Heidi in der 9. Staffel

  • Hallo,


    vielleicht liegt es daran, dass ich heute schon zu müde bin. Ich habe einen thread gesucht, in dem über Heidi in der aktuellen Staffel diskutiert werden kann. Wie inszeniert sie sich? Wie geht sie mit den Mädchen um? usw. Ich habe so einen thread nicht gefunden - (Falls ich ihn übersehen haben sollte, könnt ihr das hier löschen)



    Mich hat einigermaßen erschüttert, dass Heidi zu ihren Eltern Omma und Oppa sagt. Ich finde das sehr daneben -und würde es nicht mal durchgehen lassen, wenn die Enkel in der Nähe sind.


    Den dokumentarischen Touch, den die Show durch die gelegentlich eingesetzte Wackelkamera bekommt, finde ich erfrischend. Allerdings war mir die Kankenhaus-Szene mit Heidi neulich viel zu lang.


    Irre ich mich, oder wird dieser Doku-Manierismus nur eingesetzt, wenn Heidi im Bild ist? Da gab es noch eine Szene hinter einer Modenschau. da war auch Heidi zwischen den Mädchen unterwegs.


    Bitte die Heidi-Mammi nicht mehr zeigen. Sie kann ja gerne im Hintergrund rumwuseln, aber nicht vor der Kamera. Mutter Klum wird für ihre Präsenz ein Honorar kassieren, darum geht es.


    Als die Mädchen neulich in den goldenen Anzügen durch das Wasser stapften-mit verhängten Gesichtern, kam mir das wie ein kleiner Test vor. So als hätte Heidi vorher extra die Namen geübt - die sie noch nicht parat hat, weil sie die Mädchen kaum kennt.


    Etwas fies fand ich auch, dass sie zu Aminata sagte, (als die am Kran hing): Lass es raus!


    Später teilte sich Joop ziemlich laut mit, dass Aminata auf die Erde gekotzt hat. Sie sagte aber nicht, ihr war schlecht, da habe ich ihr gesagt...



    Ich empfinde ihren Umgang mit den Mädchen als kühl. Sie würde das vielleicht professionell nennen. Heidi macht ihren Job - that´s it.


    Sie scheint nur eine Kandidatin von allen richtig zu mögen. Das ist Lena G.



    Grüße


    Arti

  • Für Heidi Klum ist das halt ein Job, bei dem sie ordentlich abkassiert. Zu den Mädchen hat sie keine persönliche Bindung. In der ersten Staffel kam mir das noch etwas anders vor, vielleicht, weil da für sie auch alles neu war. So wie jetzt für Joop, der sich ja alles sehr zu Herzen nimmt und dem wirklich an den Mädchen zu liegen scheint. Aber Heidi Klum investiert da meiner Ansicht nach keinerlei Gefühl, interessiert sich jenseits des unbedingt Notwendigen nicht für die Mädchen und muß deshalb bestimmt auch öfter mal die Namen eingeflüstert kriegen.
    Man versucht anscheinend dieses Jahr, aus welchen Beweggründen auch immer, Heidi besonders menschlich zu inszenieren, auch zu zeigen, wie ach so toll sie sich mit den ganzen Leuten von der Produktion versteht, die man früher nie auch nur eine Sekunde gesehen hat, usw. Wirklich glaubwürdig wirkt das auf mich halt nach den letzten Staffeln und Heidis teilweise wirklich abgebrühtem Verhalten den Mädchen gegenüber nicht mehr. :schulterzuck: Mit anderen Worten: Bei mir hat sie verschissen, da kann sie machen, was sie will. :D
    Daß sie ihre Eltern Omma und Oppa nennt, finde ich zwar auch sehr seltsam, auf die Idee würde ich bei meinen Eltern im Leben nicht kommen. Aber andererseits sind auch die Eltern sehr seltsam, vor allem der Vater. Von daher, wer weiß schon, was in der Familie abgeht? Mir geht die ständige Anwesenheit der Eltern jedenfalls gründlichst auf die Nerven. Wen interessiert denn bitte, ob die Mutter den Rock zu kurz findet (übrigens geile Reaktion der dazu befragten Mitarbeiterin auf die Frage, ob der Rock zu kurz sei: "In what country?" :D ) oder ob der Vater das Handy nicht ausgeschaltet hat.

