Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Maulwurf« ist männlich

Beiträge: 1 204

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 364 / 0

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. November 2017, 16:20

Austria's Next Topmodel - Folge 3 am 16.11.2017

Na das war ja mal ein ziemliches "Up-and-down" gestern bei ANTM, die Leistungen der Kandidaten/innen glichen geradezu einer Sinuswelle und haben zum allerersten Mal auch deren Schwächen enthüllt. Los ging's mit einem (Sponsor)Casting für Coca-Cola wobei mir die Idee an sich mit einem vorab selbst erstellten Werbespot eigentlich gefallen hat. Unter Zeitdruck allerdings, spontan und ohne schauspielerisches Erfahrung ist es naheliegend dass die Ergebnisse jetzt nicht allzu kreativ sein können. Tatsächlich war dann auch kein einziger der Clips ein Knaller. Gleiches kann man auch von den Kandidaten/innen selbst behaupten die während dem Casting so manche Schwäche offenbart haben. Entweder zu viel gebabbelt, zu schüchtern, zu passiv oder schlicht nicht genügend Präsenz gezeigt. Man hat ihnen angemerkt das sie noch keinerlei Casting Erfahrung haben und stellenweise bei manchen den Eindruck das sie sich der Bedeutung wohl nicht ganz bewusst sind. Das der Job dann letztendlich an Edvin und Allegra gegangen ist war keine große Überraschung mehr da sich beide als einzige entweder selbstsicher oder lebendig präsentiert haben.

Wesentlich besser lief es dafür beim Shooting der Woche wo die Kandidaten/innen wieder auf vertrautem Terrain waren. Allerdings hatten es die Männer hier deutlich schwerer weil das extravagante Styling in Fetish-Optik ihnen doch einiges abverlangt hat. Ich konnte zwar die Bedenken nachvollziehen wofür ich allerdings kein Verständnis hatte war diese Nörgelei darüber, besonders von Edvin der sich da ständig ausgelassen hat. Gott sei Dank hat der Designer aber richtig cool reagiert und den Kandidaten sogar gut zugeredet, also das war schon echt tolerant. Und schlussendlich haben dann auch alle wieder ansehbare Bilder abgeliefert wobei hier für mich ganz klar Doina, Sanda, Peter und Simone herausstechen. Weil deren Styling, Pose oder Ausdruck hat auf ihren Bildern jeweils etwas an sich das sowohl gut zur Location als auch dem Thema des Shootings gepasst hat.

Positiv fortgesetzt hat sich das Ganze dann beim Sedcard Shooting für Wiener Models welches regelrecht das Highlight der gestrigen Folge gewesen ist! Die Erfahrung als auch Professionalität von Kosmas Pavlos schlägt sich wieder einmal sichtbar in den Bildern nieder welche allesamt durch die Bank weg fantastisch geworden sind. Es ist echt niemand dabei wo man sagen könnte das war daneben sondern jeder hat auf seine Weise abgeliefert, selbst die ansonsten so schüchterne Julia glänzte mit einem tollen fokussierten Ausdruck! Zusammen mit Simone, Sanda, Jules, Daniela und Doina hat sie für mich am besten abgeschnitten. Das einzige was mich beim Shooting vielleicht etwas irritiert hat waren die Mäntel und Jacken die manche von ihnen angehabt haben. Weil ich finde ein Sedcard Shooting sollte vor allem so schlicht wie möglich sein, total natürlich ohne irgendwelche überflüssigen oder störenden Elemente. Sprich nur ein weißen Oberteil und eine Jeans oder etwas in der Richtung. Durch die zusätzliche Bekleidung erinnert es auf den Bildern beinahe mehr an ein Fashion Shooting als an ein typisches Sedcard Shooting. Das jedoch nur als Anmerkung, die hervorragende Leistung bleibt davon absolut unbetroffen!

