Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 41 983

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 6870 / 6274

  • Nachricht senden

33

Freitag, 16. Februar 2018, 21:55

Habe mir gerade Videos vom Snowboard-Cross angesehen. Da ist ein Österreicher nach schwerem Sturz mit gebrochenem Halswirbel wieder aufgestanden und noch bis ins Ziel gefahren. :eeeek: Die Sportart sieht ja wirklich spektakulär aus, aber ich weiß nicht, was ich von solchen Wettbewerben halten soll, bei denen mehr oder minder regelmäßig Schwerverletzte abtransportiert werden und schon aus Trainingsstürzen heraus eine ganze Reihe junge Leute letztlich den Rest ihres Lebens schwerbehindert fristen müssen.

Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 41 983

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 6870 / 6274

  • Nachricht senden

34

Samstag, 17. Februar 2018, 05:41

Bin gestern versehentlich bei laufendem Fernseher eingepennt, wache mitten in der Nacht auf und werde Zeugin, wie eine Snowboarderin den Super G gewinnt. :jubel: :thumbsup:

vanessafan

Topmodel

Beiträge: 9 866

Registrierungsdatum: 18. Februar 2011

Alltime-Fav:

Danksagungen: 1568 / 1884

  • Nachricht senden

35

Samstag, 17. Februar 2018, 13:27

Erst habe ich gedacht, warum ist das besonders, wenn eine Weltmeisterin auch Olympiasiegerin wird, danach habe ich erst gelesen, dass sie Weltmeisterin mit Snowboard geworden ist. :rofl2: Ja, Olympische Spiele haben wirklich ihre eigenen Regeln.
"Currently based where ever fashion week is." (Leah Rodl, Instagram)

Shatiel

Kandidatin

  • »Shatiel« ist weiblich

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 2. Januar 2009

Wohnort: Graz

Alltime-Fav:

Danksagungen: 35 / 1

  • Nachricht senden

36

Samstag, 17. Februar 2018, 17:34

Am meisten leid tut mir Lara Gut in der ganzen Sache - angetreten als Top-Favoritin auf Gold um am Ende mit 0,12 Sekunden Rückstand auf Gold und 0,01 Sekunden Rückstand auf Bronze nur Blech zu holen.

Fast gleich ging es Janine Flock (Skeleton): nach 3 Runden auf Platz 1, letzten Lauf nicht so gut erwischt und am Ende Blech mit 0,02 Sekunden Rückstand auf Bronze.

Beim Skispringen geht Österreich dieses Jahr leer aus. Wenigstens gabs kein Blech (mit 0.3 Punkten Rückstand, hätte ja zum Tag gepasst) und damit dürfte Heinz Kuttin definitv weg sein, eine Medaille hätte ihm wohl den Allerwertesten gerettet. Aber im Teamspringen müssten Polen, Deutschland oder Norwegen dermaßen abbauen im Gegensatz zu heute - da ist eine Medaille allerhöchstens theoretisch möglich. Achja, Glückwunsch an Welli für seine zweite Medaille (Silber), wobei es im Teambewerb wohl noch eine geben wird.


Zitat

Ja, Olympische Spiele haben wirklich ihre eigenen Regeln.

Diese besonders. Beispielsweise dass die Führende in der Spezialdisziplin bislang immer auf Platz vier landet - Vicky von Rebensburg im RTL, Mikaela im Slalom und Lara Gut im Super G. Mal sehen, ob es Sofia Goggia und Wendy Holdener in Abfahrt bzw. Kombi ähnlich gehen wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shatiel« (17. Februar 2018, 17:41)


Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 41 983

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 6870 / 6274

  • Nachricht senden

37

Samstag, 17. Februar 2018, 20:17

Ich bin ja gestern auch endlich mal dazu gekommen, mir die Goldkür von Savchenko/Massot anzusehen, nachdem ich mich jahrelang nicht mit Eiskunstlaufen beschäftigt habe und in der Disziplin auch gar keine Namen mehr kenne. Ich hatte beim Zusehen wirklich Tränen in den Augen und hätte mir gewünscht, die würden einfach nie aufhören. Das war einfach unglaublich, genau so, wie Eiskunstlauf sein sollte.
An sich habe ich schon früher am liebsten und häufigsten Eistanz gesehen, weil da nicht durch die Springerei so viel vom Tänzerischen verloren geht. Nachdem ich dann letzte Nacht die Kür der Herren gesehen hatte (nicht alles, nur die letzten 6 Starter oder so), hatte ich genau dieses Gefühl wieder. Das war einfach Stümperei im Vergleich zu der Paarkür. Da wird gesprungen und gesprungen, es gibt nur wenig Verbindung zwischen Musik und Bewegung, und zwischendurch wird mal gewollt-tänzerisch mit den Armen gewedelt. Diese Entwicklung, dass die Sprünge immer mehr und komplizierter werden und vor lauter Springen und Anlaufnehmen kein Platz mehr für die Interpretation der Musik ist, hat mir vor Jahren das Eiskunstlaufen verleidet. Insofern fand ich die Küren der führenden Herren nicht wirklich sehenswert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Celebrian (20.02.2018)

