Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Germany's Next Topmodel Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hexen_model

unregistriert

17

Donnerstag, 2. August 2012, 22:22

ich bewundere es wenn Leute Nachts noch so fit sind.


Interessant, dass das so wirkt, hihi. Ich denke, ich sollte besser nicht um die Zeit. Vor allem: erstmal Dinge zuende anschauen, bevor ich was dazu sage. Habe ich jetzt gemacht, und der Eindruck von der ganzen Show ist viel besser; vielleicht auch weil im zweiten Teil dann die schöneren Kleider kommen. Ich erkenn die Models nicht (mit Ausnahme von Claudia und Nadja Auermann), aber von der ganze Art sieht es mir doch nach ner Art Promi-Showw aus, mit 5 oder 6 Hauptzugpferden (ich glaub da war eine dabei, die 6-8 Outfits vorgeführt hat, oder ist das jetzt nur, dass ich was durcheinander werfe?).

Die Model-Gagen wären sicher mal ein Thema. Liegt ja nahe zu vermuten, dass da zu heute deutliche Unterschiede sind. Das mit dem "austauschbar" bezweifele ich dennoch. Die Spitzenmodels werden schon gebucht: und sie werden auf den Big 4 in einer Saison 40mal und öfter gebucht. (Noch'n Knoten, um das mal aufzulisten.) Da kannste dich nur wundern, wieviell eine Aymeline Valade z.B. läuft, Und die ist eine von denen, die mir ganz schnell aufgefallen sind: eine Arbeitsbiene ohne Allüren, läuft fast immer strikt im Konzept, aber mit einem sehr markanten Gesicht, das einfach heraussticht. Natürlich ist der Andrang gut laufender Models hoch, und du kannst sie durch andre ersetzen ohne dass deine Show in Gefahr gerät. Aber ihren Tupfer hast du nicht in der Show - und der bringt schon immer was.

Ok, aber ich stoppe mich jetzt, muss einfach die Sachen genauer ansehen und sollte mich nicht so unter Zeitnoit setzen ...

Nur noch mal an die Fragen erinnert: kennst du irgendwelche Quellen, die über Claudias Anfang genauer erzählen? Anekdoden von ihrem "Entdecktwerden", Reportagen über ihre ersten Jobs oder die Aufbau--Arbeit ihrer Agentur? Also Dinge, wo man dann konkret sagen könnte "ja, so könnte es für Luisa auch sein", oder "nee, das ist dann doch ganz andre Voraussetzungen"? (Kannste z.B. ne Biographie empfehlen, wo man solche Sachen aufstöbern kann?)

vanessafan

Topmodel

Beiträge: 10 002

Registrierungsdatum: 18. Februar 2011

Alltime-Fav:

Danksagungen: 1643 / 1962

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 2. August 2012, 23:06

Ich denke schon, dass die Models heutzutage eher austauschbar sind. Klar gibt es Models, die immer gebucht werden, aber das sind ja vergleichsweise wenige zu den vielen Tausend und aber Tausend Models (natürlich etwas übertrieben ;) ), die heute die Runways bevölkern. Also ich kenn mich jetzt auch nicht aus in der Zeit der Supermodels, aber wenn ich so die heutigen Fashion Weeks sehe, kommen bei mir ein paar Fragen auf. 1. Es gibt heute verdammt viele Shows, auch von vielleicht nicht ganz so bekannten Designern, Newcomern. Wie war das damals? 2. Gab es diese Massencastings damals auch, bzw. gab es überhaupt Castings? Wurden die Models so wie Claudia einfach gebucht, ohne dass sie sich vor einem Casting Direktor präsentieren mussten?

Im Moment fällt mir gerade nichts mehr ein, aber vielleicht kommen mir noch ein paar Fragen später. Auf jeden Fall ein tolles Thema, vor allem, wenn man es mit der heutigen Zeit und Situation der Models vergleicht.