Nach zwei Höhenflügen kam mit der Entscheidung der absolute Absturz! Schon der Ort hierfür, nämlich einem Möbelhaus, war schon ziemlich seltsam aber es muss wohl mit dem Sponsor zu tun gehabt haben. Überhaupt hat man das Gefühl gehabt das die gesamte Entscheidung als eine Art von Werbung für den Sponsor inszeniert worden ist weil anders lässt sich die Aufgabenstellung an die Kandidaten/innen nicht erklären. Sie sollten nämlich nicht nur einfach auf und ablaufen sondern bei ihrem Walk noch ein Möbelstück ihrer Wahl integrieren quasi als eine Art It-Piece. Bedauerlicherweise jedoch haben es die Kandidaten/innen entweder nicht richtig verstanden oder aber es ist komplett an ihnen vorbeigegangen denn bis auf Peter und Isak haben alle anderen die Aufgabe total versemmelt! Das wirkte alles so total banal und unglaubwürdig wie sie da mit kurzem Fingerzeig, berühren oder sitzen auf irgendein Möbel versucht haben es herauszustellen. Die Jury war danach vollkommen zurecht enttäuscht und mal sehen wen es nächste Woche treffen wird. Anbei möchte ich an dieser Stelle der Produktion doch an Herz legen das wenn sie schon einen Cliffhanger einbauen es nicht gerade intelligent ist in der Vorschau dann schon wieder eine ganze Reihe von Kandidaten/innen zu zeigen da man sich so natürlich schon vorher ausrechnen kann wer weiter dabeibleiben wird. Also in punkto Geheimhaltung müssen sie echt noch daran arbeiten - Asche über euer Haupt :motz:

Shaft13

Geilster User des Forums!!

Beiträge: 17 528

Danksagungen: 1626 / 359

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Dezember 2017, 00:10

War schon ein heftiges Shooting. Kann allerdings schon verstehen, dass man in solchen Outfits nicht wirklich vor einem hundertausenden Publikum gezeigt werden will.
Die Sado Maso Dinger waren teilweise wirklich heftig.
Während die Frauen,abgesehen von Julias Schuhen, quasi nicht aussergewöhnlich gestaltet wurden, hatten Jungs die absolute Arschkarte gezogen.
Manche Buben hatten zwar weniger Probleme, aber da hatte ich das Gefühl,die hatten sowas Privat schonmal an :whistling: :whistling: :D

Bei dem Werbespot verstehe ich nicht,warum sie die Models so unter Zeitdruck gesetzt haben. Was soll denn bei 5-10 Minuten Zeit für das Video tolles rauskommen?

Das witzige ist ja, das Simone anscheinend die Größte ist von allen dort.Sie hatte Einsatzstiefel an ,also keine Highheels und war größer als die Jungs und Mädels.:D
NICHT MEHR LAAAANGWEILIG :thumbsup:

Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 39 375

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 5919 / 5564

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:34

An sich wäre die Folge nicht schlecht gewesen, aber das bescheuerte Gelaber der Jury und das lächerliche Shooting haben es mir verdorben.

Ganz am Anfang fand ich es schon richtig kacke, wie Marina Edvin ins Gebet genommen hat, als er (sicherlich auch gescriptet) sich dafür entschuldigt hat, Christian seinen Platz angeboten zu haben. Diese Predigt „keine Emotionen mehr“, „Freundschaft und Mitgefühl sind fehl am Platz“, „an der Spitze ist man allein“ war ja wohl das Letzte. Genau, Models müssen miese Egozentriker sein, die ihre Konkurrenz torpedieren, wo sie nur können, und sich auf gar keinen Fall gegenseitig helfen.

Das Casting für Coca-Cola war ja an sich ganz ok, aber ich fand es schon schwachsinnig, denen so kurzfristig eine Aufgabe zu geben, dass sie es rein zeitlich gar nicht mehr rechtzeitig zum Casting schaffen konnten. Und was hat jetzt bitte Edvins zerknittertes Hemd für eine Rolle gespielt? Hat keine Sau interessiert, er hat den Job trotzdem bekommen. Isak hätte ich am liebsten den Mund zugehalten, als er anfing zu erklären, dass er nicht weiß, was awesome bedeutet. Er hat so einen toll durchtrainierten Körper, wäre wie gemacht für den Job gewesen, und dann quasselt er sich da um Kopf und Kragen. Meine Güte…

Diese gescriptete Zuschauerverarsche, dass der Mentor sich gaanz spontan entschließt, beim Shooting vorbeizufahren und mit seinen Kandidaten als väterlicher Freund zu sprechen, fand ich zum Kotzen. Und Isaks Probleme mit der Trennung seiner Eltern gehören schlicht nicht im Fernsehen ausgebreitet. Punkt.
Und anschließend gibt er dann Max noch den Tip, er solle in solchen Castingsituationen in eine Rolle schlüpfen, damit er besser ankommt. Ach, bisher wurde doch immer gepredigt, die Models sollten ganz sie selbst sein (außer wenn es darum geht, sich lächerliche Frisuren oder nacktes Rummachen vor der Kamera aufzwingen zu lassen). Ja, was denn nun? Ganz sie selbst oder Rolle? Beides geht schlecht. Ich könnte so abkotzen über dieses lächerliche Geschwafel.

