Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Radhika

Supermodel

Beiträge: 1 200

Registrierungsdatum: 4. September 2011

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 697 / 105

  • Nachricht senden

793

Donnerstag, 31. Juli 2014, 13:41

Wieso sollte sie Strafzoll bezahlen? Wenn es ein normaler Arbeitsvertrag sein sollte, dann kann sie ganz normal kündigen. Aber bei einer Kündigung seitens der Arbeitgeber kriegt man normalerweise eine Abfindung..


[
Also wiiirklich, das haben wir doch schon x Mal durchgekaut.
Von Arbeitsverträgen war lediglich in Bezug auf die ersten 3 die Rede, und das auch erst ab Staffel 7. Jana muss also einen Vertrag anderer Art haben.
Einen befristeten Arbeitsvertrag kann man grundsätzlich nicht vorzeitig kündigen. In Frage kommt nur eine Kündigung aus wichtigem Grund. Beispiele dafür wären, dass eine Vertragspartei ihre Pflichten grob verletzt oder das Model schwanger wird (wobei eine Schwangerschaft natürlich grundsätzlich kein Kündigungsgrund für den Arbeitgeber ist. Bei ienem Model kann das aber anders aussehen).
Wenn eine der Parteien den befristeten Arbeitsvertrag vorzeitig beendet, ohne dass ein solcher wichtiger Kündigungsgrund vorliegt, kann die andere grundsätzlich Ersatz des ihr dadurch entstehenden Schadens verlangen. Ob die Zahlung einer Vertragsstrafe wirksam vereinbart wurde, kann nur im Einzelfall in Kenntnis der konkrten Umstände entschieden werden. Das ist ein kompliziertes Thema.
Auf Jana trifft das aber alles nicht zu. Wir wissen nicht einmal, ob sie derzeit aufgrund ihres Castingshowvertrag einer "Stillhaltepflicht" und einer Geheimhaltungspflicht unterworfen ist oder durch einen danach geschlossenen Vertrag mit OE. Der Vertrag mit OE kann eigentlich nur ein Management- oder Arbeitsvermittlungsvertrag sein. Dazu...s.o. Posting 776. Man darf aber nicht vergessen, dass sich unabhängig von ' OE aus dem Castingshowvertrag bestimmte Pflichten und Verbote für einen gewissen Zeitraum ergeben können.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DoubleUS (31.07.2014), Orchidee35 (31.07.2014), Konnimausi (31.07.2014), Kleinstadtstute (01.08.2014)

Celebrian

Anna Wintour | Peitschenadmin

  • »Celebrian« ist weiblich

Beiträge: 16 998

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: 1en und 0en hin und her schubsen

Alltime-Fav: Vanessa Hegelmaier, Neele Hehemann, Leyla Mert, Alisar Ailabouni, Lisa-Maria Könnecke

Danksagungen: 1308 / 4290

  • Nachricht senden

794

Donnerstag, 31. Juli 2014, 13:47

Ach..du bist dir 100%ig sicher, dass nur die ersten 3 einen solchen Vertrag bekommen? (auch in Jahren mit 4er Finale :P ).
Schwangere Frauen dürfen allgemein nicht gekündigt werden. Auch Models nicht. Normalerweise haben die Models aber auch einen Agenturvertrag und keinen normalen Arbeitsvertrag. Wenn jetzt z.B. Stefanie schwanger wird, darf Günni sie nicht einfach kündigen. MSG...

Was Janas Plapperei angeht so denke ich, dass sie wirklich dachte der Vertrag sei aufgrund des Schreibfelers unwirksam und ihr Anwalt hat ihr gesagt dem ist nicht so. Das würde auch erklären wieso der Thread bei Kleiderkreisel weg ist.
BTW: Kurzform -> Cele.
C wird wie K ausgesprochen Ke-le-bri-an. ;-)



Zitat

"Anna hält ihren Finger nicht in den Wind, sie ist der Wind."

