Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aincrad

Super Moderator

  • »Aincrad« ist männlich

Beiträge: 6 232

Registrierungsdatum: 19. Februar 2015

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lehrer

Alltime-Fav: Céline Bethmann

Danksagungen: 996 / 4700

  • Nachricht senden

873

Samstag, 26. Mai 2018, 12:49

Aincrads Fazit der 13. Staffel GNTM
Positive Aspekte
Das Introlied
Eine coole Melodie, sommerlich, fresh.

Die ersten 3 Folgen
Als die Welt noch in Ordnung aussah... Tolle Shootings, eine Heidi in guter Rückmeldestimmung.

Die Gruppendynamik der Mädels
Vom Zickenfaktor her die chilligste Mädchengruppe aller GNTM-Staffeln. War für mich persönlich sehr angenehm, eine Gruppe Mädchen zu sehen, die sich einigermassen gut versteht. Auch teamübergreifend. Gab hie und da mal was zu meckern, aber nicht so extrem wie anderes (sinnloseres) Gezanke.

Hayos Persönlichkeit
Muss sagen, dass es Momente gab, wo mir Hayos Unterwerfung gegenüber Heidi auffiel oder fast schon leidtat. Aber in seiner Art Mensch, wie er die Mädchen coacht etc., da ist Hayo einfach geil. Mit Abstand der beste Juror.

Die Dragqueens
Für mich eines der Top-Highlights dieser Staffel. Tolle Menschen, haben Stimmung in die Bude gebracht und das wahrlich beste aus den armen Mädchen rausgekratzt, als die Staffel eh ihr Tief erreicht hat.

Dass Gerda single jetzt single ist
Kleiner Spass ;)

Klaudia mit K (und ihr Gewinn des Personality Award)
Wenn es nur um Klaudia ginge wäre K mein Lieblingsbuchstabe. Ein tolles Mädchen, in ihrer Art quirlig und crazy, aber eine treue Seele die sich nicht mal im Finale von Frau Klum runterkriegen lässt. In GNTM-Sprachekönnte man ihr weites Kommen in der Staffel als "Schicksal" definieren, aber dennoch sah ich in Klaudia eine Leistungssteigerung, vor allem in den Shootings. Hat nicht gereicht, aber sie war eine grosse Bereicherung.

Die Siegerin
Toni hat das völlig verdient.


Negative Aspekte
Die gesamte 13. Staffel
Was für eine Enttäuschung! :kotz: Vom Gefühl her wurde ich so was von nicht warm mit dieser Staffel. So sehr, dass ich ohne ein schlechtes Gewissen Folgen ausliess. Um es wie im Duploslogan auszudrücken: Die wahrscheinlich doofste Staffel der Welt. Es lag weniger an den Mädchen, für mich waren sie ok, aber ich war gesamthaft gesehen enttäuscht von den Walks, den Shoots (sicher gab es mal spannende Shoots und Walks, aber die Erinnerung der schlechten überwiegt eindeutig), von diesem Übersteigen des Influencers- und Showdaseins und den Modelaspekten, die mehr und mehr in den Hintergrund geraten. Ist alles nur noch Show.

Die Zukunft der Show?
Was mich gleich auf den nächsten Punkt bringt. Für mich war diese Staffel nicht nur doof, sondern irgendwo habe ich das Gefühl, sie war "wegweisend"-schlecht. Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass das nächstes Jahr genau gleich so sein wird?

Die Selbstverherrlichung von Heidi
Hayo und Michalsky haben nichts mehr zu sagen. Heidi entscheidet, Heidi is the Queen. Das zog sich ab den ersten Folgen vehement und konsequent durch. Boh, das war auch gestern im Finale so was von ersichtlich. Wieso zum Gaga hat Heidi angefangen sich so wichtig zu nehmen, was vor Jahren nicht der Fall war?

Modelcoaching
Papis Loveday kam ein oder zwei Mal, wenn doch mMn viele Mädchen ein Lauftraining nötig hatten. Und Nikeata Thompson ist für mich einfach nicht die richtige.

Die Videospots
Ich mag mich an 2 Videos erinnern: Der eine völlig das Thema verfehlend (Hip-Hop), der andere einfach eine Lachnummer (Hochzeit). Okay, bei letzteren musste ich bei Klaudia voll lachen, aber die Videos sind das Pendant zum GNTM-Ruf. Langsam einfach nur noch peinlich. Und ich schaus mir an...