Arti

Topmodel

Beiträge: 9 066

Registrierungsdatum: 3. August 2011

Alltime-Fav: Alisar - Ivana - Anna W. - Maja

Danksagungen: 1646 / 1274

  • Nachricht senden

38

Samstag, 17. Februar 2018, 20:28

Diese Entwicklung, dass die Sprünge immer mehr und komplizierter werden und vor lauter Springen und Anlaufnehmen kein Platz mehr für die Interpretation der Musik ist, hat mir vor Jahren das Eiskunstlaufen verleidet.



Ich habe vor ein paar Jahren Marika Kilius auf der Leipziger Buchmesse gesehen.
Sie hatte ihre Biografie vorgestellt.
Interessant war, dass sie sich genau so geäußert hat.
Die Entwicklung in ihrem Sport zu immer mehr Sprüngen- auf Kosten des Künstlerischen-, hat ihr nicht gefallen.

Dazu kommt das neue - sehr komplizierte- Bewertungssystem.
Sie sagte, da steigt sie auch nicht durch. :D
Tanz ist Esperanto mit dem ganzen Körper----Fred Astaire

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Konnimausi (17.02.2018)

Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 41 983

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 6870 / 6274

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 18. Februar 2018, 01:46

Ester Ledecka ist nach ihrem überraschenden Alpinski-Sieg auf der Pressekonferenz mit aufgesetzter Skibrille aufgetreten. Begründung: Sie hatte ja mit all dem nicht gerechnet und war deswegen nicht geschminkt. :rofl2:

Aincrad

Super Moderator

  • »Aincrad« ist männlich

Beiträge: 6 232

Registrierungsdatum: 19. Februar 2015

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lehrer

Alltime-Fav: Céline Bethmann

Danksagungen: 996 / 4700

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 18. Februar 2018, 09:47

Ester Ledecka... Als ich ihr Name zuoberst im Teletext erblickte, war ich schon baff! :D

In all den Jahren wo man Ski guckt gewinnt eine professionelle Snowboarderin, und dann noch an Olympia! *rofl* Legendär! Überrascht mich aber insofern wenig, denn in gewissen Super-G Rennen in diesem Winter hatte Ledecka noch einige gute Schwünge drauf und in den Trainings der ersten Speedrennen mischte sie sich in den Top 10. Gratulation auf jeden Fall. Sie hat sich das auch wirklich erarbeitet, die Ledecka schuftet wie verrückt, sieht man auch auf ihren Social Media Acc's.

Beim Sieg von Shiffrin im Riesenslalom habe ich gejubelt wie eine Sau, dafür hat es mir echt wehgetan, dass sie im Slalom leer ausging. :( Vielleicht lag es, dass der Slalom gleich 20 Stunden nach dem Riesenslalom dran kam, aber das ist keine Ausrede denke ich. Sie ist kein Roboter und es wundert auch nicht, dass sie einen immensen Druck in diesem Alter mal nicht standhalten kann, sich übergeben muss und für einmal NICHT gewinnt. Das war nicht die Shiffrin die man kennt. Aber es bleiben noch die Abfahrt und vor allem die Kombi, um noch zu gewinnen.

Hut ab auch bei Marcel Hirscher. Hab seinen Siegeslauf von heute Nacht angeschaut: Ihm zuzuschauen ist echt ein Genüss, seine Schwünge... Das Pendant zu Mika Shiffrin. Die beiden haben auch zusammen mal trainiert. Wenn er im Slalom gewinnt, sind es 3 Goldmedaillen an 1 Olympia-Event. So viel mir bekannt ist, hat das im Ski nur Janica Kostelic in Salt Lake City 2002 erreicht. Respekt! :thumbup2:

Was für Sportarten werdet ihr noch verfolgen?
LG
euer Aincrad

„How old must I have been, when I was obsessed with the fantasy of a steel castle that floated in the sky?
I wanted to leave the ground, to fly to that castle. For a long, long time, that was my only desire...
You know, Kirito-kun, I still believe, that in some other world, that castle truly exists."

Ähnliche Themen