Sie sind nicht angemeldet.

Aincrad

Topmodel

  • »Aincrad« ist männlich

Beiträge: 5 451

Registrierungsdatum: 19. Februar 2015

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

Alltime-Fav: Céline Bethmann

Danksagungen: 809 / 4272

  • Nachricht senden

49

Freitag, 20. Oktober 2017, 16:59

Das Weglassen der Cosmopolitan ist sehr schade und auch schlimm. Es bekräftigt für mich persönlich lediglich die Haltung, dass das Modeln noch mehr und noch mehr zur Nebensache wird in dieser Show. Dieses Chaosgetue mit der OneEins Agentur wo die Topmädchen sich so schnell wie möglich rauslösen wollen, nun das wichtichste Shooting futsch... Das Format hat sich mit mit den Jahren praktisch zu einem "Mädchengetue" verwandelt und dann hat sich dieses Influencing noch eingeschlichen. Was nicht heissen soll, dass ich es nach wie vor nicht schön finde am Donnerstagabend zu schauen, aber es ist nicht mehr das Gleiche... Von Jahr zu Jahr verliert GNTM an ihrem Glanz denn sie in ihrem früheren Ursprung hatte.

Die letzte Staffel war dabei eine aussergewöhnliche Ausnahme, bedingt durch das Erscheinen toller Mädchen wie Serlina oder Céline.

Vieles spricht gegen GNTM zurzeit, auch wenn ich nach wie vor glaube dass ich die nächste Staffel anschauen werde. Doch die Umwandlung von der Modelsendung in einem undefinierbaren Socialmedia-Influence & Dramadingsbums finde ich als Zuschauer schade.
LG
euer Aincrad

„How old must I have been, when I was obsessed with the fantasy of a steel castle that floated in the sky?
I wanted to leave the ground, to fly to that castle. For a long, long time, that was my only desire...
You know, Kirito-kun, I still believe, that in some other world, that castle truly exists."


If the power of love overcomes the love of power, the world will know peace. - Jimi Hendrix :)

  • »hexe reloaded« ist weiblich

Beiträge: 3 609

Registrierungsdatum: 5. Juli 2013

Alltime-Fav: Alisar, Ivana, Anna W.

Danksagungen: 1529 / 951

  • Nachricht senden

50

Freitag, 20. Oktober 2017, 22:02

Das Weglassen der Cosmopolitan ist sehr schade und auch schlimm.

Das Weglassen? Ja, da haste vielleicht nen guten Punkt getroffen. So kurz vor Produktionsbeginn der neuen Staffel könnte die Nachricht bedeuten, dass man gerade Verhandlungen geführt hat und die Bauer Media Group unzufrieden war. Oder eben: dass Klum/Pro7 kein großes Interesse mehr gezeigt haben. Wenn man zurück blickt, kann man ja auch kaum erkennen, dass Klum/Pro7 irgendetwas getan hätten, das dem Interesse des "Partners" Cosmopolitan entgegen kam. Im Gegenteil.

Als ich die Nachricht las, hab ich auch (wie so oft) spontan gedacht, sofort zu verstehen, was da läuft. Aber (wie so oft) lohnt das Nachdenken doch.

Erstmal ist der Markt von 2006 nicht der Markt von 2017. Gerade unter den Jugendlichen haben die Printmedien die stärksten Einbußen im Vergleich zu früher zu verzeichnen. Cosmo & Co haben mit zusätzlichen Online-Ausgaben reagiert, aber auf dem Markt ist die Konkurrenz erheblich. Unter anderem auch von TV-Anstalten ...

Wenn man das einmal bedenkt, sieht man, dass sich auch die Vertragsinteressen der beiden Partner hier gewandelt haben. Pro7 betreibt gerade auch mit GNTM als Flagschiff inzwischen ein eigenes Online-Unterhaltungsprogramm. Wer kommt heute schon auf die Idee, die Cosmo zu besuchen, um irgendetwas über GNTM-Kandidatinnen zu erfahren? Und die Werbepräsenz der Cosmo im Pro7-GNTM-Bereich ist mir ehrlich gesagt nicht besonders aufgefallen. Das beschränkte sich immer nur auf die berühmten Cover.

Für die Cosmo dürfte der Werbeeffekt jedenfalls immer bescheidener ausfallen. Unter den Siegerinnen-Heftchen-Käufern fiel der Bindungseffekt zuletzt wohl deutlich geringer aus. Und auf dem Online-Markt sind Bauer und Pro7 Konkurrenten geworden. Da dürften für die Cosmo wenig lukrative Exklusiv-Angebote übrig geblieben sein. - In der Hinsicht könnte ich mir vorstellen, dass an deinem "Weglassen" was dran ist und Klum/Pro7 der Bauer Media Group tatsächlich weniger angeboten haben.

