frage nach dem 1:1-Vergleich geht schon in diese Richtung. Die wirbt schon wieder um Verständnis für Darya in ihrer Situation und will das Urteil - das sie nicht in Frage stellen kann! - gleichzeitig doch relativieren. Und bitte: wenn's um Verständnis für Darya geht: warum soll man ihre Übellaunigkeit nicht verstehen nach Heidis "social-media"-Vorführung. Wenn Ajsa sich nach der Heidi-Kritik demonstrativ mit einem anzüglich tätowierten Biker hätte fotografieren lassen: das hätte man auch verstanden. Aber die Blickverlagerung weg von modelmäßigen und hin zu persönlichen Wertungen - wo dann auch Arbeitsverweigerung einfach so durchgeht - das ist für mich der Kritikpunkt.


    Dass du an einer "Verständniskrankheit" leidest, finde ich nicht weiter schlimm. Geht uns vermutlich allen bei dieser oder jener Kandidatin so (auch wenn wir nicht alle gleichermaßen Wendungen wie "schwierige Frauen" lieben :aetsch :engel ). Aber ich würde einfach lieber sehen, dass die modelmäßigen Bewertungen NICHT in Frage gestellt werden und die Diskussion um Daryas persönliche Belange davon klar getrennt bleiben.


    *****


    Ich gehe dabei übrigens immer davon aus, dass wir uns in der Einschätzung der Regiearbeit an sich ziemlich einig sind - solange Darya nicht im Spiel ist. Als Test mal eine Sache, die ich letztens schon posten wollte: wie nämlich Julia Freitags Arbeit für GNTM an den Rand gedrängt oder sogar regelrecht an die Wand gefahren wird.


    Im aktuellen Style of the Week Clip stellt Julia Freitag ihre Arbeit anhand von zwei Outfits vor - und betont, was man anhand einer näheren Besichtigung nur bestätigen kann: dass bei diesem "Total Black"-Thema die Details das Spannende sind. Die Details! Was bitte ist in der Inszenierung des Walks von den Details übrig gebleiben? Eine rhetorische Frage. Ich selber würde sagen, dass einzig Lisa mit ihren Handbewegungen nach dem Wegschieben der Hindernisse ihren Kopfschmuck betont hat. Ansonsten waren vom Arrangement des Laufstegs und vom Zeitbudget her Details überhaupt nicht vorgesehen.


    Wer könnte wohl frei sagen, wie sich die Outfits z.B. von Ajsa und Katharina unterschieden haben? Es kam einfach nur schwarz herüber. Und das liegt für mich eindeutig an der Inszenierung durch die Regie. Sie ist daran nicht interessiert.


    Präsentiert wurden Outfits, die Julia Freitag wohl selber aus Kollektionen von Augustin Teboul zusammengestellt hat. Ich schätze, sie hat da als Berlinerin persönliche Beziehungen zu den Designerinnen spielen lassen, um einen Satz jugendfreier Outfits für eine Show zusammenstellen zu können. Das sind Sachen eines Labels, das auf der Berliner Fashion Week auch internationale Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wenn Reporter von Style.com über die Fashion Week berichten, dann verlassen sie das MB-Zelt gerne, um die Präsentation von Augustin Teboul zu besuchen.


    Bei GNTM sieht es anders aus. Da sind interessante Outfits da, die im Fashion Business Aufmerksamkeit erregen. Da ist ein Stylistin, die was daraus machen kann. Aber da ist kein Wille, das für die Sendung ordentlich zu verwerten und ansprechend zu inszenieren.

  • Ich glaube, dass Menschen, die als Einzelkämpfer antreten, immer auch wohlwollende Zuschauer und Unterstützer haben.
    "Ich, gegen den Rest der Welt!" - Das hat was.


    An Ivana hat mir im letzten Jahr ungemein gefallen, wie kess sie gegen Heidi aufgetreten ist. Das war ein wenig David gegen Goliath. Wenn ich mich richtig erinnere, wurden doch auch minimale Zugeständnisse gemacht.
    Die Kandidatin (Aminata), der es gesundheitlich nicht gut ging, wurde nicht sofort rausgeschmissen - und es wurde ein gemeinsames Essen zur Klärung der Differenzen angeboten.


    Darya tritt als jemand auf, der die Anderen nicht braucht (Ich zieh mein Ding alleine durch) - dann aber scheinbar doch auf zahlungskräftige Partner setzt.
    Das wirkt kess und selbstbewusst, ist nach meinem Empfinden aber eine Strategie, mit der schon die Generation unserer Ur-Großmütter durchs Leben kam.