Ich bin übrigens auch ein richtiger Nachtmensch, was aber nicht gut ist, da meine Tochter mich immer gegen 6 Uhr weckt. :whistling:
"Currently based where ever fashion week is." (Leah Rodl, Instagram)

bombshell

Topmodel

  • »bombshell« ist weiblich

Beiträge: 6 717

Registrierungsdatum: 17. März 2012

Alltime-Fav: Carolin Sünderhauf

Danksagungen: 1739 / 3770

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. August 2012, 14:07

Das ist eine schwierige Frage, also es gab früher auch sehr viele Shows, auch von nicht so bekannten Designern, ganz klar. Es gab auch schon die Paris Fashion week, die New York Fashion week, Mailand. Berlin glaube ich nicht, weiss es aber nicht sicher. Was es nicht gab, so Shows wie Project Runway oder diese Casting Shows oder Model Casing Shows. Es gab sicher auch Castings vor Schauen aber die meisten Models wurden direkt gebucht. Massencastings glaube ich gab es nicht. Auch kommt es mir so vor, wie DU sagst, dass es heute mehr Models gibt, das denke ich auch. In den 90 gern gab es die sogenannten Topmodels (ca 10- 15 Topmädchen) und die sogenannten"good working girls" , deren Gesichter kannte man, aber die liefen für eine wesentlich geringere Gage und waren auch in dn Zeitschriften vertreten, ein bekanntes Model aus dieser Zeit ist Joanna Rhodes, oder Carmen Carmen, sie kennt man aber sie gehörten nie zur Riege der Topmodels. Ihre Tagesgage betrug damals so um die 5000 Dollar. Doch die Hauptarbeit so nenne ich es, machten die Topmodels auf den Laufstegn. Die Designer hatten meist alle Topmodels der damligen Zeit auf den Laufstegen, je brühmter der Designer umso mehr Topmodels konnte er buchen und diese wurden direkt gebucht das weiss ich sicher. Aber ob es dann , wenn noch Plätze frei waren auch Castings gab, denke ich schon. Denn es sind ja auch ab und zu mal neue Models nachgerückt auf den Laufstegen. Castings denke ich gab es gerade bei den Designern der zweiten Kategorie, die sich die Topmodels nicht leisten konnten. Aber ich glaube so Massen wie heute an Castings gab es nicht, auf keinen Fall. Es war für mich alles übersichtlicher. Heute hab ich da so meine Probleme. Ich finde auch den Wiedererkennungswert mancher Models einfach nicht mehr so hoch. Ausser eben die paar auch heute für mich berühmten Namen, die sich auch über Jahre schon halten.

Was ich vermute ist, dass die Models der 90 ger nicht vom Laufsteg aufs Cover gebucht wurden sondern eher umgekehrt. Wenn ein Model richtig bekannt war durch Elle, Vogue Editorials und Cover wurde es auch interessant für den Laufsteg. Deshalb hatten viele der damaligen Topmodels garnicht die klassische Laufsteg Ausbildung und waren auch keine Laufstegmodels in dem Sinne,wie es heute gibt. Heute gibt es ja viele Models die machen nur Steg und sind auf allen Fashion weeks vertreten aber nie auf der Vogue oder Elle. Evtl wenn sie sich als Laufstegmodel einen Namen gemacht haben dann kommen sie auch in die Zeitschriften. Das ist meine Theorie. In den 90 gern war es umgekehrt.

@ ja so ein Kleines Kind ist früh wach, ich sehe das an meinem Neffen wenn er mal bei mir zu besuch ist, der steht dann am Wochenende schon um halb Sechs vor unserem Bett und will vorgelesen bekomme. 8) Aber süss... ich freu mich immer wenn er mal bei uns ist am Wochenende.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bombshell« (3. August 2012, 14:17)


vanessafan

Topmodel

Beiträge: 10 002

Registrierungsdatum: 18. Februar 2011

Alltime-Fav:

Danksagungen: 1643 / 1962

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. August 2012, 14:25

Danke für Deine Ausführung. Es war wirklich eine ganz andere Zeit und ich denke, jede Zeit hat(te) ihre Reize und auch ihre Vor- und Nachteile. Heute gibt es solche Gagen wie früher nicht mehr und nur wenige Models verdienen richtig viel. Auf der anderen Seite gibt es auch viele, die von ihren Modeljobs dennoch ganz gut leben können. Vanessa z. B. scheint ja auch ganz gut Fuß gefaßt zu haben, auch ohne große Kampagne (bisher) und nur mit wenigen Auftritten bei ganz großen Shows und in den wichtigen Fashion Magazinen. Sie verdient wohl ihr Geld vorwiegend mit Katalogarbeit (wie bei Alisar auch?). Ich denke, heutzutage wo es so viele Models gibt, kann man zwar leicht untergehen, auf der anderen Seite aber auch leichter die Chance bekommen, im Geschäft Fuß zu fassen. Freue mich noch auf weitere spannende Berichte aus "Deiner" Zeit. :)

PS: Deine Theorie finde ich sehr plausibel.