Wo sind die Walks geblieben?
Ja, die richtigen Modelwalks, ja wo sind sie? Wer hat sie gesehen? Ich sah nur absurde Vertikal Walks, zu viele Choreos und die bereits erwähnten Videospots? Durch die diesjährige Erfahrung habe ich nächstes Jahr beim Wort "Walk" keine allzuhohe Erwartungen mehr.

Das Gefühl, dass man die Favoritinnen für das Final schon viel zu früh im Vorhinein wusste.
Muss mich hier kurz erläutern. Selbstverständlich kam es in fast jeder Staffel vor, dass man anhand von Heidis Bemerkungen oder der Sympathie der Kanditatinnen wusste, wer weit kommt und wer nicht. Ihr kennt das auch. Aber vom Gefühl her war das in dieser Staffel schwuppdiwupps der Fall. Weiss nicht, ob das an der "GNTM-Erfahrung" des Zuschauers liegt. Aber bei Toni wusste man bereits nach ein paar Folgen, dass sie im Finale sein wird und/oder gewinnt. Und eine Pia wurde nur gelobt, Julianna auch. Da hatte ich bei den Entscheidungen dieses Jahr absolut kein Reiz mehr, schon gar nicht im Finale.

Das Battlegetue von MM und TH
Mich regt das gottv...t jedesmal auf wenn ich die Beiden so in Battlestellung sehe vor den Entscheidungswalks. :wand: SCHLECHTE SCHAUSPIELER! HABT IHR GEHÖRT? Da sind ja meine kleinen Erstklässler besser ihr Statisten!
LG
euer Aincrad

„How old must I have been, when I was obsessed with the fantasy of a steel castle that floated in the sky?
I wanted to leave the ground, to fly to that castle. For a long, long time, that was my only desire...
You know, Kirito-kun, I still believe, that in some other world, that castle truly exists."

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Search (26.05.2018), hexe reloaded (26.05.2018), Schnuffelnase (26.05.2018), lauren. (26.05.2018), Nik_Mue (26.05.2018), Minyita (26.05.2018)

Niffler

Finalistin

  • »Niffler« ist weiblich

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 20. Januar 2018

Wohnort: Leipzig

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 95 / 57

  • Nachricht senden

874

Samstag, 26. Mai 2018, 13:27

Ich habe mir nur die "Highlights" des Finales angeschaut und das hat vielleicht 30 min gedauert. Dafür hab ich mir eure Kommentare alle durchgelesen und alles seeehr plastisch vor Augen gehabt und ich hab nicht das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben :rofl2:

Das Opening hab ich mir geschenkt und mir nur den Dragqueen-Auftritt angeschaut, dann die beiden Top 10-Walks, die Verleihung des Best-Personality-Awards, den Vertical Walk, den Flügel-Walk und das letzte Shooting. Sobald irgendjemand angefangen hat zu reden, hab ich ganz schnell ausgemacht, das ist einfach besser für meine Nerven, Michalsky nicht reden zu hören.
Die Reihenfolge des Ausscheidens hatte ich eigentlich auch so in etwa erwartet und das war auch voll okay, und ich freu mich, dass Toni gewonnen hat. :D Julianna hat zwar die größere Show gemacht (sie hat wirklich eine tolle Bühnenpräsenz, das muss man ihr lassen!), aber modeltechnisch war Toni einfach immer auf einem höheren Niveau.

Ansonsten war das alles sehr absurd und skurril. Mein persönliches Highlight war das rote K :rofl2: :rofl2: :rofl2: Und der Typ, der es Klaudia hinterherschieben musste :rofl2: :rofl2: :rofl2: Das war an Absurdität kaum noch zu überbieten. Schön auch, wie es anscheinend okay ist, jede Entscheidung wie einen ausgelutschten Kaugummi künstlich in die Länge zu ziehen, aber dann Klaudia nicht ihre Rede zu Ende halten zu lassen.
Hat eigentlich irgendjemand verstanden, warum man sich zum großen Finale erheben musste? Ich nämlich nicht.
Und traurig, aber wahr: Irgendwie bin ich eher erleichtert als traurig, dass die Staffel zu Ende ist. Vielleicht werde ich langsam zu alt für diesen Scheiß.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hexe reloaded (26.05.2018), belle-blue (27.05.2018)

Shaft13

Geilster User des Forums!!

Beiträge: 19 188

Danksagungen: 1869 / 404

  • Nachricht senden

875

Samstag, 26. Mai 2018, 13:33

Wenn ich mich richtig erinnere, kamen bei dem Walk der Ausgeschiedenen aber auch oft am Ende noch die Finalistinnen dazu.