    Kristian Schuller will sich in seinen Arbeiten über alte Zöpfe hinwegsetzen. Es gab das Mutter-Säugling-Shooting , für das die Mädchen damals in Rokokokleider gesteckt worden sind.
    Das Glatzenshoting hat einen zweiten Deutungsboden, den Cait hier schön herausgearbeitet hat.
    (Posting 463, dieser thread)


    Ich finde es wirklich sehr schade von Darya und auch für Darya, dass sie hier gebockt und sich verschlossen hat.
    Nachvollziehen kann ich gut, dass sie endlich ein paar solide, handfeste Fotos für ihre Mappe will.
    Doch ist es für die Mädchen auch ein Gewinn, sich dem "Kunstscheiß" zu öffnen und sich auf etwas Seltsames einzulassen.


    Für Daria Verständnis entwickeln, ist eine Sache. Ihr Verbleib in Gntm kann nur noch über den Stress, den sich die Produktion von ihr verspricht, erklärt werden. Auf ganzer Linie wurde sie von Katharina überholt.
    (Ich hör mich schon an, wie Heidi! Grübel)
    Das Leben ist nach Gntm nicht zu Ende. Ich habe mich aber nun auf diese Staffel eingelassen und möchte keine weiteren Szenen mit Darya sehen - sondern hätte den Fokus jetzt gerne bei Kaharina und den Anderen.

    Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

    Edited 5 times, last by Arti ().

  • Ich bin ja immer noch der Meinung, daß man zwei Schwerpunktsendungen machen sollte.
    Gerne eine, die unter Ausschluß der Öffentlichkeit im Fernsehen läuft "Die Zickereien der Topmodels"
    Und gerne im Internet eine auf Model-Content konzentrierte "Highlights der Teaching, Casting, Job-Shooting usw."
    Dann können die Big-Brother-Liebhaber ihrer Zicereien bewundern und alle anderen haben im Internet freie Auswahl was tolles zu erleben.

    .


    GNTM 2021 - wünsche euch Freude mit der neuen Staffel.


    Finale - Freue mich für euch, daß ihr bald das Finale anschauen könnt.

  • Es war so witzig, als Darya die anderen Fotos nicht geliked hat! ^^


    Die Kleider beim Entscheidungswalk waren mal wieder scheußlich - nichts Neues diese Staffel. :thumbsdown2:


    Kann Darya mit der Kritik an Schuller`s Fotoshootings verstehen. Oft mehr Kunst als Fotos von Personen.


    Das Glatzenshooting war interessant. Die Fotos von Ajsa und Vanessa (auch Katharina) sind spitze! :)

  • Ich bin ja immer noch der Meinung, daß man zwei Schwerpunktsendungen machen sollte.
    Gerne eine, die unter Ausschluß der Öffentlichkeit im Fernsehen läuft "Die Zickereien der Topmodels"
    Und gerne im Internet eine auf Model-Content konzentrierte "Highlights der Teaching, Casting, Job-Shooting usw."
    Dann können die Big-Brother-Liebhaber ihrer Zicereien bewundern und alle anderen haben im Internet freie Auswahl was tolles zu erleben.



    Dann würde das Fashion-Publikum ja noch weniger verstehen, warum die besten Mädchen gehen müssen... ;)

    Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

  • Du meinst die Jury müsste entscheiden, wer in der Fashion-Ausgabe weiterkommt und wer in der TV-Ausgabe?
    Das ist völliug unrealistisch. OneEins hat eben das entscheidende Wort mitzureden.


    Nur in der Theorie: Wenn es für das Internetformat andere Sponsoren gäbe, würe es auch andere Faviritinnen geben - Aber das Ganze ist leider völlig abwegig. Es gäbe ein heilloses Durcheinander.


    Es wäre klasse, wenn nach der Ausstrahlung einer Staffel das nicht gezeigte Filmmaterial im Interbet veröffentlich würde. Ich meine das, was gut ist, aber für die Zickereien im Papierkorb wandert.


    Damit wäre ich schon zufrieden - und als Bonusmaterial Fotos, die sie nicht gezeigt haben.


    Aber damit würde man den Boden unter dem zur Siegerin gekürten Mädchen unterhöhlen - und das Ganze Gntm-Gedöns würde in sich zussammensacken.

    Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

  • Wer könnte wohl frei sagen, wie sich die Outfits z.B. von Ajsa und Katharina unterschieden haben? Es kam einfach nur schwarz herüber. Und das liegt für mich eindeutig an der Inszenierung durch die Regie. Sie ist daran nicht interessiert.


    Präsentiert wurden Outfits, die Julia Freitag wohl selber aus Kollektionen von Augustin Teboul zusammengestellt hat. Ich schätze, sie hat da als Berlinerin persönliche Beziehungen zu den Designerinnen spielen lassen, um einen Satz jugendfreier Outfits für eine Show zusammenstellen zu können. Das sind Sachen eines Labels, das auf der Berliner Fashion Week auch internationale Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wenn Reporter von Style.com über die Fashion Week berichten, dann verlassen sie das MB-Zelt gerne, um die Präsentation von Augustin Teboul zu besuchen.


    Bei GNTM sieht es anders aus. Da sind interessante Outfits da, die im Fashion Business Aufmerksamkeit erregen. Da ist ein Stylistin, die was daraus machen kann. Aber da ist kein Wille, das für die Sendung ordentlich zu verwerten und ansprechend zu inszenieren.


    Augustin Teboul - wieder was gelernt! Seine Arbeit gefällt mir sehr gut!


    Mit dem Rest hast Du leider recht, es ist nur so traurig. Daher dachte ich auch immer wie Search, macht doch 2 Sendungen! Das ganze Filmmaterial ist doch eh schon da, warum also nicht noch besser nutzen? Zwei Sendungen, die erste "GNTM - die Show", weiterhin zur Pro7 Primetime. Und die Zweite "GNTM - das Modelleben", meinetwegen mal irgendwann spätabends gesendet. Damit könnte ich leben, als Kompromiss. Dafür dann mehr Teachings, Hintergrund-Infos zu den Designern und den Outfits, mehr Castings, und natürlich alle Live-Walks und Shootings in Originallänge! *träum*


    Ich hätte mir das vom Aspekt "wir holen so viel aus dem Filmmaterial raus wie wir können" her schon irgendwie vorstellen können. Also dass sie diese blöden Hintergrund-Clips, die's ja unterdessen zum Glück bei Pro7 noch gibt, zu einer eigenen Ergänzungs-Sendung schneiden könnten. ABER:



    Dann würde das Fashion-Publikum ja noch weniger verstehen, warum die besten Mädchen gehen müssen... ;)


    Bäm! Stimmt. Dann würde das Ganze natürlich vollends zur Farce. Daran hatte ich bis jetzt noch gar nicht gedacht... also wird das wohl nie passieren. Wieder eine Hoffnung weniger ;(

    ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~


    “You have trust in what you think. If you splinter yourself and try to please everyone, you can’t. It’s important to stay the course. I don’t think I would have lasted this long if I’d listened to anyone. You have to listen somewhat and then put that to the side and know that what you do matters.”

    — Annie Leibovitz

  • Nein, dark soul, das passiert leider nicht. ?(


    Ich fürchte auch, dass Gntm nicht besser wird, solange an Sponsoren verdient wird, die auf das Taschengeld der kindlichen Zuuschauerinnen zielen.


    Wenn man die ganz jungen Zuschauerinnen fragen würde, käme sicher wenig Kritik.
    Wir Erwachsene fühlen uns auf einen Schulhof versetzt....und haben einfach ganz andere Erwartungen.

    Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire


  • Nein, dark soul, das passiert leider nicht. ?(


    Ich fürchte auch, dass Gntm nicht besser wird, solange an Sponsoren verdient wird, die auf das Taschengeld der kindlichen Zuuschauerinnen zielen.


    Wenn man die ganz jungen Zuschauerinnen fragen würde, käme sicher wenig Kritik.
    Wir Erwachsene fühlen uns auf einen Schulhof versetzt....und haben einfach ganz andere Erwartungen.


    Ich denke der Sender macht eine Mischkalkulation. Natürlich geht's zuerst um die Quote, d.h. die auf dem TV-Markt umkämpfte Zielgruppe der 14-49jährigen Zuschauer allgemein. Und dann zweitens geht's spezieller ums Ankommen bei der Zielgruppe der wichtigsten Werbepartner. Mit Maybelline, Gilette & Co. als Hauptsponsoren sind das vor allem Mädchen mit Schönheitsträumen, die auf dem Kosmetikmarkt noch nicht festgelegt, sondern ansprechbar sind. Das geht dann wirklich in die Bereiche "Mädchen von 10-16". Ok: 5-16.