PPS: Naja ich kann mich nicht beklagen. Meine Tochter ist ja erst 7 Monate alt und schläft schon seit Monaten durch. Also wenn ich an Schlafmangel leide, dann liegt es ganz alleine an mir. . :rolleyes:
"Currently based where ever fashion week is." (Leah Rodl, Instagram)

hexen_model

unregistriert

21

Freitag, 3. August 2012, 16:17

Das tollste ist natürlich, jemanden zu haben, der über so ein Thema wirklich was weiß. Ich würde "Supermodels der 90er" sonst nur mit dicken Schutzhandschuhen anpacken wollen. Wie gesagt: für alle, die das irgendwie als Zeiterscheinung mitbekommen haben, mag da sofort was abgehen, wenn sie mit ein paar Bildern und Beschreibungen wieder erinnert werden. Bei mir ist das wie Zuckerwatte: sieht toll nach was aus und erweist sich meistens leider als fast gar nichts.

Im Luisa-thread wurde ja z.B. auf den Artikel aus modelmanagement.com hingewiesen (Das Phänomen der Supermodels). Angenehm geschrieben gibt der auf kurzem Raum ne Übersicht und Einschätzung. Ok, les ich gern. Aber was weiß ich danach eigentlich mehr? Eigentlich hab ich nur ein paar dürre Daten und die immergleichen Namen ... und das Gefühl, genarrt worden zu sein. Das ist nur wieder was für Leute, die erinnert werden wollen - als Informationsgrundlage taugt das auch nicht viel mehr als die YouTube-Videos zum Thema (z.B. History of Models oder noch schlimmer Supermodels of the 90s!). Auch der wikipedia-Artikel zu Models hat über Supermodels eigentlich nur ne Auflistung an Namen zu bieten. Dagegen ist modelmanagment.com ja richtig Gold wert.

Immerhin gibt's mal nen Hinweis darauf, dass es wohl eine richtiges Ende gegeben hat. Dem Artikel zufolge ja mit ner regelrechten Designer-Abspache (?) zu den Shows um die Wende von 95/96 herum. Damit würde das Phänomne schonmal auf "Supermodels vom Anfang der 90er Jahre" verkürzt, hihi. Aber war das wirklich ne Absprache? Vielleicht noch mit nem Manifest oder sowas? bombshell, du hast ja mal was gesagt dazu, dass Lagerfeld ne Erklärung zu Claudia abgegeben habe, dass die Zeit der Supermodels vorbei war? War KL noch einer der Initiatoren hier? Da würd ich auch mal gern was zu lesen ...

Und wenn die paar Infos aus dem modelmanagement-post stimmen, dann haste mit der Gianni Versace-Show ja richtig ins Schwarze getriffen. Weil dass DER auf Supermodels baut, das sieht man in der Schau ja nun wirklich sehr deutlich: allein schon die Auftrittsfolge, wo einige Models in engen Abständen kommen, andre aber selbständige Auftritte haben - und dann das Schluss-Defilée, wo die Masse der Models in ner Gruppe reinkommt, und der Designer mit seinen 5 Tops dann anschließend hereinspaziert. (Wer sind die eigentlich, wenn ich mal doof fragen darf? Claudia und Nadja Auermann erkenn ich ja, aber wer sind die andern drei - vor allem die Brünette ist mir ja unangenehm aufgefallen....) Und wenn das mit dem Ende der Ära stimmt, dann stehen wir mit der Schau ja unmittelbar davor und man kann schon versucht sein ihr anzusehen, was für Überdruss und Langweile das Gehabe erzeugt haben könnte.

Aber na ja: ganz subjektiv gesprochen.

****

Nochwas zu den Gagen:

Auf der Bewerbungsseite von Louisa Models

Zitat

Die Modelgagen sind verständlicherweise abhängig von der Karrierestufe, auf der sich ein Model gerade bewegt. Für Anfänger werden Tageshonorare von ca. € 500 gezahlt. Für redaktionelle Tätigkeiten, d.h. für Aufnahmen die in renomierten Modezeitschriften veröffentlicht werden, wird teilweise auch nur die Hälfte oder weniger bezahlt. Fotomodelle mit bereits vorhandener Berufserfahrung erhalten für Werbeaufnahmen oder Katalogbuchungen, Tagesgagen von € 700 bis € 3.000 teilweise sogar bis € 5.000. Für Starmodelle, wie z.B. Elle MacPherson werden Tagesgagen von US$ 20.000 - 30.000 und fallweise noch mehr bezahlt. Derartige Summen erzielen weltweit jedoch nur ganz wenige Modelle.