Daran kann ich mich überhaupt nicht erinnern.
Ich beziehe mich auch auf den "echten" Walk, in den ersten Staffeln.


Ob das bei allen Staffeln so war kann ich nicht sagen, aber bei vielen liefen die Top 20 ihre vor und zurück Runde und wenn die letzte der Top 20 quasi nach vorne lief, stiessen die Finalistinnen am Ende dazu.

Aber das war so absolut OK.
Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehre!
HALLELUJA!! AMEN!!

Search

Model

Beiträge: 966

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2013

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 195 / 359

  • Nachricht senden

876

Samstag, 26. Mai 2018, 15:25

Das Finale war soweit ganz okay.
Was mir besonders gut gefallen hat war, daß dieses Mal die zwei Top 10 Walks so gestaltet waren, daß man die Teilnehmerinnen auch mal eine Weile sah und sie nicht nur kurz durchs Bild huschten, wie in den Finalen zuvor.
Toni hat wie erwartet gewonnen. Julianna war aber auch gut und ist daher verdient Zweite geworden.
Insgesamt hoffe ich, daß es eine interessantere Staffel 14 geben wird.
Möglichst ohne Battle, gerne aber weiterhin mit zwei Teams. Denn dadurch bekommt man mehr mit von den einzelnen Teilnehmerinnen.
Außer sie werden versteckt, wie es in dieser Staffel teilweise vorkam.
Bin mal gespannt, wie es für Toni weiter geht und was sie aus dem Erfolg als Gewinnerin machen kann.
Das Cover ohne die Schrift fand ich klasse, aber die Schrift macht einiges kaputt.
Falls ich das Heft zufällig sehen sollte, werde ich es mir mal ansehen, denn vielleicht wirkt es in echt ja besser, als im TV.
.

GNTM 2019 - wie es wohl werden wird?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aincrad (26.05.2018)

belle-blue

Forums-Hoheit|Wett-Patin

  • »belle-blue« ist weiblich

Beiträge: 27 392

Registrierungsdatum: 28. März 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 5696 / 1840

  • Nachricht senden

877

Sonntag, 27. Mai 2018, 07:11

Ansonsten war das alles sehr absurd und skurril. Mein persönliches Highlight war das rote K :rofl2: :rofl2: :rofl2: Und der Typ, der es Klaudia hinterherschieben musste :rofl2: :rofl2: :rofl2: Das war an Absurdität kaum noch zu überbieten.

Das war auch mein persönliches Staffel-Highlight *rofl*

kaesbrot

Supermodel

  • »kaesbrot« ist männlich

Beiträge: 1 090

Registrierungsdatum: 8. März 2007

Wohnort: Wien

Danksagungen: 1153 / 204

  • Nachricht senden

878

Sonntag, 27. Mai 2018, 23:41

Finale von Deutschlands überüberüberüberüberüberüberüberüberüberüberübernächster Ganzoben-vorführdame.

"Gott sei Dank. Es is vurbei", werden sich die Leute von der Produktion danach wohl gedacht haben. Die Schnittmeister hatten ihr "Finale" schon in der vorletzten Folge, dem "Halbfinale", in dem sie 25 Minuten Nettosendematerial zu einer 135-Minuten-folge strecken mussten, was vor allem durch die inflationäre Erwähnung von Victorias Joblosigkeit gelang. Im Finale wiederum ist es das dicht gedrängte Programm, um das die Crew kaum zu beneiden ist. Im Dreiminutentakt folgt Act auf Act, Lichtshow auf Lichtshow, werden da Models, Sänger, Dragqueens, Magier, Photographen über die Bühne gejagt wie die Muhkuhlis beim herbstlichen Almabtrieb. Eine auffallend gut gelaunte Heidi interviewt im Laufe der Sendung etwa zwei Dutzend Leute, aber fällt diesen jeweils schon im zweiten oder dritten Satz wieder ins Wort, weil bereits das nächste Ereignis ansteht. Ambitioniert wie das Rahmenprogramm sind auch die vier Finalistinnen, die den Großteil der Jobs abgeräumt haben, weil sie es besser als alle andern verstanden haben, auf Knopfdruck brav so dreinzuschauen wie die Mädchen im Werbefernsehen, auf Postwurfsendungen, in Modekatalogen oder - der letzte Schrei - beim Product Placement auf Instagram.

