Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kleinstadtstute

Beste Newsposterin 2012

  • »Kleinstadtstute« ist weiblich

Beiträge: 5 672

Registrierungsdatum: 27. Februar 2010

Alltime-Fav: Vanessa H., Lisa Maria K.; Anna W.

Danksagungen: 1072 / 1384

  • Nachricht senden

585

Sonntag, 26. Januar 2014, 17:11

Nur eins bleibt mir trotzdem unklar: Woher weißt Du, ob diese Mädels, wären sie länger bei One Eins geblieben, nicht früher oder später auch mit One Eins genauso Karriere gemacht hätten? Du schreibst ja auch, dass sich einige Karrieren selbst bei deren neuen Agenturen dann erst mittelfristig entwickelten. Heisst für mich erst mal nüchtern betrachtet - es lag nicht an One Eins, sondern vielmehr am Markt.

Auch verstehe ich nicht, wie eine Agentur eine Karriere ausgebremst haben kann, wenn mehrere Kandidatinnen sich vorher aus ihrer Vermarktung durch die Agentur ja selbst verabschiedet hatten? Wenn ich befürchte, dass jemand mich ausbremst und dann selber gehe, kann ich doch hinterher nicht sagen, die Agentur hätte mich ausgebremst - habe nur ich das dann nicht einfach befürchtet? Außerdem habe ich doch dann selber einen Vertrag gekündigt - warum soll mich dann die Agentur ausgebremst haben? Oder nicht?

Jana Beller z.B. löste Meldungen zufolge selbst ihren Vertrag nach wohl sehr kurzer Zeit - offenbar weil sie sich in der Zusammenarbeit nicht wohl fühlte. Ich frage mich, woran Du festmachst, dass sie von One Eins ausgebremst wurde, während sie selber nur angab, sich wie ein Ding behandelt gefühlt und daher den Vertrag gekündigt zu haben.
Hm, Fragen über Fragen...


Wie will ein Model Karriere machen- zu einem Topmodel werden wenn es a) nicht ins Ausland darf, b) nicht zu Castings darf???
Eine Agentur bremst also ein Model aus, hindert es daran Karriere zu machen wenn es nicht zu Castings darf, wenn es sich keine Agentur im Ausland suchen darf- und genau dass macht OE.
Wir wissen von sehr vielen Kandidatinnen die sich von OE getrennt haben die Gründe, nur mal ein paar Beispiele:
Ausland:
- Alisar: Wilhelmina Models NYC wollte mit Alisar zusammenarbeiten, OE hat diese zusammenarbeit verhindert, wodurch Alisar nicht nach NYC konnte, nicht zur FW konnte, nicht bei einer top Agentur in NYC unter Vertrag genommen wurde. Alisars neue Mutteragentur eskimo Models hat ihr dabei geholfen sich auch den Vertrag zu klagen.
- Jana und Sarah Anessa haben als Begründung für die Trennung ebenfalls angegeben, dass sie nicht international arbeiten durften. Sarah Anessa hat sich darüber hinaus beschwert, dass sie nur zu Promi und Red Carpet Events vermittelt wurde und nicht zu richtigen Castings durfte
--> Castings:
OE hat lange/arbeitet immer noch über Direktvermittlung- sprich lässt die Models nicht zu Castings:
- Neele hat sehr oft und sehr ausführlich über ihre Probleme mit OE berichtet, u.a. darüber, dass sie nicht zu Castings durfte, super für ein Model welches von diesem Job lebt!
-Viktoria hat ähnliches wie Neele berichtet
- Marie Luise die sehr viel gearbeitet hat nach GNTM hat sich ihre Jobs und Shootings alle selber organisiert --> für was brauch ich dann noch ne Agentur?!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebrian (26.01.2014), Konnimausi (27.01.2014), Against All Odds (27.01.2014)

Kaizaa

Model

Beiträge: 691

Danksagungen: 108 / 99

  • Nachricht senden

586

Sonntag, 26. Januar 2014, 18:53

"Wie will ein Model Karriere machen- zu einem Topmodel werden wenn es a) nicht ins Ausland darf, b) nicht zu Castings darf???"