  • Mich hat einigermaßen erschüttert, dass Heidi zu ihren Eltern Omma und Oppa sagt. Ich finde das sehr daneben -und würde es nicht mal durchgehen lassen, wenn die Enkel in der Nähe sind.

    Was findest du denn daran so daneben und erschütternd? ^^ Insbesondere wenn die Kinder dabei sind, aber selbst wenn nicht, finde ich das bei regelmäßigem Kontakt zwischen Großeltern und Enkeln (der ja scheinbar besteht) ziemlich normal :schulterzuck:

  • Ich denke sowohl Heidis früheres Verhalten als auch das heutige Verhalten sind nach Drehbuch. Früher war das Produktionsteam auf Quote aus, also sollte Heidi möglichst abgebrüht zu den Mädels sein, damit da mehr Drama für die Quote ist und heute möchte das Team eben Quote mit einer privaten Heidi machen und dann haben die das Drehbuch geändert.


    Es könnte aber auch möglich sein, dass diese abgebrühte Phase nur deswegen war, weil es Heidi in ihrer Beziehung zu Seal nicht gut ging und so Heidi ihre Sympathie nicht voll entfalten konnte. In der ersten Staffel war die Beziehung zu Seal noch gut, also war sie da nett zu den Mädels und in der vierten Staffel war die Beziehung zu Seal schlecht und ab da an wurde die Entfaltung ihrer Sympathie gehemmt. Und ab Staffel 8, wo die Beziehung zu Seal längst vorbei war und sie alles verarbeitet hat, sie sogar durch die Beziehung zu dem Bodyguard frisch verliebt war, da konnte sie ihre Sympathie entfalten.


    Oder Heidi ist einfach ein Mensch, der sich im Laufe seines Lebens weiterentwickelt und aus seinen Fehlern lernt. So war sie vor fünf Jahren noch unsympathisch zu den Kandidatinnen. Dann hat sie wahrscheinlich irgendwann die Kritiken zu ihrer Person in Foren gelesen und dann hat sie gemerkt, dass sie Fehler gemacht hat und beschlossen aus den Fehlern zu lernen und es in neuen Staffeln Topmodel besser zu machen. Wenn das so ist, sollte man fair zu ihr sein und es anerkennen, dass sie aus ihren früheren Fehlern gelernt hat und jetzt netter geworden ist zu den Kandidatinnen.


    Quote

    Was findest du denn daran so daneben und erschütternd? ^^ Insbesondere wenn die Kinder dabei sind, aber selbst wenn nicht, finde ich das bei regelmäßigem Kontakt zwischen Großeltern und Enkeln (der ja scheinbar besteht) ziemlich normal :schulterzuck:


    Finde ich auch. Um die Kommunikation innerhalb der Familie zu erleichtern, wurde von relativer Referenzierung auf absolute Referenzierung umgestellt. So ist der Bezeichner der Personen für jeden identisch und Missverständnisse werden vermieden.

  • Finde ich auch. Um die Kommunikation innerhalb der Familie zu erleichtern, wurde von relativer Referenzierung auf absolute Referenzierung umgestellt. So ist der Bezeichner der Personen für jeden identisch und Missverständnisse werden vermieden.


    Aha! Alles klar-
    Wie findest du es denn so, wenn Partner sich mit Mama und Papa anreden?

  • Ich bin da wirklich etwas zusammengezuckt.


    Wenn man zu seinem Kind sagt: "Zeig das mal Oma", ist das etwas anderes, weil die eigene Mutter für das Kind ja die Oma ist.


    Das I-Tüpfelchen war für mich noch die Aussprache: Oppa ist da....Omma!


    Klingt sehr abwertend, in meinen Ohren. Als müsste sie ihre Eltern auf Distanz halten.


    Ich teile Konnimausis Ansicht zu 100%.





    Lunessa - Ich wollte gerade eine Antwort schreiben- aber du bringst es auf den Punkt:


    Aha! Alles klar-
    Wie findest du es denn so, wenn Partner sich mit Mama und Papa anreden?