Dann aber die andere Ebene: die Cosmo hat als Magazin ein Profil und eine Zielsetzung. Und es gibt sie immer noch, die Journalistinnen mit einem gewissen Anspruch. Die werden sich wohl ähnlich wie bombshell und pinda oben fragen, wieweit sich die Vanessa Fuchs und Kim Hnizdo noch mit Barbara Meier und Sarah Nuru als Werbeträgerinnen vergleichen lassen. Da ist die Antwort ganz klar: früher WAR es besser. Da sind tatsächlich Wege auseinander gegangen. Und für die Cosmo sind doch im Ernst nur diejenigen Zuschauer als Zielgruppe wirklich relevant, die Heidis Protektionismus-System mit Widerwillen sehen. Statt moderner junger Frauen, die "Willens und in der Lage sind" was zu leisten, bekommt die Cosmo brave Günstlinge aufs Titelbild serviert! Es ist sogar in der breiten Öffentlichkeit gemutmaßt oder als sicher unterstellt, dass GNTM genau die Angepassten und Unterwürfigen als Siegerinnen sucht.

Ist es "schade", wenn sich die Wege da trennen? Du sagst jetzt vielleicht "ja, für die GNTM-Kandidatinnen schon". Die haben doch mit dem Cosmo-Cover bisher immer etwas sehr Ansehliches im Portfolio gehabt. - Aber nein, sorry: wenn du darüber nachdenkst, kannst du schnell sehen, dass das nur unsere übliche Art ist, Dinge unverbunden nebeneinander stehen zu lassen, die sich aber doch gegenseitig ausschließen! Du weißt ja doch, dass GNTM keine Siegerin sucht, die ein ansehliches Portfolio braucht! Größere Karrieren zu fördern gehört erkennbar nicht zum Auftrag für OneEins. Also kann man das Cosmo-Cover auch "weglassen".

Vielleicht wurden also wirklich gerade Verhandlungen geführt, bei denen Klum/Pro7 genau das dachten: wir versuchen, den Preis zu drücken, weil im Grunde brauchen wir das nicht. Und wir lesen danach Berichte über die Pressemitteilungen der Bauer Media Group und unterstellen spontan, die wären die aktive Seite, die sich von der anderen trennt. Aber kann man das für sicher nehmen? Hätte die Bauer Media Group ihre Ankündigung nicht auch zu nem andren Zeitpunkt machen können, sagen wir mal: Anfang September, als die Verkaufserlöse des Siegerheftchens eingefahren waren?

Ich hab ja gestern die Einschätzung gepostet "Ich bin erleichert. Das war höchste Zeit." Aber da hast du mir mit deinem Wort echt zu denken gegeben. Und am Ende muss ich sagen: ich kann die Einschätzung nicht aufrecht erhalten. Wenn sie - wie ich unterstellt habe - zumindest AUCH aus journalistischem Ethos gehandelt haben, dann sollten sie das bitte auch klar ansprechen! Und das ist eben nicht geschehen.

Um's so laut wie möglich zu machen: die "Paparazzi"-Geschichten sahen nach sexistischer Ausbeutung der Mädel aus. In einer Welt mit Paparazzi sind die natürlich zur Stelle, wenn man Erotik-Shoots auf dem Hollywood-Boulevard macht. Das dann "mindestens fahrlässig in Kauf genommen" zu nennen, wäre schon naiv beschönigend. Aber es ist noch mehr geschehen: Thomas Hayo hat die Sache als Unfall dargestellt, der im business Gang und Gäbe sei. Dergleichen passiert also auch der Cosmo? Ja: ist schon geschehen! Sie waren hier als Partner an Bord und haben sich öffentlich nicht dagegen verwahrt. Demgemäß könnte (oder müsste?) man auch sagen: Die Cosmo ist eine Frauenzeitschrift, die sich von sexistischer Ausbeutung selbst in ihem Umfeld nicht distanziert.