Tut mir leid, aber für mich klingt das so, als hätten möglicherweise auch die Models den Vertrag entweder nicht richitig vor der Unterschrift gelesen oder von vornherein eine rechtliche Auseinandersetzung mit OE auch einkalkuliert. Denn:

- Wenn ich ein internationales Modell werden will, würde ich mich mit einem Polaroid direkt bei namhaften internationalen Agenturen bewerben und nicht bei einer nationalen Casting-Show.

- Wenn ich in New York modeln will, fliege ich dorthin zum Casting und nicht in Heidis Fernsehshow. Dann müsste ich aber unter Umständen einiges Geld vorstrecken, um dort mit einer ordentlichen Modellmappe anzutreten - die ich bei GNTM offenbar ohne Geld oder günstiger bekomme?

- Wenn ich vielleicht zur Teilnahme an einem Casting oder Testshooting nur einen Agenturvertrag vorweisen muss, warum mache ich dann nicht gleich mit einer anderen Modellagentur einen Vertrag, sondern trete in einer Castingshow auf, die ja bekanntlich mehr Leute auf den deutschen roten Teppich brachte als in internationale Modemagazine? Einer Sarah Anessa nehme ich daher nicht ganz ab, dass ihr das nicht bekannt war. Nur warum dann aber hinterher beschweren, nachdem sie vorher ja unterschrieb?

- Bei One Eins bleibt mir unklar, warum offenbar Verträge geschlossen wurden, aus denen sich ein Modell scheinbar problemlos herausklagen kann. Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass OE das als PR sogar mit einkalkulieren. Only bad news are good news... und darüber berichtet der Blätterwald garantiert. *rofl*

Akaryuu

Gewinner fot-O-lymp 2

  • »Akaryuu« ist männlich

Beiträge: 4 756

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Alltime-Fav: Christina Leibold

Danksagungen: 1111 / 325

  • Nachricht senden

587

Montag, 27. Januar 2014, 00:00

Wieso verteidigst du OE? Als Zuschauer (die an mehr als dem üblichen Reality-Drama interessiert sind) sollten wir uns doch wünschen, dass am Ende die Siegerin von einer Agentur unterstützt wird, die tatsächlich das Ziel hat, sie zu einem erfolgreichen Model zu machen. Wie gesagt, OE ist noch nicht einmal eine echte Modelagentur, sondern nur eine drittklassige Celebrity-Agentur. Trotzdem zeigen einige genug Eigeninitiative und sind bereit sich im Ausland eine Agentur zu suchen, mit der sich OE dann als Mutteragentur nur noch einigen bräuchte. Doch in fast allen Fällen, mit Luisa als halbe Ausnahme, wurde dies bisher blockiert. Da läuft einfach was schief bei GNTM, denn OE entwertet die Sendung ganz massiv.

- Wenn ich ein internationales Modell werden will, würde ich mich mit einem Polaroid direkt bei namhaften internationalen Agenturen bewerben und nicht bei einer nationalen Casting-Show.
Natürlich kann man sich fragen, ob eine Casting-Show für Models überhaupt Sinn macht. Aber ich sage, warum denn nicht? Im Gegensatz zu Sängern etc. sind Models zwar nicht fan-supported, trotzdem ist die Idee eines Castings ja schlichtweg nur die Beste unter allen Bewerbern zu ermitteln, bei einer Tv-Show eben mit Publikum, but so what.
Also kommt es schlichtweg auf die Casting-Show an, ob die das Casting seriös durchführt und tatsächlich das Ziel hat ein Model zu finden. Es steht ja nirgends geschrieben, dass eine Casting-Show für die Siegerin nur so eine beschissene Agentur wie OE als Modelagentur bereit halten darf. Im Gegenteil, ein Vertrag mit einer guten Modelagentur als Preis muss eigentlich Bestandteil einer solchen Sendung sein, wenn man sie ernst nehmen soll. Und andere NTM-Shows haben durchaus respektable bis sehr gute Agenturen, mit denen die Siegerin am Ende einen Vertrag bekommt. Und dann stehen auch einer internationalen Karriere im wesentlichen nur die üblichen Hindernisse im Weg, wie als wenn man den normalen Weg eingeschlagen und bei einer Agentur untergekommen wäre. Es gibt sicherlich den ein oder anderen möglichen Auftraggeber, der gewisse Ressentiments gegenüber Casting-Show-Teilnehmerinnen hat, aber ich bezweifle, dass dies in einem Ausmaß der Fall ist, dass eine Teilnahme an der Show einem komplett die Karriere versauen würde. Im Gegenzug hat man sogar schon einen gewissen Bekanntheitsgrad, den man auch zum Vorteil nutzen kann.