    Arti

  • Aber wieso denn? Verstehe ich gar nicht. Ist doch egal, wie sich Menschen anreden, solange es für beide OK ist? Wenn die Mutter meines Freundes mich anruft, meldet sie sich auch mit "Hallo, hier ist die Mama" - und natürlich weiß ich, dass sie nicht meine Mama ist.
    Ich glaube, wenn ich ein Kind hätte, fände ich es sogar sehr süß, wenn mein Freund mich mit Mama anreden würde. Im Endeffekt sind das doch alles nur Spitznamen, die zärtlich gemeint sind. Ob ich mit "Lüla" von meiner Schwester, mit "JuliAugustSeptember" von meiner Mutter oder mit "Kolibri" von meinem Freund angeredet werde ... für mich persönlich macht das alles keinen Unterschied und entsprechend fände ich persönlich auch die Anrede Mama nicht schlimm.
    Wenn das zwischen den jeweiligen Menschen sich so eingebürgert hat und niemanden stört ... ist es ja nicht schlimm. Nur, weil man selbst den Gedanken merkwürdig findet, heißt es ja nicht, dass andere Menschen das nicht voll in Ordnung finden.



    Oder übersehe ich da irgendeinen kritischen Punkt?

  • Die Aussprache "Omma und Oppa" ist in Rheinland recht geläufig...


    Ich denke auch, dass in dieser Staffel ein "menschlicheres Bild" der Modelmutti inszeniert werden soll. Aber warum gehören die ständigen Fressattacken von Heidi dazu? Dazu noch'n Käffchen, schon ist sie eine von uns und total locker und natürlich. Fehlt nur noch dass sie mit Omma und Oppa in die Modelvilla zieht, dann können Sie mit Günni schon mal Kaufhauseröffnung üben.

  • Wie schrecklich wäre das denn :nervous:


    Hört man aber ziemlich oft. Ich habe ja immer den Verdacht, wenn ein Ehepaar sich erst mal gegenseitig mit "Mama" und "Papa" anredet, dann findet wirklich kein Sex mehr statt. :rolleyes::D Ja, beide sind Mama und Papa, aber füreinander sind sie immer noch Partner und nicht nur auf die Elternrolle reduziert, und wenn ich Kinder und einen Mann hätte, würde ich mit dem ganz gewaltig aneinandergeraten, wenn er dann auf die Idee käme, mich "Mama" oder "Mutti" zu nennen.
    Die eigene (evtl. zukünftige) Schwiegermutter mit "Mama" anzureden, ist noch mal was anderes, das zeugt für mich eigentlich eher von gutem Verstehen und paßt ja von der Generation her.

  • Ich erinnere mich an meine eigene Kindheit. Mir war damals die verwandschaftliche Relation zwischen den Begriffen Oma/Opa und Vater/Mutter nicht bekannt. Als ich mit meinem Vater zu Besuch bei meiner Oma war, war ich ganz irritiert, dass dieser sie mit "Mama" anredete.

  • Es ist aber doch wohl ein dezenter Unterschied, ob ein kleines Kind das noch nicht begreift (da soll es ja auch welche geben, die nicht verstehen, warum sie den Papa nicht beim Vornamen nennen, sondern "Papa" sagen sollen) oder ob Erwachsene eine solche Anrede gebrauchen. Und gerade wenn Ehepartner sich gegenseitig mit "Mama" und "Papa" anreden, ist das für mich ein Ausdruck einer Wahrnehmung voneinander, die ich mir für eine Beziehung niemals vorstellen könnte. Die eigenen Eltern mit "Omma" und "Oppa" zu titulieren ist vergleichsweise nicht ganz so schlimm und hat sich bei denen vielleicht wirklich irgendwann eingebürgert, aber ich persönlich finde es dennoch befremdlich und in gewisser Weise auch zu flapsig-respektlos.

  • Arti, ich finde den Thread interessant - und mMn gibt es ihn wirklich noch nicht... :)



    Mich hat einigermaßen erschüttert, dass Heidi zu ihren Eltern Omma und Oppa sagt. Ich finde das sehr daneben -und würde es nicht mal durchgehen lassen, wenn die Enkel in der Nähe sind.

    Ich kann deine Beobachtungen teilen - es scheint, dass Heidi dieses JAhr sehr plakativ als Familienmensch gezeigt wird. Ihre Mama und ihr Papa wuseln rum, sie redet oft von ihren Kindern, sie nennt ihre Eltern Oma und Opa, wie wenn sie mit den Kindern da wäre...