Das Shooting fand ich von der Aufgabenstellung her nicht schlecht gedacht, also abzuprüfen, wie die Models mit extremen Stylings zurechtkommen. Aber wie beim österrreichischen Ableger üblich, war es einfach nur billig, lächerlich und für ein richtiges Modeshooting vollkommen unbrauchbar. Ich fand auch die Bedingungen nicht vergleichbar und den Männern gegenüber unfair, weil die Frauen alle zwar extrem, aber schön und glamourös zurechtgemacht wurden, während die Männer teilweise in Trans-Klamotten gesteckt wurden und damit gefälligst irgendwie fertigwerden sollten. Mir ist auch sauer aufgestoßen, dass man hier mit Edvin schon wieder jemanden zu etwas genötigt hat, was er auf gar keinen Fall wollte, nämlich sich nicht nur am Set, sondern durch die Sendung praktisch in der Öffentlichkeit auf eine Art und Weise zu präsentieren, die er abstoßend findet. Ich kann Edvin nicht ausstehen und finde sein übertriebenes Männlichkeitsgehabe lächerlich, und genau deswegen hatte er ja auch so ein großes Problem mit dem Outfit. Aber bitte, für ihn war das eine Grenzüberschreitung, und schon wieder wurde gezeigt, dass man als Model gefälligst auch das klaglos hinzunehmen hat. Ja, ein Model kann sich die Outfits nicht aussuchen, aber auch hier hätte eine seriöse Agentur einen Mann mit solchem Widerwillen gegen derartige Outfits niemals zu einem solchen Job geschickt.
Zu den Fotos:
Allegra: Körper und Pose gefallen mir gut, das, was man vom Gesicht erkennen kann, finde ich aber dafür nicht stark genug.
Daniela: Das Foto finde ich eher schwach und weiß auch gar nicht, was sie hier darstellen soll.
Doina: Ich sehe ein klein und mopplig wirkendes, billig zurechtgemachtes Mädel, bei dem mir erst auf den dritten Blick klar wird, wo die Arme geblieben sind. Überhaupt nicht meins.
Edvin: Dafür, dass er so ein Problem mit dem Outfit hatte, hat er es wirklich gut gemacht. Aber die High Heels passen überhaupt nicht dazu und versauen das Bild (wobei es ja bei dem Shooting nicht um ein gutes Bild ging, sondern um das Auslösen von Dramen durch die Outfits).
Isak: Ich kann mich nur auf den knackigen Körper konzentrieren. Denke aber, er hatte Glück, dass sein Gesicht fast vollständig verdeckt ist, denn das kann leider mit dem Körper nicht mithalten.
Jules: Versinkt in den Klamotten, die Körperproportionen stimmen nicht, steht da und guckt wie bestellt und nicht abgeholt. Für mich ein Totalausfall.
Julia: Sieht sehr hübsch aus, aber auch einigermaßen ratlos.
Lukas: Hat er sehr gut gemacht. Für mich eines der wenigen halbwegs gelungenen Bilder.
Max: Durch die roten Stiefel haftet dem Bild von Natur aus eine gewisse Lächerlichkeit an, aber Max reißt es ziemlich gut raus.
Peter: Er war hier ja richtig in seinem Element und hat das auch sowohl vom Gesichtsausdruck als auch von der Pose her gut gelöst. Aber mir gefällt sein Körper einfach nicht. Eigentlich gibt es bei männlichen Models zwei Varianten, sehr schlank oder richtig durchtrainiert. Er ist aber hier keins von beiden, sondern wirkt auf dem Bild klein und undefiniert.
Sanda: Sieht ganz ok aus, aber haut mich nicht um, und das Kleid fällt eher ungünstig.
Simone: Totalausfall. Ja, die Beine sind schön lang und dünn, aber die Armhaltung und das Gesicht sind dermaßen krampfig und wie gewollt und nicht gekonnt. Erinnert mich hier heftig an die Möchtegern-Theologin aus GNTM (Name gerade vergessen).