- Wenn ich in New York modeln will, fliege ich dorthin zum Casting und nicht in Heidis Fernsehshow. Dann müsste ich aber unter Umständen einiges Geld vorstrecken, um dort mit einer ordentlichen Modellmappe anzutreten - die ich bei GNTM offenbar ohne Geld oder günstiger bekomme?
Das ordentlich vor der Modelmappe müssen wir bei GNTM meist eher streichen, aber das ist ne andere Geschichte. Abgesehen davon, wenn man hierzulande erfolgreich eine Agentur findet, dann sind diese durchaus bereit in dich zu investieren. Wenn nicht, dann hat diejenige wahrscheinlich auch nicht das Potential es zu schaffen.


- Wenn ich vielleicht zur Teilnahme an einem Casting oder Testshooting nur einen Agenturvertrag vorweisen muss, warum mache ich dann nicht gleich mit einer anderen Modellagentur einen Vertrag, sondern trete in einer Castingshow auf
Warum geht ein jemand zu einer Gesangscastingsshow, anstatt den üblichen Weg zu gehen? Die Casting-Show ist einfach ein alternativer Weg. Der kann in manchen Fällen erfolgversprechender, einfacher oder einfach naheliegender (weil aus dem Fernsehen bekannt) sein. Warum auch immer... Das Problem, dass GNTM keine echte Alternative zu einer Modelagentur ist, ist glaube ich tatsächlich nicht allen Kandidatinnen bewußt. Für Sarah-Anessa war es hingegen wahrscheinlich ohnehin eher alternativlos, da ihre Chancen bei einer guten Modelagentur wohl eher gering ausfallen. Und als Zweitplatzierte kann man auch nicht unbedingt Ansprüche äußern, schließlich wurde der Zweitplatzierten nicht wirklich was im vorhinein versprochen. Gleichzeitig sollte man aber auch nicht mit einem Vertrag geknebelt und die Karriere aktiv behindert werden.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kleinstadtstute (27.01.2014), Celebrian (27.01.2014), Konnimausi (27.01.2014)

Radhika

Model

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 4. September 2011

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 562 / 81

  • Nachricht senden

588

Montag, 27. Januar 2014, 03:05


...
Meinst Du wirklich, all die anderen Models hätten öffentlich Vertragsdetails ausgeplaudert, obgleich sie eine Schweigepflicht haben wie bei jedem anderen Arbeitsvertrag auch? Woher weisst Du dann, ob diese Vertragsdetails wirklich der Grund waren?
....


Arbeitsverträge beinhalten im Normalfall keine Schweigepflicht bezüglich der Vertragsdetails. Bedeutende Vertragswerke auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, z.B. die Regelungen der Verträge nach dem BAT, sind denn auch für jeden einsehbar.
Agenturvertröge fü Models sind im Normalfall keine Arbeitsverträge, sondern ihrer Rechtsnatur nach Arbeitsvermittlungs-, seltener Managmentverträge. Dass OE die Verträge für die Erst- bzw. die Erst- bis Drittplazierte als Arbeitsverträge ausgestaltet, ist in der Branche exotisch und dient lediglich dazu, um ein Instrumentariu zur Verfügung zu haben, die Mädchen in ihrer Handlungsfreiheit zu beschränken.


@Konnimausi:

...