    Etwas fies fand ich auch, dass sie zu Aminata sagte, (als die am Kran hing): Lass es raus!
    Später teilte sich Joop ziemlich laut mit, dass Aminata auf die Erde gekotzt hat. Sie sagte aber nicht, ihr war schlecht, da habe ich ihr gesagt...

    In dieser Szene fiel mir vor allem auf, dass Heidi die Mädchen oft so behandelt, als wären es ihre Kinder. Sie sagt das sogar so: 'Das sag ich meinen Kindern auch immer' ist ein oft gehörter Satz von ihr.



    Quote

    Bitte die Heidi-Mammi nicht mehr zeigen. Sie kann ja gerne im Hintergrund rumwuseln, aber nicht vor der Kamera. Mutter Klum wird für ihre Präsenz ein Honorar kassieren, darum geht es.

    Ja, mir ist es auch nicht unbedingt sympathisch. Sie ist hier auf ihrem Job und sollte die Mädchen wie junge, angehende Models oder von mir aus auch wie Möchte-Gern-Models behandeln - aber sicher nicht wie Kinder.


    Und sich selbst stellt sie sich ja auch als Kind dar - Mama und Papa sind da, Mama sagt, wie kurz der Rock sein darf und fütter Klein-Heidi...


    Nach meinem Geschmack ist das nicht. :thumbdown:



    Den dokumentarischen Touch, den die Show durch die gelegentlich eingesetzte Wackelkamera bekommt, finde ich erfrischend. Allerdings war mir die Kankenhaus-Szene mit Heidi neulich viel zu lang.Irre ich mich, oder wird dieser Doku-Manierismus nur eingesetzt, wenn Heidi im Bild ist? Da gab es noch eine Szene hinter einer Modenschau. da war auch Heidi zwischen den Mädchen unterwegs.

    Nein, ich hab die Wackelkamera auch schon Backstage bei Hayo gesehen.


    Manchmal übertreiben sies mit der Wackelkamera ein bisschen, aber sonst machts schon Spass. :)



    Ich denke sowohl Heidis früheres Verhalten als auch das heutige Verhalten sind nach Drehbuch. Früher war das Produktionsteam auf Quote aus, also sollte Heidi möglichst abgebrüht zu den Mädels sein, damit da mehr Drama für die Quote ist und heute möchte das Team eben Quote mit einer privaten Heidi machen und dann haben die das Drehbuch geändert.

    Im grossen Ganzen gebe ich dir recht, aber ich möchte daran erinnern, dass sie in den allerersten Staffeln sehr privat rüberkam.


    Für mich war das am authentischsten. Ich bekam den Eindruck, dass ein Megastar sich (gelegentlich) dazu herablässt, ganz normal mit den Mädchen zu quatschen, zu kochen oder auszugehen.


    In den folgenden Staffeln wurde das ganze immer distanzierter - und nun scheint man der Meinung zu sein, dass man Heidi wieder ein wenig privater darstellen sollte... nur ohne die Mädchen...


    Es ist OK, aber super finde ich es nicht. :schulterzuck:



    Es könnte aber auch möglich sein, dass diese abgebrühte Phase nur deswegen war, weil es Heidi in ihrer Beziehung zu Seal nicht gut ging und so Heidi ihre Sympathie nicht voll entfalten konnte. In der ersten Staffel war die Beziehung zu Seal noch gut, also war sie da nett zu den Mädels und in der vierten Staffel war die Beziehung zu Seal schlecht und ab da an wurde die Entfaltung ihrer Sympathie gehemmt. Und ab Staffel 8, wo die Beziehung zu Seal längst vorbei war und sie alles verarbeitet hat, sie sogar durch die Beziehung zu dem Bodyguard frisch verliebt war, da konnte sie ihre Sympathie entfalten.

    Hm, deine Theorie in Ehren, aber ich halte Heidi für so professionell, dass ihre aktuellen Beziehungsphasen nur wenig Einfluss auf ihre Performance hat (was man ja auch an ihren Auftritten ausserhalb von GNTM sieht).


    Ich halte die Drehbuchtheorie für glaubhafter.