Die Show beginnt damit, dass Thomas und Michael von der Decke zu Boden schweben und Heidi durch des Magiers Hand vom Opferaltar empor in luftige Höhen entschwebt. Eine passende Metapher auf die Rollenumverteilung der "Juroren". Während die einen auf den Boden geholt werden, hebt die andere komplett ab. Kurz ein Schock, als der Sprecher den "schönsten Magier der Welt" ankündigt mit Vornamen Hans und es, als das Scheinwerferlicht angeht, kurz so aussieht, als ob da Hansi Hinterseer stünde. Der Hansi-Hinterseerklon zaubert zunächst die Finalistinnen auf die Bühne (bei Toni gibts gleich die erste Panne, als im Hintergrund eine zweite Person zu sehen ist) und sodann Heidi im schicken Kuklux-clan-outfit aus einem Wandposter, die aber zunächst noch unter Trance zu stehen scheint, ehe sie mit dem gewohnt frohsinnigen Grinsen das Kuklux-clan-hemderl abwirft. Der Grund für Heidis besonders gute Laune an diesem Abend, der Mann, zu dem ihre Kinder knapp noch nicht "Daddy" sagen, wird immer wieder von der Kamera eingefangen, ohne dass es zu dem erwarteten Auftritt seiner Band kommt (dafür danke danke danke!!!).

Umtriebig flutscht das Finale nur so vor sich hin, ins Stocken gerät es nur, wenn mal 30 Sekunden nix los ist und die Jury auf Smalltalk mit sich selbst zurückgeworfen wird. "Habt ihr auch Spasssss???" hört man Heidi dann immer wieder fragen. Wie im Finale üblich, gibts kein kritisches Wort mehr, es wird nur noch gedauerlobhudelt. Thomas findet plötzlich, dass "die drei RIchtigen" unter den letzten drei stünden, obwohl zu diesem Zeitpunkt der Cast bereits entschwärzt wurde. Die Zornfalte auf seiner Stirn hat er zu diesem Zeitpunkt vermutlich schon mit dem einen oder anderen Glas Sekt begradigt.

Zwischenzeitlich gerät für eine Sekunde ein etwa zwölfjähriges Mädchen in den Kegel des Scheinwerferlichts. Die personifizierte Zielgruppe der Show packt angesichts dieses Feuerwerks aus Licht und Action ihr Leben nicht mehr. Als Lena Gercke seinerzeit den Titel gewann, schwamm sie vermutlich noch in Abrahams Wurschtkessel. Die nächsten Wochen werden hart für die armen Eltern. "I will aaaauuuuch zu Dschöamenis nexd Dopmoddl!!!", werden die MG-salvenartig zu hören kriegen. In Rückblenden wird immer wieder Herrn Michalskys charmantes Panzerknackerlachen Hoahoahoahoa (weckt Assoziationen an ein Seehundbaby mit Herzverfettung) zum Besten gegeben und Heidis Stimme aus dem Off verkündet: "Noch nie waren meine Mädchen authentischer als in diesem Jahr". Bei Heidis hartnäckiger Plusquamperfekteritis fällt so ein Hyperlativ auch schon nicht mehr auf.

Die Dragqueens sind zurück! Es folgt eine Tanzperformance, noch mehr Dragqueens, Konfettiregen, Regenbogenfähnchen. Der Diversityhöhepunkt ist erreicht, als Heidi den vier Dragqueens aus den USA eine Maß Bier, Brezn und Würscht kredenzt. Die deutsche Interpretation von Diversity.

Tschüs, Christina.

Wiedersehen mit den vor dem Finale Gescheiterten, sie dürfen unter sich den "Personality-award" ausmachen. Zoes Haarlänge im Finale verrät, dass der Drehschluss schon etwas länger her ist als uns die Sendung glauben machen will. Aus einem Boxhandschuh lässt sie (nicht ganz echte) Tulpenblätter sprießen. Während Trixi mit Eiffelturm am Kopfe grad eine besonders engagierte Pose macht, blendet die Regie immer wieder auf den singenden Milchbubi im Close-up. Wir haben jetzt schon registriert, dass er frei von Bartwuchs ist, wie oft müssen wir uns das noch anschaun? So manche Kandidatin ist schwer zu erkennen, eine vermeintlich unbekannte Schönheit verrät sich allein aufgrund ihrer unverkennbaren Augen als Jennifer mit längeren Haaren. Als Thomas später zu Zoe sagt "du bist immer dir selbst treu geblieben", muss die ein Tränchen wegdrücken. Beim Walk von Team weiß folgt Klaudia mit K ein überdimensionales K auf Schritt und Tritt. Der Gag ist so dämlich, dass er schon wieder gut ist. Die Gewinnerin des Awards ist dann wenig überraschend Klaudia (richtig, die mit K), deren über mehrere A4-seiten gehende Dankesrede von Heidi erst nach einigen erfolglosen Versuchen abgewürgt werden kann. Leider findet sich keine bodenständige Seele, die Klaudia bei der Hand nimmt und ihr in Erinnerung ruft, dass es nicht der Oskar ist, den sie grade gewonnen hat. Sie endet mit den denkwürdigen Worten "Glaubt an euch, ich glaube an euch, es tut mir leid, ich poste den Rest auf Instagram" und lässt dann um ein Haar den Pokal auf der Bühne stehen.