"Es arbeiten international - jeweils in unterschiedlichem Maße - erfolgreich:..."

Danke für die Info - manches wusste ich schon, anderes noch nicht.

Nur eins bleibt mir trotzdem unklar: Woher weißt Du, ob diese Mädels, wären sie länger bei One Eins geblieben, nicht früher oder später auch mit One Eins genauso Karriere gemacht hätten? Du schreibst ja auch, dass sich einige Karrieren selbst bei deren neuen Agenturen dann erst mittelfristig entwickelten. Heisst für mich erst mal nüchtern betrachtet - es lag nicht an One Eins, sondern vielmehr am Markt.

Auch verstehe ich nicht, wie eine Agentur eine Karriere ausgebremst haben kann, wenn mehrere Kandidatinnen sich vorher aus ihrer Vermarktung durch die Agentur ja selbst verabschiedet hatten? Außerdem habe ich doch dann selber einen Vertrag gekündigt - warum soll mich dann die Agentur ausgebremst haben? Oder nicht?

Hm, Fragen über Fragen...


Deine Argumentation macht keinerlei Sinn.
Die meisten der Mädchen, die Konnimausi aufzählte, waren nie bei OE, weil es die Agentur zu ihrer Zeit noch gar nicht gab. OE vertritt die GNTM-Teilnehmerinnen erst seit 2010. Insbesondere die Teilnehmerinnen der ersten drei Staffeln arbeiteten unter völlig andere Bedingungen, die Siegerin gewann einen Vertrag mit IMG. Die Karrieren von Lena Gercke und Barbara Meier kamen folglich unvergleichlich schneller und besser in Schwung als die von Alisar, Jana und Luisa. Beide konnten schon in den ersten Jahren Umsätze über 1 Million € verbuchen. Hana Nitsche klagte sich aus dem Vertrag mit der damaligen Pro7-Agentur, weil die 40 % aller Gagen verlangte, ohne - so Hanas Vorbringen - ihr Jobs zu vermitteln. Die bekam sie durch ihre anderen Agenturen und durch Eigeninitiative.
Erst OE jedoch verhinderte später, dass die Mädchen zu Castings gingen und im Ausland arbeiteten. Einige warfen OE auch vor, dass Anfragen potentieller Kunden ihnen durch OE nicht weitergegeben wurden. Das stellt natürlich ein Ausbremsen dar.



...
Tut mir leid, aber für mich klingt das so, als hätten möglicherweise auch die Models den Vertrag entweder nicht richitig vor der Unterschrift gelesen oder von vornherein eine rechtliche Auseinandersetzung mit OE auch einkalkuliert. Denn:
...
- Bei One Eins bleibt mir unklar, warum offenbar Verträge geschlossen wurden, aus denen sich ein Modell scheinbar problemlos herausklagen kann. Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass OE das als PR sogar mit einkalkulieren. Only bad news are good news... und darüber berichtet der Blätterwald garantiert. *rofl*