DAS ist "schade und auch schlimm". Wenn sie sich sachlich distanzieren wollen, sollten sie es sachlich begründen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hexe reloaded« (20. Oktober 2017, 22:14) aus folgendem Grund: eine über-flüssige Anspielung rausgenommen ^^


Konnimausi

Topmodel

  • »Konnimausi« ist weiblich

Beiträge: 37 969

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 5588 / 5320

  • Nachricht senden

51

Freitag, 20. Oktober 2017, 22:50

Na ja, die Cosmo und GNTM haben doch mittlerweile auch völlig unterschiedliche Zielgruppen, von daher wundert es mich nicht, dass das irgendwann nicht mehr zusammenging.
In den ersten Staffeln hat GNTM noch mehr die älteren Teenager und eventuell auch noch junge berufstätige Frauen angesprochen. Da passt dann eine Cosmo, die die junge Möchtegern-Karrierefrau bedienen will, gut.
Mittlerweile ist doch aber GNTM eigentlich gar nicht mehr auf Teenager aus, sondern versucht eher den Zehn- bis Zwölfjährigen irgendwelche Produkte unterzujubeln, die sie vermeintlich dringend brauchen. Und dementsprechend wird die Sendung halt auch immer kindischer.
Die Frage ist, wie lange unter dem Aspekt die Sendung für Opel als Partner noch interessant ist. Wenn Mädels, die 16 oder 17 Jahre alt sind, die Hauptzielgruppe bilden, dann passt Opel. Diese Mädels machen bald oder gerade den Führerschein, wollen danach ein Auto und müssen deswegen dahingehend gehirngewaschen werden, dass sie unbedingt einen Opel brauchen. Aber was nutzt es einem, wenn eine Zehn- oder Zwölfjährige Opel toll findet? Die kann frühestens fünf Jahre später ein eigenes Auto haben und hat bei der Anschaffung der nächsten Familienkutsche sicher nur sehr bedingt mitzureden.
Maybelline und Venus passen natürlich nach wie vor gut. So mit 10 bis 12 probieren die Mädels die Schminkerei aus und nehmen dankbar auf, was sie dafür kaufen sollen. Und dann kommen - igitt! - auch noch die ersten Haare am Körper und müssen natürlich von Beginn an gnadenlos in Schach gehalten werden.

Mir persönlich wird das Cosmo-Shooting in der Sendung fehlen, weil wenigstens das ernsthaft eine Model-Standardanforderung war und dabei nicht zu viel Mist produziert werden konnte nach dem Motto "Häng sexy von der Decke und küss dabei die Vogelspinne, während du mit der anderen Hand drei brennende Fackeln jonglierst. So was müssen Models schließlich ständig machen." Aber für die Mädels wird es wohl kaum eine Rolle spielen. Wer Influencerin werden will, für den war das Cover vielleicht nicht schlecht, aber sicherlich auch nicht ausschlaggebend. Und die Kandidatinnen erfahren doch wohl sowieso erst, wenn es zu spät ist, was es diesmal zu gewinnen gibt. Da dürfte bei vielen die Intention "Ich komme in der Welt rum, bin im Fernsehen und werde berühmt" wichtiger sein als die Frage, ob man auf Cover A, B oder gar nicht kommen kann oder ob es einen Modelvertrag zu gewinnen gibt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

deti (21.10.2017)

  • »hexe reloaded« ist weiblich

Beiträge: 3 609

Registrierungsdatum: 5. Juli 2013

Alltime-Fav: Alisar, Ivana, Anna W.

Danksagungen: 1529 / 951

  • Nachricht senden

52

Samstag, 21. Oktober 2017, 00:17

Mir persönlich wird das Cosmo-Shooting in der Sendung fehlen, weil wenigstens das ernsthaft eine Model-Standardanforderung war und dabei nicht zu viel Mist produziert werden konnte nach dem Motto "Häng sexy von der Decke und küss dabei die Vogelspinne, während du mit der anderen Hand drei brennende Fackeln jonglierst. So was müssen Models schließlich ständig machen."

Ja, so ist es! Und da Heidi die Mädel fürs Deckenhängen noch hautfarbene Unterwäsche tragen und das Ganze in der von Paparazzi wimmelnden Shopping Mall stattfinden lässt, empfinden wir im Gegenzug noch fast so etwas wie Dankbarkeit für die Seriosität, die die Cosmo ins Halbfinale brachte. Also unterstelle ich der Cosmo spontan erstmal seriöse Gründe für die - allerdings! - längst fällige Trennung und denke mir dazu "so sehr es dann noch das Halbfinale hinunter zieht - DEN Rückschlag hat Heidi verdient!"

Tja ... und dann kommt Aincrad und macht mir klar, dass Heidi das überhaupt nicht so empfinden muss, sondern es selber als überflüssiges Element aus vergangenen Zeiten ansehen könnte. Nur noch ganz nett fürs Ritual - aber inzwischen hat man ja selbst das "nur eine kann" inhaltlich entleert, mit Klein-Oscar-Gewinnerinnen im Finale und vor allem der Ersetzung des Model- durch einen Luden-Wettbewerb.

Also Heidi wird's weglächeln und the Show will go on.

Ähnliche Themen