(gleich darunter wird übrigens die Frage nach der Aufbau-Zeit für ein Model mit "12 Monate" beantwortet ;) Und jaja, gut zu sehen, wo hexe ihre Infos sammelt, sind aber trotzdem schonmal etwas genauere Angaben als das, was hier letztes Jahr mal unter Models und und ihr Einkommensmodell gespostet wurde :P Ich guck aber bei Gelegenheit auch gern noch etwas genauer nach ...)

Das bezieht sich natürlich auf Kampagnen, Fotojobs etc. Für Laufstege setze ich deutlich weniger an.

bombshell

Topmodel

  • »bombshell« ist weiblich

Beiträge: 6 717

Registrierungsdatum: 17. März 2012

Alltime-Fav: Carolin Sünderhauf

Danksagungen: 1739 / 3770

  • Nachricht senden

22

Freitag, 3. August 2012, 17:15

Das tollste ist natürlich, jemanden zu haben, der über so ein Thema wirklich was weiß. Ich würde "Supermodels der 90er" sonst nur mit dicken Schutzhandschuhen anpacken wollen. Wie gesagt: für alle, die das irgendwie als Zeiterscheinung mitbekommen haben, mag da sofort was abgehen, wenn sie mit ein paar Bildern und Beschreibungen wieder erinnert werden. Bei mir ist das wie Zuckerwatte: sieht toll nach was aus und erweist sich meistens leider als fast gar nichts.

Danke für die Blumen, aber ich weiss auch nicht alles, denn zu dieser Zeit gab es weder Internet noch wurden die Schauen im Fernsehen übertragen oder waren auf Fashion Channels zu sehen. es gab nur Informationen in den Zeitschriften. Leider. Aber so nach und nach die letzten Jahre habe ich mit Freude gesehen, dass auf Youtube langsam alle Schauen die in den 90 gern wichtig waren zu finden sind. Das ist toll! Ja es ist halt eine andere Zeit und die Models hatten das sagen. was auch teils unschöne Züge annahm, wie Linda oder Naomi sich aufgeführt haben war nicht schön. Sehr arrogant. Auch der auf Modelmanagement genannte Auspruch: Für weniger als 10.000 Dollarstehe ich Morgens nicht auf, aus dem Munde von Linda. Das geht garnicht. Das ist schon total üerheblich, sagt aber einiges über die Personen aus.

Im Luisa-thread wurde ja z.B. auf den Artikel aus modelmanagement.com hingewiesen (Das Phänomen der Supermodels). Angenehm geschrieben gibt der auf kurzem Raum ne Übersicht und Einschätzung. Ok, les ich gern. Aber was weiß ich danach eigentlich mehr? Eigentlich hab ich nur ein paar dürre Daten und die immergleichen Namen ... und das Gefühl, genarrt worden zu sein. Das ist nur wieder was für Leute, die erinnert werden wollen - als Informationsgrundlage taugt das auch nicht viel mehr als die YouTube-Videos zum Thema (z.B. History of Models oder noch schlimmer Supermodels of the 90s!). Auch der wikipedia-Artikel zu Models hat über Supermodels eigentlich nur ne Auflistung an Namen zu bieten. Dagegen ist modelmanagment.com ja richtig Gold wert.

Ja das ist interessant, wann wirklich die Aera endete kann man nicht so sagen, es kam mitte der 90 ger der sogenannte Heroin Chick auf, da gab es klappperdürre Models auf dem Laufsteg die nach nichts aussahen, das war gefragt, ich glaube die Topmodels gab es trotzdem weiter aber sie hatten nicht mehr so die Macht. Es liefern immer noch einige bekannte Gesichter auf den Stegen. Claudia wurde damals als Werbemodel für Chanel von Stella Tennant, einer aristokratischen, kurzhaarigen unglamourösen Engländerin abgelöst und Karl beendete die Zusammenarbeit mit Claudia ziemlich kühl: sie sei nicht mehr zeitgemäss. Bum. das tat ihr damals weh, weil Chanel für sie wie eine Familie war.... aber die Topmodels kamen immer wieder zurück , bis heute noch. Karl engagierte Claudia 2007 wieder für Chanel und sie machte glaube noch vier Kampagnen mit Chanel. Evtl kommt ja noch eine. Die Supermodels sind bis heute gefragt und einige arbeiten noch erfolgreich. Sogar im hohen Alter von Mitte 40. Linda zum Beispiel.