    Aber wieso denn? Verstehe ich gar nicht. Ist doch egal, wie sich Menschen anreden, solange es für beide OK ist? Wenn die Mutter meines Freundes mich anruft, meldet sie sich auch mit "Hallo, hier ist die Mama" - und natürlich weiß ich, dass sie nicht meine Mama ist.
    Ich glaube, wenn ich ein Kind hätte, fände ich es sogar sehr süß, wenn mein Freund mich mit Mama anreden würde. Im Endeffekt sind das doch alles nur Spitznamen, die zärtlich gemeint sind. Ob ich mit "Lüla" von meiner Schwester, mit "JuliAugustSeptember" von meiner Mutter oder mit "Kolibri" von meinem Freund angeredet werde ... für mich persönlich macht das alles keinen Unterschied und entsprechend fände ich persönlich auch die Anrede Mama nicht schlimm.
    Wenn das zwischen den jeweiligen Menschen sich so eingebürgert hat und niemanden stört ... ist es ja nicht schlimm. Nur, weil man selbst den Gedanken merkwürdig findet, heißt es ja nicht, dass andere Menschen das nicht voll in Ordnung finden.



    Oder übersehe ich da irgendeinen kritischen Punkt?

    Klar ist es völlig OK, es geht uns letztlich auch nichts an, wie Heidi ihre Eltern nennt, das ist Familiensache.


    Aber das Problem ist ja, dass sie das vor der Kamera tun - und damit auch etwas bezwecken wollen. Heidi will sich als Familienmensch inszenieren. Und für mich ist das sehr plakativ gemacht.


    Denn es geht ja nicht nur darum, wie sie ihre Eltern nennt, sondern wie sie sich noch sonst verhält - und wie oben beschrieben, passt das alles zusammen, aber auf eine Art, die mir als Zuschauerin irgendwie schräg reinkommt: Warum muss Heidi einen auf 'Piep-piep-piep, wir haben uns alle lieb' machen, wenn sie doch eine Sendung moderiert, in der es (angeblich) um angehende Models geht und die man zumindest halbwegs ernst nehmen möchte???

  • Klar ist es völlig OK, es geht uns letztlich auch nichts an, wie Heidi ihre Eltern nennt, das ist Familiensache.


    Aber das Problem ist ja, dass sie das vor der Kamera tun - und damit auch etwas bezwecken wollen. Heidi will sich als Familienmensch inszenieren. Und für mich ist das sehr plakativ gemacht.


    Denn es geht ja nicht nur darum, wie sie ihre Eltern nennt, sondern wie sie sich noch sonst verhält - und wie oben beschrieben, passt das alles zusammen, aber auf eine Art, die mir als Zuschauerin irgendwie schräg reinkommt: Warum muss Heidi einen auf 'Piep-piep-piep, wir haben uns alle lieb' machen, wenn sie doch eine Sendung moderiert, in der es (angeblich) um angehende Models geht und die man zumindest halbwegs ernst nehmen möchte???


    Mir geht Heidis Familien-Masche auch auf den Keks. Aber in diesem konkreten Fall haben sich mehrere Forumsteilnehmer überrascht und schockiert über die Anrede von Heidi ggü. ihrer Mutter geäußert und darauf habe ich mich bezogen. Zu sagen "Sie darf ihre Mutter nennen, wie sie will, hier geht es um was anderes" ist entsprechend (in meinen Augen) an diesem konkreten Punkt vorbei, auf den ich mich bezog.


    Dass diese Heile-Familien-Welt von Heidi nicht in die GNTM-Sendung gehört (bzw. gehören sollte), da stimme ich dir zu 100% zu.

  • Mir geht Heidis Familien-Masche auch auf den Keks. Aber in diesem konkreten Fall haben sich mehrere Forumsteilnehmer überrascht und schockiert über die Anrede von Heidi ggü. ihrer Mutter geäußert und darauf habe ich mich bezogen. Zu sagen "Sie darf ihre Mutter nennen, wie sie will, hier geht es um was anderes" ist entsprechend (in meinen Augen) an diesem konkreten Punkt vorbei, auf den ich mich bezog.


    Dass diese Heile-Familien-Welt von Heidi nicht in die GNTM-Sendung gehört (bzw. gehören sollte), da stimme ich dir zu 100% zu.

    OK.


    Ich kann das natürlich als Schweizerin nicht genau nachvollziehen, wie Oma und Opa in diesem Kontext für deutsche Ohren klingt.


    Persönlich aber finde ich es doof, wenn Leute, sobald sie Kinder kriegen, sich gegenseitig 'Papa' und 'Mama' und entsprechend ihre Eltern 'Oma' und 'Opa' nennen.