Seit nunmehr fast 10 Jahren wird in jeder neuen Staffel Folge für Folge via TV behauptet, dass GNTM Modelkarrieren fördere und die Teilnehmerinnen auf das Modelleben vorbereite. Insbesonder fordert Frau Klum Jahr für Jahr von ihren Kandidatinnen ein hohes Maß an eigeninitiative und die Bereitschaft, ins Ausland zu gehen und sich dort Castings, Einsamkeit und den Schwierigkeiten einer anderssprachigen Umgebung zu stellen. OE verhindert, dass die Mädchen nach dem Ende der Staffel eben dies tun. In meinen Augen stellt dieser Widerspruch Betrug am Zuschauer dar. Der unvoreingenommene TV-Konsument, der sich - kaum vorwerfbar - mit den Hintergründen dieses Unterhaltungsformats nicht weiter befasst, glaubt den Beteuerungen der Klum und ihrer Jury vemutlich und erst recht glauben all die kleinen Mädchen, die jahrelang sehnsüchtig vor der Glotze hocken und auch mal mitmachen wollen, daran.
Das Vorgehen der Macher ist auch nicht mit der platten Forderung zu rechtfertigen, all die 17-jährigen Susis sollten doch ihre Verträge besser durchlesen. Hast du einmal überlegt, wie jung die Kandidatinnen sind und wie profunde die juristische Vorbildung, die man von ihnen erwarten kann? Die meisten von ihnen dürften ebenso naiv-begeistert zu den Castings und in die Vertragsfalle laufen wie du selbst unvorbereitet in diese Thematik.
Meines Wissens hat sich keine einzige der Teilnehmerinnen aus den Verträgen geklagt. Eine Reihe von ihnen mussten Anwälte bemühen, weil OE ihre Kündigungen nicht akzeptieren wollte. OE hat es jedoch nie zu einem Prozess kommen lassen, sondern die Mädchen ziehen lassen. . Das spricht zum einen dafür, dass die Einschätzung der Anwälte der Tx-Teilnehmerinnen, dass es sich um sittenwidrige Verträge handelte, richtig war und OE vor Gericht keine Chance gehabt hätte, zum anderen gegen deine Theorie, dass es sich hier um eine Art von PR handelt, die OE sich wünscht. Tatsächlich habe diese Vorgänge nur einmal, nämlich beim Abgang des frisch gekürten GNTM Jana Beller, Wellen in der Presse geschlagen. Bei allen anderen Abtrünnigen fand sich kaum mehr als eine Randnotiz in Boulevard-Publikationen.

Im Übrigen haben wir diese Diskussion schon 2011 in extenso geführt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Radhika« (27. Januar 2014, 04:00)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kleinstadtstute (27.01.2014), Celebrian (27.01.2014), Konnimausi (27.01.2014), hexe reloaded (27.01.2014)

Kleinstadtstute

Beste Newsposterin 2012

  • »Kleinstadtstute« ist weiblich

Beiträge: 5 672

Registrierungsdatum: 27. Februar 2010

Alltime-Fav: Vanessa H., Lisa Maria K.; Anna W.

Danksagungen: 1072 / 1384

  • Nachricht senden

589

Montag, 27. Januar 2014, 08:22

Könnte ein Mod bitte so freundlich sein und diese Diskussion in den One Eins Thread oder einen ähnlichen verschieben!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lanavia (27.01.2014)

belle-blue

Forums-Hoheit|Wett-Patin dümmer

  • »belle-blue« ist weiblich

Beiträge: 24 429

Registrierungsdatum: 28. März 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 4334 / 1382

  • Nachricht senden

590

Montag, 27. Januar 2014, 08:27

Ich mach mich gleich ran :)

Erledigt.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lanavia (27.01.2014), Kleinstadtstute (27.01.2014), Celebrian (27.01.2014), Konnimausi (27.01.2014), Daenerys (27.01.2014)

Shaft13

Geilster User des Forums!!

Beiträge: 17 065

Danksagungen: 1586 / 351

  • Nachricht senden

591

Montag, 27. Januar 2014, 10:26

Ihr habt ja alle keine Ahnung!!!!!

OneEins ist die beste Agentur ever!!
Ever!!
EVER!!!!

:D:D
LAAAANGWEILIG

Celebrian

Anna Wintour | Peitschenadmin

  • »Celebrian« ist weiblich

Beiträge: 16 608

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: 1en und 0en hin und her schubsen

Alltime-Fav: Vanessa Hegelmaier, Neele Hehemann, Leyla Mert, Alisar Ailabouni, Lisa-Maria Könnecke

Danksagungen: 1169 / 3898

  • Nachricht senden

592

Montag, 27. Januar 2014, 10:59

Die Models bei One Eins werden auch keine Nacktmodels und zeigen dementsprechend keine Nippel! :cele:


Ansonsten stimme ich kleinstadtstute, radhika, Arkaryuu und Konni zu.
BTW: Kurzform -> Cele.
C wird wie K ausgesprochen Ke-le-bri-an. ;-)



Zitat

"Anna hält ihren Finger nicht in den Wind, sie ist der Wind."