Immerhin gibt's mal nen Hinweis darauf, dass es wohl eine richtiges Ende gegeben hat. Dem Artikel zufolge ja mit ner regelrechten Designer-Abspache (?) zu den Shows um die Wende von 95/96 herum. Damit würde das Phänomne schonmal auf "Supermodels vom Anfang der 90er Jahre" verkürzt, hihi. Aber war das wirklich ne Absprache? Vielleicht noch mit nem Manifest oder sowas? bombshell, du hast ja mal was gesagt dazu, dass Lagerfeld ne Erklärung zu Claudia abgegeben habe, dass die Zeit der Supermodels vorbei war? War KL noch einer der Initiatoren hier? Da würd ich auch mal gern was zu lesen ...

Oh je ob es das irgendwo zu lesen gibt. Also die Erklärung von KL zu Claudia, die kalte kühle gibt es irgendwo. Aber nur wo...? Ich hab das sicher in meiner Sammlung. Aber Du hast gut beobachtet man könnte wirklich die Versace Show als einen Wendepunkt ansehen. Denn es war schon alles too much. MÖchte nicht wissen was die Girls für dies Show bekamen und Gianni war bekannt das er nur Supermodels auf dem Laufsteg haben wollte. Ja evtl war auch noch ein Wendepunkt der Tod , die Ermordung war glaube 1997 von Gianni Versace.... denke das hat auch nochmal viel bewirkt. Wobei Claudia Selbst erst 2000 den Abschied vom Laufsteg gab. 1999 ist sie für Valentino in Rom gelaufen auf der berühmten Treppe in einer roten Traumrobe. Aber ob es irgendwo festgehalten wurd emit der Designerabsprache? keine Ahnung.

Und wenn die paar Infos aus dem modelmanagement-post stimmen, dann haste mit der Gianni Versace-Show ja richtig ins Schwarze getriffen. Weil dass DER auf Supermodels baut, das sieht man in der Schau ja nun wirklich sehr deutlich: allein schon die Auftrittsfolge, wo einige Models in engen Abständen kommen, andre aber selbständige Auftritte haben - und dann das Schluss-Defilée, wo die Masse der Models in ner Gruppe reinkommt, und der Designer mit seinen 5 Tops dann anschließend hereinspaziert. (Wer sind die eigentlich, wenn ich mal doof fragen darf? Claudia und Nadja Auermann erkenn ich ja, aber wer sind die andern drei - vor allem die Brünette ist mir ja unangenehm aufgefallen....) Und wenn das mit dem Ende der Ära stimmt, dann stehen wir mit der Schau ja unmittelbar davor und man kann schon versucht sein ihr anzusehen, was für Überdruss und Langweile das Gehabe erzeugt haben könnte.

Die anderen Models die Du denke ich nicht erkennst sind: Linda Evangelista, Yasmeen Ghauri und Helena Christensen. Alles tolle Models und seine Musen daher waren sie um ihn geschart. Das machten die Designer damals so . heute nicht mehr? da bist Du wieder am Ball. Yasmeen Ghauri ist die erste dunkelhaarige die mit Gianni rauskam, mit dem exotischen Gesicht, ein tolles Model mit dem perfektesten Walk zu der damaligen ZEit. auch ein High Fashion Model was in allen Magazinen war. Und Helena Christensen ist ein dänisches Topmodel, kennst Du sicher, sonst hat sie ganz lange Haare. Sie arbeitet noch bis heute.


Aber na ja: ganz subjektiv gesprochen.

****

Nochwas zu den Gagen:

Auf der Bewerbungsseite von Louisa Models

Zitat

Die Modelgagen sind verständlicherweise abhängig von der Karrierestufe, auf der sich ein Model gerade bewegt. Für Anfänger werden Tageshonorare von ca. € 500 gezahlt. Für redaktionelle Tätigkeiten, d.h. für Aufnahmen die in renomierten Modezeitschriften veröffentlicht werden, wird teilweise auch nur die Hälfte oder weniger bezahlt. Fotomodelle mit bereits vorhandener Berufserfahrung erhalten für Werbeaufnahmen oder Katalogbuchungen, Tagesgagen von € 700 bis € 3.000 teilweise sogar bis € 5.000. Für Starmodelle, wie z.B. Elle MacPherson werden Tagesgagen von US$ 20.000 - 30.000 und fallweise noch mehr bezahlt. Derartige Summen erzielen weltweit jedoch nur ganz wenige Modelle.