    Das ist natürlich total individuell und jede Familie handhabt das nach eigenem Gutdünken, ich persönlich finde es doof. In meiner Familie hat meine Mutter ihre Eltern weiterhin 'Mami' (für mich als Kind war das zum Schreien - meine Mami nennt ihre Mami 'Mami'! :P :joke: ) und 'Vatti', und wir Kinder nannten unsere Grosseltern 'Grossvati' und 'Jupi' (fragt nicht... :vogel: :D ).


  • Denn es geht ja nicht nur darum, wie sie ihre Eltern nennt, sondern wie sie sich noch sonst verhält - und wie oben beschrieben, passt das alles zusammen, aber auf eine Art, die mir als Zuschauerin irgendwie schräg reinkommt: Warum muss Heidi einen auf 'Piep-piep-piep, wir haben uns alle lieb' machen, wenn sie doch eine Sendung moderiert, in der es (angeblich) um angehende Models geht und die man zumindest halbwegs ernst nehmen möchte???

    Heidi ist mittlerweile 40 und die Mädchen sind 16. Da ist es automatisch so, dass man sich nicht mehr als Kumpel oder beste Freundin fühlt. Ich kann es Heidi wirklich nachfühlen, dass sie insgesamt eine mütterlich geprägte Haltung einnimmt und dass sie die Mädchen auch nicht so 100 % ernst nehmen kann.
    Natürlich sollte man einem Jugendlichen respektvoll begegnen, aber ganz ehrlich, wenn Mädchen so in ihrer Zickphase sind oder tagfüllend solche Streitereien führen wie "sie hat dies gesagt- ich hab das gemacht- dann hat sie das gesagt - dann hab ich das gesagt usw usf." da fällt es einem schon wirlich schwer das Ganze tiefernst zu nehmen.

  • Heidi ist mittlerweile 40 und die Mädchen sind 16. Da ist es automatisch so, dass man sich nicht mehr als Kumpel oder beste Freundin fühlt. Ich kann es Heidi wirklich nachfühlen, dass sie insgesamt eine mütterlich geprägte Haltung einnimmt und dass sie die Mädchen auch nicht so 100 % ernst nehmen kann.
    Natürlich sollte man einem Jugendlichen respektvoll begegnen, aber ganz ehrlich, wenn Mädchen so in ihrer Zickphase sind oder tagfüllend solche Streitereien führen wie "sie hat dies gesagt- ich hab das gemacht- dann hat sie das gesagt - dann hab ich das gesagt usw usf." da fällt es einem schon wirlich schwer das Ganze tiefernst zu nehmen.

    Dass Heidis Kinder schon 16 sein sollen, erstaunt mich jetzt wirklich - so, wie sie sie in der Sendung darstellt, hätte ich auf 6-8 getiipt... ! 8|


    Und die Mädchen haben keinerlei tagfüllende Streiterein, sondern werden von der Produktion zu Aussagen genötigt, welche dann so zusammengeschnitten werden, dass es AUSSIEHT, als hätten sie tagfüllende Streitereien.


    Somit ist das kein Argument.


    Viel schlimmer finde ich, dass du Heidi unterstellst, sie nehme die Mädchen nicht ernst, weil sie sie an ihre eigenen (ungefähr gleichaltrigen) Kinder erinnert. Das würde ja implizieren, dass Heidi ihre eigenen Kinder nicht ernst nimmt und sie deshalb nicht altersgerecht behandelt - und das würde ich nun wirklich nicht behaupten wollen! (allerdings gibt mir dein Hinweis zum Alter ihrer Kinder zu denken).

  • Sie hat doch gar nicht gesagt, dass Heidi die Mädels nicht ernst nimmt, sondern deren Zickereien. Und dem stimme ich zu. Als junges Mädchen ist so ein Streit manchmal schon ein Weltuntergang, weil man sich nicht vorstellen kann, dass am nächsten Tag alles wieder gut ist. Als erwachsene, ältere Frau weiß man das aus Erfahrung. Entsprechend misst man solchen Zickenkriegen nicht dieselbe Bedeutung und denselben Ernst bei wie junge Kinder das tun.


    Ich glaube, Heidi hat vor Seal ein Kind, das jetzt deutlich älter ist als die drei Geschwister. Die sind wohl wirklich noch jünger.