    Aber die kaufen keine Autos. Mit Opel als Hauptsponsor verändern sich die Gewichte: jetzt rücken Mädel von 17-25 in den Blick (und natürlich gerne auch etwas älter). Wenn's nur um die Altersgruppe gehen würde, dann könnte die Ausrichtung der Sendung damit doch erwachsener werden. Aber seit Opel ins Zentrum rückt, passiert eher das Gegenteil. Es werden gar keine "Models" mehr gesucht, sondern sympathische Girls wie du und ich, die einen Lifestyle mit viel Aufregung, Reisen etc. pflegen. Da sind dann Mode und Schönheit nur noch ein Teilgebiet. Und das ist ungefähr die Verlagerung, die stattgefunden hat.


    Mit IMG als Partner, Cosmo, Maybelline und C&A als Sponsoren bewegst du dich gerne ins Fashiongebiet. Mit Opel, Emmi & Co. muss das nicht mehr sein. Da stört das eher. In den vergangenen Jahren haben die Castingdirektoren von Opel das auch ziemlich unverblümt angesagt: wir suchen KEINE Mädel, die vor allem nach Model und Laufstegambitionen aussehen. Wir suchen Identifikationsfiguren fürs Fernseh-Publikum.


    Von daher würde ich sagen: lass einen Sponsor wie H&M interessiert sein, und wir dürfen uns auf wunderbare Staffel freuen.


    Ich glaube, der Fashion-Sektor ist nie ganz aus dem Blick der Mischkalkulation verschwunden. Deswegen haben sie Joop lange umworben und eingekauft. Aber der Sektor ist umkämpft und hat seine eigene Logik. Mit Kleinjungs- und Kleinmädchen-Schönheitsidealen und dem wunderbaren Lifestyle-Träumen rund um Shops, Pools und Modelvillen läufst du im erwachsenen Modebusiness schnell gegen eine unsichtbare Wand. Die Rechnung geht nicht auf. Oder wenn sie mal aufgeht, wie jetzt vielleicht (!) mit Ivana - dann hat das Format so gut wie nichts davon. Das ist das Problem. Und deswegen wird H&M sich wohl anderswo engagieren ...


    Immerhin aber bleiben mit Cosmo und Maybelline schon Partner an Bord, die sich gerne im Fashionbereich sehen. Von daher bleiben auch entsprechende Sendungselemente erhalten. Julia Freitag und ihre Ideen und Erwerbungen gehören dazu. Und solange das so ist, und solange da noch ansprechende Fashion-Ideen in die Sendung getragen werden, solange kann man auch darauf hoffen, dass die Banausentruppe aus dem redseven-Team intern auf Widerstand stößt - und gezwungen wird, mehr aus dem zu machen was an Fashionelementen da ist ... oder aber das Feld zu räumen für eine bessre Produktionsfirma.


    Jedenfalls: solange die Joops und Julia Freitags dabei sind, fühl ich mich irgendwie verpflichtet, mit meiner bescheidenen Stimme dafür Stimmung zu machen ;)


    ***


    Kleines P.S.:

    Augustin Teboul - wieder was gelernt! Seine Arbeit gefällt mir sehr gut!

    Augustin Teboul ist ein Duo von zwei Designerinnen, ein deutsch-französisches Team, das sich auf der Esmod-Modeschule in Paris kennengelernt und nach Assistenz-Jobs bei Gaultier bzw Yamamoto ein gemeinsames Label gestartet hat. Sie präsentieren seit einigen Jahren regelmäßig auf der Berliner FW und ebenso während der prêt-a-porter in Paris (wie regelmäßig dort weiß ich aber nicht). Bei ihrem letzten Auftritt in Berlin bestand die Präsentation in der Hauptsache aus der Vorstellung einer Fotoserie, wo prominente Frauen aus verschiedenen Bereichen (wie z.B. Iris Berben) in den Outfits inszeniert waren. Will sagen: das ist ein Label mit schon beachtlicher Resonanz.