(gleich darunter wird übrigens die Frage nach der Aufbau-Zeit für ein Model mit "12 Monate" beantwortet ;) Und jaja, gut zu sehen, wo hexe ihre Infos sammelt, sind aber trotzdem schonmal etwas genauere Angaben als das, was hier letztes Jahr mal unter Models und und ihr Einkommensmodell gespostet wurde :P Ich guck aber bei Gelegenheit auch gern noch etwas genauer nach ...)

Das ist ja super interssant, danke für die Infos. Gut das Du das mal hier gepostet hast. Interssant das die wirklichen Top Gesichter viel verdienen, fast noch so viel wie früher.... mich würde interessieren wo eine Toni Garrn einzugruppieren wäre.... ?

Das bezieht sich natürlich auf Kampagnen, Fotojobs etc. Für Laufstege setze ich deutlich weniger an.


]a das stimmt, Laufstege sind heutzutage glaube total unlukrativ für Models, aber wenn man ein gefragtes Catwalk Model ist, dann wird man evtl für VS engagiert oder kommt in die High Fashion Magazine... anders als in den 90 gern haben wir ja schon festgestellt.... Ich glaube Kampagnen bringen am meisten Geld!!

Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von »bombshell« (3. August 2012, 17:44)


hexen_model

unregistriert

23

Freitag, 3. August 2012, 18:52

Die anderen Models die Du denke ich nicht erkennst sind: Linda Evangelista, Yasmeen Ghauri und Helena Christensen.


Also dann ist Helena Christensen die blonde, die am Schluss (um 22:00 herum) links neben Nadja rauskommt, und Linda Evangelista kommt im Arm von Gianni Versace?

Also Claudias Auftreten war hier ja gar nicht nach meinen Erwartungen, die hat bei mir ein ganz anderes Image als das hier (gehabt und auch trotzdem immer noch). Aber bei Helena und Linda würden meine Vor-Erwartungen hier genau bestätigt. Helena gefällt mir gut, nicht ihr styling, aber ihr Auftritt. Und Zufall oder nicht, sie ist für mich auch diejenigen, die am ehesten noch Outfits präsentiert. Und Linda rangiert am andern Ende der Skala. Da ist nach meinem Eindruck ein "hier bin ich" in ihrem Auftreten, das mich regelrecht abstößt. Genau der passende Auftritt zu einer Frau, die mit solchen Monster-Zitaten verbunden wird....

Aber ist natürlich nur ein erster Eindruck für mich. Ich lege mich da jetzt genauso wenig fest wie im Fall von Claudia.

Was mich aber auf ne Idee für die erste hier einzubettende Umfrage bringt: Ich werd jetzt mal Bilder der unter "90er Supermodels" genannten Namen sammeln und ne Umfrage nach den beliebtsten 5 starten. Einfach nach dem ersten Eindruck. Kann man dann ja vielleicht später mal wiederholen mit besserem Material ....

Muss mal schauen. Ich hoffe, man kann auch Umfragen mittendrin einbauen? Oder soll ich's besser trennen und hierher verlinken?


Edit:
Dazu müsste ich aber wissen, wie ich Umfragen erstellen kann. Hab's zwar mal irgendwann gemacht, aber keine Ahnung mehr wie. Und geb die Suche erstmal auf ...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hexen_model« (3. August 2012, 19:36)


avariel

Topmodel

  • »avariel« ist weiblich

Beiträge: 4 954

Registrierungsdatum: 24. Februar 2008

Alltime-Fav: Lena, Vanessa, Wanda, Sara, Anelia, Lisa, Luisa, Stefanie, Jüli, Serlina

Danksagungen: 1546 / 133

  • Nachricht senden

24

Freitag, 3. August 2012, 19:43

Die Models waren zu dieser Zeit wirklich überall präsent. Unter anderem in Spielfilmen (Cindy Crawford in FAIR GAME) oder Helena Christensen in DIESEM Musikvideo.
- Lokah Samastah Sukhino Bhavantu -
_______________________________________________________________________________________
GNTM: Lena (1), Vanessa (3), Wanda (3), Sara (4), Anelia (7), Lisa (7), Luisa (7), Stefanie (9), Jüli (10), Serlina (12)
AusNTM: Amanda (6), Aleyna (10)

Ähnliche Themen