Ich habe mich so gefreut, dass Kosmas Pavlos das Sedcard-Shooting gemacht hat. Wie er mit den Models arbeitet, das ist immer sehr lehrreich, nicht nur als Zuschauer, sondern vor allem auch die Models lernen da sicher eine Menge. Und wenn Kosmas von jemandem kein gescheites Bild hinkriegt, dann ist derjenige ein hoffnungsloser Fall.
Aber natürlich musste diese Gelegenheit genutzt werden, um Julia zum Seelen-Striptease zu zwingen und über ihren verunglückten Vater auszuquetschen. Das geht doch bitte niemanden was an. Ich könnte echt kotzen!
Die Sedcards sind alle recht schön geworden, hat ja auch Kosmas gemacht. Mit Abstand am besten gefallen mir die von Simone, Sanda und Peter. Bei Julia und Doina sieht man einfach, dass sie komplett modeluntauglich sind, da kann sich auch ein Kosmas auf den Kopf stellen und kriegt es nicht besser hin. Und bei Allegra bin ich auch eher enttäuscht, aber sie hätte mit ihrer ursprünglichen Frisur bestimmt um Längen besser ausgesehen.

Bei Julia nervt mich übrigens ihre Übersprunghandlung tierisch, die sie gefühlt alle zwei Sekunden ausführt, ein Haarbündel in die Hand zu nehmen und glattzustreichen. Das nervt mich sowieso immer, wenn Frauen permanent an ihren Haaren herumfummeln, aber bei ihr fällt es mir extrem auf.

So, Folge 4 kenne ich ja schon, die hatte mich auch nur genervt. Mal sehen, was Folge 5 zu bieten hat.

Shaft13

Geilster User des Forums!!

Beiträge: 17 528

Danksagungen: 1626 / 359

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Dezember 2017, 15:28

Du bist teilweise zu kritisch und regst dich zu sehr auf über gewisse Dinge.
Du hast bei vielen Sachen natürlich Recht.
Aber warum regst du dich über "SCHICKSAL" auf? Ist doch normal. Auch das Gespräch von Edvin mit der Jurorin war typisches NTM Klischee.
Sich darüber aufregen versaut einem das ganze nur.

Wie wenn man einen tollen Film sich anschaut und sich darüber aufregt, das alle Bösewichte nach 1 Kugel sofort tot sind, der Held oder gute Freund des Heldes nach 10 Kugeln sich noch verabschieden kann vom Helden.

Deswegen einfach Anspruch und Erwartungen runterschrauben und schon kann man die Sendung viel mehr geniessen. :D
NICHT MEHR LAAAANGWEILIG :thumbsup:

Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 39 375

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 5919 / 5564

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Dezember 2017, 18:09

Ich lasse mir doch von einer blöden Redaktion nicht vorschreiben, worüber ich mich aufzuregen habe! :motz: :grrrr: :D

Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 39 375

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 5919 / 5564

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Dezember 2017, 02:20

Bei der letzten Challenge bzw. dem sogenannten Walk im Möbelladen fand ich es übrigens einigermaßen sinnbefreit, dass die Models sich stylen und schminken mussten, bevor sie überhaupt wussten, worum es geht. Klar, man macht sich ja auch für alle Aufgaben dieser Welt gleich zurecht, was spielt es da für das Aussehen schon für eine Rolle, was man wie wofür präsentieren soll?
Die Aufgabe fand ich einigermaßen bescheuert, sie wurde aber von den Kandidaten auch extrem schwach gelöst. Am besten fand ich Isak mit dem Stuhl. Doina wieder extrem billig. Peter hat ja eher Anti-Werbung für den Schrank gemacht, wenn der den kurzen Aufstieg nicht verkraftet, aber an sich hat er sich schon gut verkauft. Aber auch hier die Jury-Auswertungen wieder total widersprüchlich. Einerseits hat ihnen gefehlt „Wer bin ich, wofür stehe ich?“, andererseits haben sie gerade kritisiert, dass die Models eher sich als die Möbel versucht haben zu präsentieren. Ja, was denn nun??

Shaft13

Geilster User des Forums!!

Beiträge: 17 528

Danksagungen: 1626 / 359

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Dezember 2017, 11:48

Die hatten alle keinen Plan,was sie genau machen sollten. Eventuell muss sich da die Hall fragen, ob sie das schlecht kommuniziert hat, wenn quasi alle es falsch machen.
Wobei Catwalk eh keine hohe Priorität in der Staffel geniesst. Bis auf den Eingangswalk in Sendung 1 mit dem Buzzern, gab es noch keinen Catwalk.
NICHT MEHR LAAAANGWEILIG :thumbsup:

Ähnliche Themen