    Wenn du mal Infos über Designer und Labels suchst, kann ich dir die enstprechenden Angebote der großen Fashion Weeks empfehlen. Da sind inzwischen vielfach Seitenangebote mit umfangreichen Einträgen und zugehörigen Internet-Adressen zu finden. Bei Mercedes Benz nicht immer sehr zufrieden stellend. Die kopieren oft nur Absätze aus den "About"-Seiten der labels selber rein. Aber es ist meistens was da. Im deutchsprachigen Bereich schau ich daneben gerne mal bei "Modeopfer110" rein. Die beiden Macherinnen haben sich einige Mühe gemacht, auch ein ansehnliches und lesbares Label-ABC zusammen zu stellen:


    - Mercedes Benz FWs (New York, Berlin, Istanbul etc.)
    - London FW
    - Mailand
    - Paris


    - Modeopfer110


    Bei den Fashionmags gibt's natürlich auch einiges, aber irgendwie bin ich damit nicht glücklich geworden ^^
    (Wenn jemand noch andere Tipps hat, bitte hören lassen!)

  • Immerhin aber bleiben mit Cosmo und Maybelline schon Partner an Bord, die sich gerne im Fashionbereich sehen..


    Ich habe neulich mal gedacht, wenn die beiden Mädchen im Finale nicht mehr vor der Cosmo stehen und darauf hoffen, dass ihr Bild das Cover ziert, sondern vor der Bravo-Girl, ist das Format endgültig vor die Wand gefahren. :D



    Denn nur Eine kommt auf die Bravo! Wer ist es? Wer ist es?

    Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

  • Maybelline braucht aber kein Model ,damit der Pfuscher seinen Müll machen kann. Da reicht jedes normale Mädel aus.


    Bei Gilette reicht im prinzip auch nur ein Mädel mit längeren schlanken Beinen aus.

  • Ich denke der Sender macht eine Mischkalkulation.


    "Mischkalkulation" drückt es wohl tatsächlich ganz gut aus. Und ich würde ja auch mal vermuten, dass dieses "Mischen" und "Kalkulieren" für Heidi gar nicht so einfach sein dürfte. Denn zur kompletten Farce darf sie die Sendung doch auch nicht verkommen lassen. Sie dürfte schon selbst hin und hergerissen sein, wen sie zur Siegerin kürt: Das Top oder das Model. Vor allem nicht einfach, wenn dann das Top (für Show und Oneeins) siegen darf, aber das Model ein halbes Jahr später in Mailand und Paris auf der FW läuft.



    Jedenfalls: solange die Joops und Julia Freitags dabei sind, fühl ich mich irgendwie verpflichtet, mit meiner bescheidenen Stimme dafür Stimmung zu machen ;)


    Das ist schön, und ich hoffe, dass dieses "solange" noch lange anhält!




    ( Ich hätte jetzt hier gerne einen richtig roten Rot-werd-Smiley eingefügt, oder den, oder den, und zwar mindestens 3 davon! Aber das funktioniert leider irgendwie nicht)


    Wie pein-lich...! Zum Glück habe ich nie behauptet, etwas davon zu verstehen. Ich lerne eben noch... :D


    Das Problem ist nur die Zeit, weshalb ich mir Interessantes oft erstmal nur Abspeichern kann. Bestimmte Links klicke ich aber bewusst nicht an, weil ich weiss, die kosten mich mind. eine Stunde... So auch hier geschehen, da war ich zwar kurz auf der FB Seite, aber dort steht diese Info ja auch nicht gleich auf der Titelseite (vom Nutzerbild mal abgesehen, wenn man's weiss).


    Von daher vielen Dank für die Links! Modeopfer ist abgespeichert, und die FWs sehe ich mir auch immer an, wenn Zeit ist.


    Unterdessen weiss ich also mehr, vor allem ihre eigene HP ist natürlich richtig informativ. Ich sehe jetzt auch, was Du mit einer jugendfreien Variante meintest, und diese "light" Versionen gefallen mir ehrlich gesagt auch besser. Alles in allem bin ich aber total faszniert.


    Auch Pro7 meide ich sonst eigentlich, wo es nur geht, und bin jetzt doch überrascht über die Infos, die dort noch ergänzend zu finden sind. Also den "Style of the Week" mit Julia Freitag ist schon klasse, grad dieses "Total Black Look Video" mit ihren Erklärungen und Tipps ist echt super.


    Die NYFW habe ich auch wiedergefunden, dort dünkt mich aber, sind keine Zusatzszenen zu sehen, alles wie in der Sendung. Immerhin dauerte das alles doch länger, als ich es subjektiv neben dem Zickenkrieg empfunden habe.

    ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~


    “You have trust in what you think. If you splinter yourself and try to please everyone, you can’t. It’s important to stay the course. I don’t think I would have lasted this long if I’d listened to anyone. You have to listen somewhat and then put that to the side and know that what you do matters.”

    — Annie Leibovitz