Sie sind nicht angemeldet.

  • »Maulwurf« ist männlich

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 1. Februar 2012

Alltime-Fav: -

Danksagungen: 345 / 0

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. November 2017, 21:20

Austria's Next Topmodel - Folge 4 am 23.11.2017

Halbzeit bei Austria's Next Topmodel und die gesamte Folge hat mich nicht vom Sockel gehauen. Obwohl die Bandbreite an Inhalten ganz ordentlich gewesen ist war vieles doch einfach zu unspektakulär. Das hat schon mit dem Audi-Casting angefangen wo ich nicht nachvollziehen konnte warum die Männer in der 2ten Runde abgewiesen wurden dabei haben gerade Isak und Max sich sichtbar etwas zu den drei geforderten Schwerpunkten einfallen lassen beim Walk. Daniela hingegen ist eigentlich nur auf und ab gelaufen. Aber gut die werden schon wissen warum sie sie genommen haben, letztendlich war es ja ohnehin nur wieder ein Werbejob. Ich würde es ja sehr begrüßen wenn endlich mal ein richtiges Fashioncasting kommen würde, gerade mit Wiener Models im Hintergrund erwarte ich da eigentlich sehr viel und dass das funktioniert konnte man ja besonders letztes Jahr schon beobachten.

Das Shooting der Woche hat mir auch nicht gefallen weil das Motto dieses Shootings "Toyboy" nicht wirklich auf den Bildern durchgeschimmert ist bzw. sie nicht wussten ob sie es jetzt erotisch oder doch eher komödiantisch inszenieren wollen. Dabei wäre das elementar wichtig gewesen für den passenden Ausdruck auf den Bildern und davon hängt immerhin auch die Glaubwürdigkeit des Bildes ab. So aber wirkte es zu künstlich, zu aufgesetzt und zu sehr gespielt als das es einen wirklich angesprochen hätte. Sandas Bild war dabei von allen das einzige das zum Motto des Shootings gepasst hat.

Ich finde solche Unternehmungen wie einen gemeinsamen Partyabend eigentlich immer ganz schön, natürlich unter der Voraussetzung das keine Hintergedanken seitens der Jury vorliegen oder sich die Kandidaten/innen daneben benehmen etc., weil es das miteinander fördert und auch mal private Einblicke und Eindrücke liefert. Den Eindruck allerdings welchen ich von den Kandidaten/innen am Morgen danach bekommen habe beim Frühsport war jedoch der das deren Fitnessleistung erheblich schwankt. Normalerweise sollte man da eigentlich ein einheitliches Bild erwarten wo alle im gleichen Takt sind aber konditionell sind da ein paar schon ziemlich schnell an ihre Grenzen gestoßen.

Von der Idee her fand ich die Challenge ganz interessant auch wenn das eigentlich nichts mehr mit dem klassischen Modeln zu tun hatte worum es eigentlich in einer NTM-Sendung gehen sollte. Aber daran merkt man eben das dieses Social-Media, Influencing und Werbezeugs immer mehr Einzug in diese Formate hält. Beide Teams haben das auch kreativ jeweils auf ihre Weise umgesetzt, nur schade das bei einer Gruppenleistung schlussendlich nur einer einen Preis bekommen hat.

Ähnliche Themen