Kaizaa

Model

Beiträge: 691

Danksagungen: 108 / 99

  • Nachricht senden

795

Donnerstag, 31. Juli 2014, 14:14

Weiss jemand von Euch, wie viele Leute für die Agentur tätig sind? Um 30 Mädels zu vermitteln, braucht man auch Ressourcen.


Fehlende Ressourcen wären für mich der naheliegendste Grund des Vermittlungsproblems, nicht jedoch der Knebelverträge.

Radhika

Supermodel

Beiträge: 1 200

Registrierungsdatum: 4. September 2011

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 697 / 105

  • Nachricht senden

796

Donnerstag, 31. Juli 2014, 14:20

Ach..du bist dir 100%ig sicher, dass nur die ersten 3 einen solchen Vertrag bekommen? (auch in Jahren mit 4er Finale :P ).

Natürlich bin ich mir im Hinblick auf die 4. Finalistin nicht sicher, denn in Pressemeldungen war war mal, wie hier von den erste drei http://www.fashiontips.de/celebrities/26…festanstellung/
mal von "den Finalistinnen" die Rede. OE hat die entsprechenden Meldungen nicht mehr auf der Homepage.
Das ist aber hier auch gar nicht der Punkt, denn es gibt nur 2 Personen, die die Frage überhaupt betreffen kann, und das sind Kasia und Sabrina. Da bei beide entweder die 2-Jahresfrist beendet oder die Trennung von OE erfolgt ist, hat die Frage aktuell keine Relevanz.
Mein Beitrag bezog sich im obigen Zusammenhang darauf, dass in Bezug auf Jana über einen Arbeitsvertrag spekuliert wurde. Sie hat - und zwar auch nach eigener Aussage beim Kleiderkreisel - keinen.

Schwangere Frauen dürfen allgemein nicht gekündigt werden. Auch Models nicht. Normalerweise haben die Models aber auch einen Agenturvertrag und keinen normalen Arbeitsvertrag. Wenn jetzt z.B. Stefanie schwanger wird, darf Günni sie nicht einfach kündigen. MSG...[/quote]

Um ganz präzise zu werden: Models und Tänzerinnen sind klassische Beispiele dafür, dass die Frage nach einer Schwangerschaft im Einstellungsgepräch erlaubt ist und korrekt beantwortet werden muss. Wenn also eine der ersten drei jetzt schwanger wird, hast du Recht, wenn sie bei den Vertragsverhandlungen bereits schwanger war, danach gefragt wurde, gelogen hat und nun wegen ihrer Schwangerschaft gekündigt wird, hast du Recht. Dass Models normalweise keine Arbeitsverträge bekommen, wurde ja schon vielfach erwähnt, dennoch gibt es Ausnahmen von der Regel und das Model-Tänzerin-Beispiel geistert seit Jáhrzehnten durch die juristische Literatur.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orchidee35 (31.07.2014)

Kaizaa

Model

Beiträge: 691

Danksagungen: 108 / 99

  • Nachricht senden

797

Donnerstag, 31. Juli 2014, 14:30

@ Celebrian - "Wir wissen nicht wie die Verträge aussehen. Kündigungsfristen hat man einzuhalten, wenn man nicht einen Aufhebungsvertrag gestaltet. Ich glaube kaum, dass Strafzahlungen bei Kündigungen rechtens sind. Damit könnte man sich sicherlich wieder rausklagen."(oder konni?)[/quote]

Du widersprichst Dir selbst im gleichen Satz. Wenn Kündigungsfristen einzuhalten sind, warum sollen dann Strafzahlungen im Fall von Verstößen nicht erlaubt sein? Vertragsstrafen sind für viele Pflichtverletzungen üblich.

Bist Du mit dem Admin dieses Forums identisch? Dem hatte ich schon Bescheid gesagt, dass ich hier laufend Error-Meldungen erhalte und dann Beiträge zweifach und dreifach erscheinen.