Vor dem Vertical Catwalk durfte diesmal sogar geübt werden. Toni wird, trotz verwortackelten Gesichtsausdrucks, wieder überschwänglich gelobt.
Tschüs, Pia. Artig macht sie beim Abgang einen Knicks.

Letzter Walk mit Rita Ora. "Habt ihr auch Spassss??", fragt Heidi Toni und Julianna, die sich mit ihren fetten Vogelflügeln kaum auf den Beinen halten und vor Keuchen kaum reden können. "Jaaaaaa!", lautet gehustet die richtige Antwort. Begleitet vom Krieg-der-Sterne-Todesstern-marsch marschiert Heidis "Lieblingsphotograph" Ranking ein. Was ist Prosieben da bloß eingefallen? Ranking, der Darth Vader unter den Modephotographen? Ein Vertreter der dunklen Seite der Macht, der dauernd "nice!" ruft. Kristian Schuller muss dann wohl Yoda sein, Joop der Imperator und Thomas und Michael R2D2 und C3P0. Während Julianna ein erstaunlich gutes Foto abliefert, sieht das von Toni mehr danach aus, als wenn sie grad von einem Paparazzo überrascht worden wäre als ein Editorial-foto eines Hochglanzmagazins. Trotzdem schwärmt Heidi in den höchsten Tönen von ihr und Thomas stellt beim Lobhudeln seine Kreativität unter Beweis: "Du bist ne Statue." Was immer er oder sein Sekt damit sagen wollten, sie haben es wohl gut gemeint.

Am Ende jodelt der ganze Saal mit: "Nua eeene von euch kann Dschöamenis nexd Dobmoddl wern."
In Kleidchen wie zwei Kronprinzessinnen zurecht gemacht stehen sie da, Toni und Julianna, als ob sie gleich miteinander zwangsverheiratet würden.
Als die Zuschauer aufgefordert werden, aufzustehen, bekommt das Ritual eine sakrale Dimension. Nochmal ein Hauch von Diversity, als Toni in ihrem Prinzessinnenkleid im Bild zu sehen ist neben bayrischen Nickerbockerjungs aus dem Publikum. Letzte Worte von Thomas und Micha, bevor Heidi mit den beiden nach vorn schreitet. "Ihr habt alles mitgenommen was geht", wird Heidi kryptisch. Haben die das Plastikbesteck aus der Modelvilla mitgehen lassen oder was?
Nochmal hält Heidi den beiden die Wurst vor die Nase: 100.000€, Harpers Bazaar, Auto, 140.000€-modelvertrag mit 1-1-fab. Juliannas Lippen beginnen bei Heidis Worten zu zittern, als ob sie gleich zu sabbern anfangen würde.
"Germanys next Topmodel 2018 ist....", verkündet Heidi und hält dabei die Hände der letzten zwei wie ein Boxrichter vor der Verkündung des Siegers. "Es ist Toni-i-i-i-i", überschlägt sich Heidis Stimme. Wer hätte das gedacht? Es regnet Konfetti und der social Gangbang nimmt Fahrt auf. Der Tonifanclub stürmt die Bühne, die Dragqueens tanzen, Kandidatinnen kreischen, eine Verwandte von Toni umarmt Heidi, Heidi und Michalsky tanzen. Man weiß nicht genau, ist das der Himmel oder die Hölle? Nach Prosiebens Quotenhimmel zu schließen wird sich der Wahnsinn wohl nächstes Jahr fortsetzen. Gern mit den Dragqueens als fixem Bestandteil.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lildoubty (28.05.2018), Niffler (28.05.2018), ^_^ (28.05.2018), Konnimausi (28.05.2018), hexe reloaded (28.05.2018)

Ähnliche Themen