Celebrian

Anna Wintour | Peitschenadmin

  • »Celebrian« ist weiblich

Beiträge: 16 998

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: 1en und 0en hin und her schubsen

Alltime-Fav: Vanessa Hegelmaier, Neele Hehemann, Leyla Mert, Alisar Ailabouni, Lisa-Maria Könnecke

Danksagungen: 1308 / 4290

  • Nachricht senden

798

Donnerstag, 31. Juli 2014, 14:31

Fashiontips.de klingt jetzt aber nicht unbedingt nach seriösem Journalismus...
Wenn Jana keinen Vertrag hat, wieso erzählte sie dann beim Kleiderkreisel, dass sie alle kündigen wollen würden?

Wo auch gefragt werden darf sind körperliche Berufe, wo es zur Last des Babys im bauch wäre, bzw wo mit Strahlung zu rechnen ist. Eine schwangere darf ja, z.B. keine Schichten arbeiten.
BTW: Kurzform -> Cele.
C wird wie K ausgesprochen Ke-le-bri-an. ;-)



Zitat

"Anna hält ihren Finger nicht in den Wind, sie ist der Wind."

Kaizaa

Model

Beiträge: 691

Danksagungen: 108 / 99

  • Nachricht senden

799

Donnerstag, 31. Juli 2014, 14:45

kaizaa, ganz deiner Meinung.

Deshalb stellt sich für mich die Frage: Warum? Was hat OE davon die Mädchen nicht zu vermitteln?

Bzw. so eingeschränkt zu vermitteln. Jolina beim Romantik-shoot - schon wieder, Ivana gar nichts, Anna und Jana sind gefragter als andere? Grade Jana, die ja völlig angstfrei mit der Öffentlichkeit umgeht und kein Blatt vor den Mund nimmt, wird vermittelt. Das ergibt doch alles keinen Sinn.


Ohne weitere Infos von den Mädchen wird Berichten von Interessenten, die Absagen oder Zusagen erhielten, wird sich das sicher kaum erhellen lassen.

Radhika

Supermodel

Beiträge: 1 200

Registrierungsdatum: 4. September 2011

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 697 / 105

  • Nachricht senden

800

Donnerstag, 31. Juli 2014, 15:30

Fashiontips.de klingt jetzt aber nicht unbedingt nach seriösem Journalismus...
Wenn Jana keinen Vertrag hat, wieso erzählte sie dann beim Kleiderkreisel, dass sie alle kündigen wollen würden?
...



Jana hat keinen Arbeitsvertrag.
Wie du selbst erwähntest, haben Models üblicherwiese Agenturverträge. Juristisch sind die meist als Arbeitsvermittlungsverträge einzuordnen. Janas Kontrakt könnte auch die Bezeichnung "Managementvertrag" tragen. Ob es tatsächlich einer ist, wäre aber zwiefelhaft. Solche Verträge kann man ja auch kündigen. Es sind solche Agenturverträge, die seit den frühen GNTM-Tagen immer wieder als sittenwidrig bezeichnet worden sind. Grund war in erster Linie die einseitige Verlängerungsoption der (jeweiligen) Agentur, die die GNTM-Mädchen vermittelte.

Ob "Fashiontips" seriösen Journalismus betreibt, ist nebensächlich. Kern meiner Aussage war, dass bzgl. der Arbeitsverträge in den Medien mal von "den Finalistinnen", mal von den "ersten drei" (und dafür waren die "Fashiontips" ein Beispiel) die Rede war und sich die Originalquelle nicht mehr aufstöbern lässt. Relevanz hat die Frage aus den bereits genannten Gründen nicht mehr. Übrigens gab es in der Arebitsvertragsfrage nur für die 7. Staffel eine direkte Aussage von ONEeins. Danach wurde da Thema nur noch in einer Randbemerkung Klums ( der Luise Will als "Angestellte" von OE bezeichnete) und durch Jana aufgegriffen.